ChromeOS: Endlich ein Desktop? Google bringt wohl Widgets auf das Chromebook-Hintergrundbild

chrome 

Die Oberfläche von ChromeOS hat sich in den letzten Jahren immer wieder gewandelt, ist aber auch mit dem jüngsten Update einem Grundprinzip treu geblieben: Der Desktop der Chromebooks besteht nur aus einem Hintergrundbild. Doch damit könnte es bald vorbei sein, denn derzeit testet man das Konzept eines ‚glanceable‘. Dabei handelt es sich um ein Widget, das dem Prinzip des ‚auf einen Blick‘-Widgets des Pixel Launcher folgt.


chrome os logo

Nutzer des Pixel Launchers sind mit dem ‚auf einen Blick‘-Widget sehr gut vertraut, das immer wieder neue Funktionen mitbringt und proaktiv informieren kann. In englischer Sprache nennt sich das Widget ‚at a glance‘ und daran angelehnt arbeitet man nun an einem ‚glanceable‘ für ChromeOS. Auch dabei handelt es sich um ein Widget, das sich in der Ecke des ChromeOS-Desktops befindet und in einem ersten Testlauf sowohl Uhrzeit als auch Wetter sowie zusätzliche Informationen anzeigen kann.

Tatsächlich soll es nicht nur ein glanceable geben, sondern auf dem unten eingebundenen Screenshot sind sogar gleich zwei zu sehen. Der Screenshot stammt allerdings von einem Chromebook Tablet und steht nicht in direktem Zusammenhang mit dieser Funktion. Einmal Uhrzeit mit Wetter unten links und gegenüber oben rechts der aktuelle Musiktitel. Das zeigt schon, dass man sich nicht auf einen Bereich beschränkt, sondern mehrere anbietet, möglicherweise auch frei platzierbar. Schon jetzt wird deutlich, dass glanceable wohl einfach nur ein anderes Wort für ‚Widget‘ ist.

Weil sich Android und ChromeOS im Laufe der Jahre immer weiter angenähert haben, wäre eine Übernahme des ‚auf einen Blick‘-Widgets in ChromeOS ein logischer Schritt. Immerhin hat man gerade erst die Brücke zwischen Android und ChromeOS geschaffen, die nicht bei Benachrichtigungen oder Medien enden muss.




chromeos glanceable

Offiziell hat das Ganze derzeit den Status eines Prototyp (Hier der öffentlich zugängliche Eintrag), der dann wohl bald in den ersten experimentellen Channels zu finden sein wird. Vermutlich wird sich Google die Widgets auf dem Desktop vorerst exklusiv halten, könnte es in Zukunft aber für Widgets anderer App-Entwickler öffnen. Durch die Unterstützung von Android-Widgets, könnte man von Anfang an eine große Auswahl bieten.

Es wird interessant sein, ob man den Desktop eines Tages weiter anpassen und deren Nutzung ermöglichen wird. Bisher ist es bekanntlich ein vollkommen leerer Bereich, der nur das Hintergrundbild darstellt. Verknüpfungen oder Dateien ablegen wie in Windows, Mac und Linux ist nicht möglich. ChromeOS ist damit das einzige weitverbreitete Betriebssystem, das dies nicht ermöglicht. Auch Android bietet mit dem Homescreen diese Möglichkeit und zumindest in der praktischen Nutzung auch das iPhone.

» Pixel Tablet: Google startet wohl kleine App-Revolution – ältere Apps werden nicht mehr unterstützt (64 Bit-only)

» Android 13: Alle neuen Funktionen im Überblick – neues Hands-on zeigt alle Neuerungen an der Oberfläche (Video)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket