Stadia: Google zieht den Stecker – die Spieleplattform wird schon in wenigen Monaten ersatzlos eingestellt

google 

Google zieht den Stecker – und alle haben es geahnt: Vor wenigen Minuten hat man bekanntgegeben, dass die Spieleplattform Stadia in Kürze eingestellt wird. Viele Beobachter hatten das schon seit Monaten erwartet befürchtet, doch Googles Dementis wurden immer dünner und endeten zuletzt fast schon in Stillschweigen. Jetzt ist der Ofen endgültig aus, aber man hat dennoch gute Nachrichten für Gamer.


stadia logo

Viele Unker wollten es schon Monate vor dem Start der Spieleplattform wissen, aber Google hat dagegen gehalten. Doch in den letzten Monaten wurde immer deutlich, dass die Zukunft der Spieleplattform nicht mehr ganz so rosig aussieht und man sich intern wohl schon gegen den Weiterbetrieb entschieden hat. Jetzt hat man es offiziell gemacht: Stadia wird am 18. Januar 2023 abgeschaltet. Von den zuvor verfolgten Plänen einer Nachfolge-Plattform im White Label-Stil ist nichts mehr zu hören.

ALLE Nutzer bekommen ihr Geld zurück
Die gute Nachricht: Man wird allen Nutzern das Geld für alle gekauften Spiele zurückerstatten! Das will man tatsächlich schon bis zum 18. Januar 2023 erledigt haben, sodass ein sauberer Abschluss möglich ist. Und nicht nur das: Selbst für die Controller und Starterpakete kann man eine Gutschrift erhalten, sodass die Nutzer abseits des monatlichen Abos (falls sie eines gehabt haben) ohne finanziellen Schaden herauskommen. Noch besser. Die Controller (und Chromecasts) müssen nicht zurückgesendet werden.

Solltet ihr ein aktives Stadia Pro-Abo haben, dann läuft dieses ab sofort ohne monatliche Kosten weiter. Sprich, ihr könnt euren Pro-Vorteil noch bis einschließlich 18. Januar 2023 nutzen und zahlt nichts mehr. Der Kauf neuer Inhalte ist nicht mehr möglich, der Abschluss eines neuen Abos natürlich ebenfalls nicht mehr. In der Zeit ab heute bis zum Shutdown kann man nicht ausschließen, dass es zu Problemen kommt. Als Grund gibt man übrigens an, dass das Engagement der Nutzer nicht so ausgefallen ist, wie man sich das erhofft hat = Viel zu wenige Nutzer.




Die wichtigsten Fragen und Antworten (automatisch übersetzt)

Wie lange kann ich meine Spiele auf Stadia spielen?
Wir lassen die Stadia-Plattform und die Spieleserver bis zum 18. Januar 2023 online, sodass Sie weiterhin Spiele in Ihrer Mediathek spielen können.

Was ist mit meinem Spielfortschritt? Kann ich meinen Spielfortschritt auf eine andere Plattform übertragen?
Während dies für einige Spiele möglich sein kann, die Cross-Progression-Spiele auf anderen Plattformen unterstützen, ist dies leider für die meisten Spiele nicht möglich.

Bekomme ich eine Rückerstattung? Was ist für eine Rückerstattung verfügbar?
Wir bieten Rückerstattungen für alle Käufe von Stadia-Hardware (Stadia Controller, Founders Edition, Premiere Edition und Play and Watch with Google TV-Pakete) an, die über den Google Store getätigt wurden, sowie für Softwaretransaktionen (Spiele und Add-on-Käufe) über Stadia Laden. Stadia Pro-Abonnements sind nicht erstattungsfähig, Sie können Ihre Spiele jedoch bis zum endgültigen Abwicklungsdatum ohne weitere Kosten in Pro weiterspielen.

Muss ich meine Hardware zurücksenden, um eine Rückerstattung zu erhalten?
Die meisten Hardwarekäufe (Stadia Controller, Founders Edition, Premiere Edition und Play and Watch with Google TV-Pakete), die direkt bei Google getätigt wurden, müssen nicht zurückgegeben werden. Weitere Einzelheiten dazu, wie Sie eine Rückerstattung für Ihre Käufe von Stadia-Hardware erhalten, werden in den kommenden Wochen hier veröffentlicht.

Wird mein Stadia Pro-Abo erstattet?
Stadia Pro-Abonnements werden nicht erstattet. Spielern, die am 29. September 2022 ein aktives Stadia Pro-Abo besessen haben, wird der Zugriff auf ihre Pro-Bibliothek oder andere Abonnementberechtigungen während des Abschaltzeitraums nicht in Rechnung gestellt.

Warum kann ich keine Spiele mehr kaufen? Kann ich Transaktionen im Spiel kaufen?
Wir haben jetzt den Stadia Store geschlossen und den gesamten Handel auf der Stadia-Plattform deaktiviert, einschließlich In-Game-Transaktionen.

Eigentlich war spätestens seit dem Krisen-Statement von Sundar Pichai klar, dass Stadia zu diesen ominösen Nebenschauplätzen gehört, die man sich nicht länger leisten kann. Erst vor gut zehn Tagen hatte ich hier im Blog darüber geschrieben, dass Stadia schon im Zombie-Modus ist. Da lag ich wohl nicht ganz falsch und Google hat sich ein Milliardengrab geschaffen…

» FAQ zur Stadia-Schliessung

» Android: Telekom und Google stellen neue Smartphones vor – T Phone und T Phone Pro für unter 250 Euro

Letzte Aktualisierung am 25.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 9 Kommentare zum Thema "Stadia: Google zieht den Stecker – die Spieleplattform wird schon in wenigen Monaten ersatzlos eingestellt"

  • 🙁 🙁 – sehr traurig… aber dann wechsel ich zu Microsoft. Mal schauen, ob ich dort langfristig glücklich werde…

    • In diesem Fall denke ich schon, dass das reibungslos funktioniert. Weil die allermeisten Produkte direkt bei Google gekauft wurden, sodass man das einfacher und ohne viele Zwischenhändler abwickeln kann.

      Und wenn da auch nur ein Spieler kein Geld für seine Spiele bekommt, sehe ich in den USA schon Klagewellen – also da wird man schon aufpassen. Denke ich…

  • Kann man die Controller eigentlich noch irgendwie am pc verwenden (via USB), oder sind die jetzt definitif elektroschrott?

    • Danke für die schnelle Antwort. Dann nehm ich mal den zweiten Controller aus der Originalverpackung, aktualisiere ihn, und versuche die Dinger mit Recalbox zu verwenden.
      Übrigens, für Interessierte: HID funktioniert aktuell nur via USB, obwohl der Controller auch via Bluetooth kommunizieren kann. Google müsste Bluetooth noch mit einen Firmware-Update freischalten.
      Für mich spielt das aber nur eine sehr untergeordnete Rolle, ich gehöre aufgrund vieler Erfahrungen mit Bluetooth zu den Personen, die diesen Standard eher verachten als nutzen.

  • Extrem ärgerlich. War für mich als Casual Gamer nahezu perfekt. Nicht auf den 400W-Rechner angewiesen zu sein, sondern bequem vom Sofa in RDR2 oder AC durch die Lande zu reiten, fand ich sehr angenehm. Oder einfach mal mit den Kindern am Split-Screen eine Runde Dirt.
    Und mangels Crossplay-Support sind alle Spielstände, Levels und Items auch futsch.
    Failed (again), Google !

  • finds echt extrem schade – da ich nur sehr selten spiele, musste ich hier nicht immer erst alle updates machen bevor ich zocken konnte… :/

  • War zu erwarten und hat dich schön Monate davor, irgendwie angedeutet.

    Ich empfand es als sehr teurer alleine der Account monatlich ,plus Ubisoft nochmals drauf und alle anderen Toptitel soll man kaufen .

    Ich bin dann doch weit glücklicher, mit meiner XBox Series X und meinen MS Game Pass Abo .

Kommentare sind geschlossen.