Pixel Watch & Fitbit: Googles Smartwatch-Marken sollen zusammenwachsen – Smartwatch-Rückzug von Fitbit?

pixel 

Google hat vor zwei Jahren Fitbit übernommen und spätestens seit der offiziellen Ankündigung der ersten Pixel Watch fragen sich viele Beobachter, wie es mit den beiden Marken weitergehen wird. In einem interessanten Interview hat ein Fitbit-Gründer nun Einblicke in die Pläne gegeben und zwischen den Zeilen verlautbaren lassen, dass sich Fitbit nach erfolgreicher Integration aus einem Teilmarkt zurückziehen könnte.


pixel watch

Die Übernahme von Fitbit durch Google hat von außen betrachtet bisher keine Veränderungen gebracht, denn sowohl Googles Produkte als auch die von Fitbit laufen weiter, es gibt bisher kein gemeinsames Produkt und selbst das oftmals belächelte Google Fit soll bestehen bleiben. Aber das dürfte nur eine Momentaufnahme sein, denn Google bringt in wenigen Monaten die Pixel Watch auf den Markt und wird wohl abwarten wollen, wie sich das Produkt und das Interesse der Nutzer an einer Google-Smartwatch entwickelt.

Ich gehe davon aus, dass Google selbst bei einem Flop der ersten Pixel Watch an den Plänen festhalten und einen langen Atem beweisen wird, sodass ich in diesem Artikel von einem langfristigen Erfolg der Smartwatch ausgehe – zumindest in Google-Maßstäben. Die Smartwatch wird sich etablieren, in Zukunft vielleicht Ableger erhalten und auch bei Fitbit wird man die bekannten Linien erst einmal fortführen. Man hat also zwei Smartwatch-Marken im Portfolio, die sich nicht unbedingt ergänzen, sondern miteinander konkurrieren.

Der Fitbit Co-Gründer James Park hat bereits verraten, dass Google Fit bestehen bleibt und gibt im Interview noch mehr interessante Einblicke in die zukünftigen Pläne der beiden Marken. Er sagt zwar selbst, dass er so manches Thema nicht anschneiden oder keine Einblicke geben darf, aber das zeigt nur umso mehr, dass man da auch für die Fitbit-Nutzerschaft unschöne Schritte plant.




Wie wird die Pixel Watch Ihrer Meinung nach in Fitbit und seine Zukunftspläne einfließen?

Auf hohem Niveau setzt sich die Mission von Fitbit bei Google fort: Es soll helfen, alle Menschen auf der Welt gesünder zu machen. Die Pixel Watch wird Teil einer Gerätefamilie von Google und Fitbit sein, die in unterschiedliche Preisklassen passt. Sie können also Super-Premium-Geräte unter der Marke Pixel haben. Und dann werden wir auch weiterhin Fitbit-Geräte zu anderen Preisen haben.

Damit ist die Platzierung der Pixel Watch gleich mal auf den Punkt gebracht: Die Smartwatch wird in den „Super Premium“-Bereich gehen, während Fitbit eine Stufe darunter bedienen soll. Fitbit ist damit bei weitem keine Billigmarke und wird auch niemals so wahrgenommen werden sollen, aber man geht dennoch in den absoluten Massenmarkt mit erschwinglichen Smartwatches und Fitnessarmbändern. Bleibt zu hoffen, dass man zur Differenzierung eher den Fitbit-Preis senkt als den Pixel Watch-Preis anzuheben.

Siehst du, dass Pixel Watch von Anfang an das gesamte Fitbit-Erlebnis ist, wenn es debütiert?

Ich bin ein bisschen eingeschränkt in dem, was ich sagen kann. Aber im Laufe der Zeit wollen wir natürlich so viele Vorteile wie möglich von Fitbit auf Pixel bringen. Rick [Osterloh] sprach über das kontinuierliche Herzfrequenz-Tracking und Schlaf-Tracking, was anfangs für die Pixel-Uhren sehr wichtig ist. Dies ist keine Eins und fertig: Wir werden die Software im Laufe der Zeit weiter verbessern.

Die Fitbit-Funktionen kommen auf die Pixel Watch. Schon in der ersten Generation wird Fitbit eine große auf der Pixel Watch spielen und mit folgenden Updates oder nächsten Pixel Watch-Generationen sollen wohl alle Fitness-Vorteile integriert werden. Schon bei der ersten Generation wird man den Fitbit-Sensor verwenden. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass die Pixel Watch den Fitbit-Smartwatches weit überlegen sein wird.

Siehst du, dass die Pixel Watch [ein Indikator für] die zukünftige Richtung für Fitbits Uhren ist?

Ich denke, die Art und Weise, wie alles zusammenarbeitet, hängt wirklich von Preis und Funktionsumfang ab. Ich sehe Pixel Watch als etwas für Benutzer, die LTE und all die fortschrittlichen Gesundheits- und Fitnessfunktionen wollen, aber es wird immer Leute geben, für die einige dieser Dinge nicht unbedingt wichtig sind. Für sie wird ein Tracker mit den fortschrittlichsten Gesundheitsfunktionen das Gerät sein, das sie wollen, nämlich unser Charge-Gerät – es verfügt über die neuesten Gesundheitssensoren, ist schlank und hat eine lange Akkulaufzeit. Das Tolle an der Kombination von Pixel und Fitbit ist, dass wir diese verschiedenen Geräte gemeinsam anbieten können. Die Leute können auswählen, was für sie am besten ist.




pixel watch fitbit sensoren galerie

Vorerst will Fitbit an allen etablierten Produktserien festhalten, aber langfristig dürfte die Marke wohl von Google zurechtgestutzt werden. Meine Prognose ist es, dass die Pixel Watch nach erfolgreicher Übernahme aller wichtiger Fitbit-Funktionen die einzige Smartwatch-Marke bleibt, die zusätzlich einige Ableger und Modellreihen erhält. Nicht umsonst ist schon vor einigen Wochen die Marke „Pixel Watch Fit“ aufgetaucht. Fitbit wird weiter bestehen bleiben, aber sich nur noch auf Fitnesstracker und verwandte Geräte konzentrieren, während Smartwatches aus dem Sortiment genommen werden.

Google könnte Fitbit in eine ganz andere Richtung aufbauen, die auch abseits der Fitnesstracker viele Gadgets und Gerätschaften im Sport- und Health-Bereich bietet. Mittelfristig wird es dann auch entgegen der aktuellen Aussagen Google Fit treffen, das man wohl nicht ewig mitschleifen möchte und längst nicht das Standing im Markt hat, wie es bei Fitbit der Fall ist. Solche Interview-Aussagen gelten oftmals nur für die vorhersehbare Zukunft und bilden keine langfristigen Roadmaps ab. Man will ja nicht zuviel verraten.

[CNet]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel Watch & Fitbit: Googles Smartwatch-Marken sollen zusammenwachsen – Smartwatch-Rückzug von Fitbit?"

  • ich hoffe nicht, das runde Format ist zwar schick, aber es gibt Gründe warum Smartphones, Monitore, Fernseher, Tablets usw. nicht rund sind …

    • An all den genannten verbringt man auch eine gewissen Zeit mit dem Konsum von angezeigtem… an der Smartwatch ja wohl hoffentlich nicht. Ich habe schon über Jahre, angefangen mit der ersten Pebble, sowohl runde als auch eher eckige in Benutzung und dieses ewige „aber warum rund? eckig ist doch viel praktischer“ ist sowas von bei den Haaren herbeigezogen … Wahrscheinlich weil Apple das nicht rund macht oder so, irgendeinen total dummen Grund muss es ja geben, dass die Leute sich genötigt fühlen, den Kampf gegen das runde zu führen.

Kommentare sind geschlossen.