Google Pay: Probleme auf den Pixel-Smartphones – Mobiles Bezahlen funktioniert bei vielen Nutzern nicht

google 

Das mobile Bezahlen mit Google Pay auf dem Smartphone ist sehr praktisch und dürfte sich für viele Menschen zum alltäglichen Standard entwickelt haben. Und weil das normalerweise so reibungslos funktioniert, bleibt die physische Kreditkarte immer öfter zu Hause und wird im besten Fall nicht mehr benötigt. Doch jetzt berichten immer mehr Pixel-Nutzer, dass ihr Smartphone die Möglichkeit für das kontaktlose Bezahlen plötzlich verloren hat.


Google Pay Logo

Mit Google Pay im stationären Handel zu bezahlen ist ganz einfach, denn es besteht im Wesentlichen darin, einfach das Smartphone kurz auf oder knapp vor das Lesegerät zu halten und schon ist die Sache erledigt. Natürlich muss die physische Karte, die ja in den allermeisten Fällen auch selbst NFC bietet, in das Smartphone eingepflegt werden. Ist das erledigt, muss aber auch das Smartphone selbst mitspielen und diese Art der Bezahlung erlauben. Und genau daran hapert es derzeit.

In den letzten Tagen berichten immer mehr Pixel-Nutzer der vierten bis fünften Generation davon, dass sie plötzlich nicht mehr mit Google Pay bezahlen können. Es passiert einfach gar nichts. Tief vergraben in den Einstellungen, im Bereich Play Protect, ist dann zu sehen, dass das Smartphone von Googles Algorithmen als nicht sicher eingestuft wird und das mobile Bezahlen deaktiviert wurde. Gründe dafür könnten sein, dass das Smartphone gerootet wurde oder auf einem nicht zertifizierten Custom ROM läuft.

Natürlich ist beides nicht der Fall, vor allem nicht ganz plötzlich bei einem ganzen Schwung von Pixel-Nutzern. Diese Einstufung hat sich im Laufe der letzten Tage von selbst ergeben und dürfte wohl auf das März-Sicherheitsupdate zurückzuführen sein, das seit Montag ausgerollt wurde und den Beginn der großen Update-Woche markierte.




android pixel safetynet

Tatsächlich kann es nach dem Sicherheitsupdate zwei bis drei Tage dauern, bis das Smartphone plötzlich als unsicher eingestuft wird – es wird wohl nur in einem großzügigen Zyklus überprüft. Das Problem dürfte an Googles SafetyNet-Infrastruktur liegen, die für diese Einstufung verantwortlich ist und normalerweise nur bei den Developer Previews sowie den Custom ROMs Probleme macht. Doch in der stabilen Version auf Pixel-Smartphones ist es eine Premiere.

Bisher hat sich Google nicht zu dem Problem geäußert, doch die Nutzer können sich auch selbst helfen: Ein Wechsel auf die Android 12 QPR3 Beta 1 soll helfen, bringt aber den Nachteil mit sich, dass ihr dann bis Juni diesen Beta-Kanal nicht mehr ohne Factory Reset verlassen könnt. Ihr solltet also eher eure physische Karte zücken und darauf warten, dass Google das Problem löst. Das könnte ganz schnell gehen, im schlechtesten Fall dauert es aber bis Anfang April.

Endlich ein Grund zum Feiern für Pixel 6-Nutzer: Weil sie das März-Update bisher nicht erhalten haben, sind sie nicht betroffen. Muss man ja auch mal erwähnen…

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Pay: Probleme auf den Pixel-Smartphones – Mobiles Bezahlen funktioniert bei vielen Nutzern nicht"

  • Das Problem hatte ich auch. Hab mein Pixel 5 auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und dank Google Drive Backup wurden auch alle Apps reinstalliert und Einstellungen wiederhergestellt. Dann hat Google Pay auch wieder funktioniert.

    Zugegeben, ich hatte Apps aus Nicht-Play-Store-Quelle installiert. Nach deren Deinstallation bestand das Problem aber weiterhin…

Kommentare sind geschlossen.