Pixel Watch & Fitbit: Google hält an den Fitbit-Produkten fest & auch Google Fit soll vorerst bestehen bleiben

google 

Die Übernahme von Fitbit durch Google wurde vor mehr als zwei Jahren angestoßen und hat längst dazu geführt, dass die sich überschneidenden Ökosysteme ein wenig zusammenwachsen. Lange Zeit wurde erwartet, dass durch die Pixel Watch und die kommenden Fitbit-Produkte Fakten geschaffen werden, doch bisher ist das kaum passiert. Jetzt gibt der Fitbit-Gründer in einem Interview einen kleinen Einblick in die Zukunft.


fitbit versa 3 fitbit sense

Google hat am Mittwoch die Pixel Watch offiziell angekündigt und aufgrund des noch sehr weit entfernten Release (parallel zum Pixel 7) mit Details gespart. Doch man hat verkündet, dass Fitbit ein wichtiger Bestandteil der Fitnesstracking-Funktionalität sein wird – so wie es vorab schon durch zahlreiche Leaks bekannt geworden ist. Aber wie geht es mit Fitbit, Google Fit, Wear OS und den diversen Fitbit-Produkten weiter?

Fitbit Co-Gründer James Park hat nun verkündet, dass die beiden vollständig voneinander getrennten Plattformen Google Fit und Fitbit vorerst eigenständig und unabhängig voneinander fortgesetzt werden sollen. Beide Plattformen hätte ihre Nutzer, die wohl in beiden Fällen nicht glücklich wären, wenn man diese zusammenlegen würde.

Each app already has its own set of users, and Google doesn’t want to interrupt their experience with a merge probably nobody is asking for.

Das ist deutlich, aber wird dennoch kein Dauerzustand sein. Google hatte schon häufig ähnliche Produkte im Portfolio (Google Play Music-YouTube Music, GMail-Inbox, YouTube-Google Video und von den Messengern will ich gar nicht anfangen). Irgendwann wird immer eines den Kürzeren ziehen und es ist nicht zu erwarten, dass das Fitbit sein wird. Allein schon wegen der Hardware-Marke.




pixel watch

Aber nicht nur Google Fitbit und die Fitbit-App sollen weiter existieren, sondern auch das bestehende Fitbit-Portfolio. Man will an den Produktlinien Sense und Versa festhalten, ganz unabhängig von der Pixel Watch. Dementsprechend wird auch die Fitbit-Plattform vorerst beibehalten und noch nicht auf Wear OS umgestellt – obwohl Google das schon einmal angekündigt hat. Da wird man intern wohl abwarten wollen, wie die Produkte vom Markt angenommen werden.

Die Marke Fitbit wird wohl sicher sein und auf lange Sicht weiterhin fortgeführt, ähnlich wie man es bei Nest bis heute tut. Weil die Pixel Watch nun da ist, wird daraus aber wohl kein „Google Fitbit“ werden.

» Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Überraschung! Google zeigt die neuen Smartphones erstmals offiziell auf vielen Bildern

» Pixel Tablet: Google kündigt überraschend das erste Pixel Tablet mit Tensor-Chip an; kommt nicht vor 2023

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel Watch & Fitbit: Google hält an den Fitbit-Produkten fest & auch Google Fit soll vorerst bestehen bleiben"

  • Mich stört es, dass fitbit nicht längst in Android integriert ist. Die Pixel Watch macht es ja ähnlich wie die Suunto 7, wo Wear OS läuft und das Tracking von Suunto kommt. Das ist auch ein guter Ansatz, aber dann soll es parallel nicht auch noch das fitbit OS geben. Deren Portfolio mit Wear OS wäre optimal. Keine Ahnung warum Google sich da sträubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.