Android 13: Viele Leaks rund um das neue Google-Betriebssystem – alles was bisher bekannt ist (Galerie)

android 

Google könnte schon in wenigen Wochen die erste Vorabversion von Android 13 veröffentlichen, die anschließend auf allen unterstützen Pixel-Smartphones ausprobiert werden kann. Schon jetzt kursieren zahlreiche Informationen und Screenshots rund um die neuen Features, an denen die Entwickler noch schrauben. Weil es zuletzt eine regelrechte Flut an Leaks gab, zeigen wir euch hier einen Überblick über alle bisher entdeckten Neuerungen.


Android 13 Logo Tiramisu

Android 13 ist der nächste große Android-Release und wird wohl nicht vor Herbst dieses Jahres auf die Pixel-Smartphones ausgerollt. Vorher gibt es wie gewohnt eine lange Preview-Phase mit einigen Developer Previews sowie Beta-Versionen. Unklar ist derzeit lediglich, welche Auswirkungen das ebenfalls noch in Entwicklung befindliche Android 12L darauf haben wird oder ob man die beiden Betriebssystem tatsächlich parallel anbieten wird.

Bisher ist Android 13 noch nicht offiziell verfügbar, aber es dürften wohl mehrere frühe Builds kursieren, die von Leakern verwendet werden können und Kleckerweise immer neue Informationen hervorbringen. Ein richtig großes Mega-Feature, auf das sich alle freuen würden, war bisher noch nicht darunter, aber vielleicht gibt es so etwas nach dem sehr großen Android 12-Update diesmal auch nicht. Es scheint so, als wenn man sich mit Android 13 vor allem auf die einfachere Nutzung, höheren Komfort und noch mehr Kompatibilitäten und Anbindungen kümmert.

Dennoch wird Android 13 auch in diesem Jahr DAS große Thema in der Smartphone-Welt sein und zum Ende hin dann auf vielen Geräten heiß erwartet werden. Hier findet ihr nun den Überblick über alle bisher bekannten Features des Betriebssystems, das intern wenig überraschend unter dem Codenamen Tiramisu entwickelt wird.




QR-Code-Scanner

android 13 qr code scanner

Android 13 wird einen eigenen QR-Code-Scanner erhalten, der sich sowohl auf dem Sperrbildschirm als auch über die Schnelleinstellungen finden und nutzen lassen soll. Zwar dürften die allermeisten Nutzer diese Codes längst über ihre Kamera-App scannen können oder nutzen eine der zahlreichen Apps im Google Play Store, aber Google dürfte diesen wichtigen Bereich wohl etwas mehr unter Kontrolle bringen wollen. Wie der Scanner und dessen Umfang genau aussieht, ist bisher noch nicht bekannt.

» Mehr Informationen zum QR-Code-Scanner

Audio-Streams per Tap übertragen

android 13 tap to transfer detail

Die Anbindung von Lautsprechern oder anderen Mediengeräten, sowie die Wiedergabe von Audio auf diesen, soll vereinfacht werden: Dazu wird das neue Tap-to-transfer Feature geschaffen, bei dem eine Annäherung sowie ein anschließender Tap auf die Rückseite des Smartphones ausreichen soll, um die Verbindung herzustellen. Klingt im Alltag sehr einfach, dürfte in der Umsetzung aber eine große Herausforderung sein und wird daher vermutlich nur mit wenigen Geräten funktionieren.

» Mehr Informationen zu Tap-to-transfer

Schneller Profilwechsel

android 13 profilwechsel

Mit Android 13 wird es leichter, das Profil zu wechseln. Dank eines neuen Dropdowns ist das sogar dann möglich, wenn man sich bereits bei der PIN-Eingabe befindet. Dadurch erspart man sich nicht nur mindestens drei Schritte, sondern kann direkt die verfügbaren Nutzer sehen. Unklar bleibt allerdings noch, ob das nur für Tablets oder auch Smartphones konzipiert st.

» Alle Infos zum schnellen Profilwechsel




Material You-Design wird ausgebaut

android 13 material you design output picker medien

Das Material You-Design wurde sowohl von Android als auch von vielen Google-Apps überraschend schnell umgesetzt, aber dennoch gibt es noch einige weiße Flecken, die bisher nicht beachtet wurden und vielleicht auch nicht so eine große Rolle spielen. Diese geht man nun und bringt Material You auch noch in die letzten Ecken von Android.

» Material You bei Android 13

Mehr Material You-Farben

android 13 material you expressive

Nicht nur die Verbreitung von Material You wird weiter ausgebaut, sondern auch die Designer dürfen nochmal ran und neue Farbkombinationen schaffen. Mit Android 13 werden mindestens vier neue Farbpaletten eingeführt, die beim dynamischen Theming zum Einsatz kommen und dafür sorgen, dass das Hintergrundbild und die Betriebssystem-Oberflächen miteinander harmonieren.

» Das sind die neuen Android 13 Material You-Farben

Google Assistant-Button anpassen

android 13 button navigation google assistant

Der Google Assistant lässt sich bei der Button-Navigation über die Home-Taste aufrufen. Wer diese Navigation weiterhin verwenden und den Google Assistant dennoch nicht nutzen möchte, kann das mit Android 13 deaktivieren.

» Mehr Informationen zur Navigations-Anpassung




Berechtigungen für Benachrichtigungen

android 13 benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen werden fast schon traditionell mit jeder neuen Android-Version verbessert und auch bei Android 13 ist es wieder soweit. Weil dieser Bereich immer stärker für Spam genutzt wird, müssen Apps den Nutzer wohl erstmalig (und einmalig) um Erlaubnis bitten, Benachrichtigungen senden zu dürfen. Das ist sehr konsequent und funktioniert bekanntlich genauso im Browser. Damit haben die Nutzer dann von Beginn an die Kontrolle, statt erst später über die Einstellungen reagieren zu können.

Flexible Uhr auf dem Sperrbildschirm

android 13 lockscreen clock

Das Design der Elemente auf dem Sperrbildschirm hat sich schon häufig geändert und wurde zuletzt mit Material You wieder angepasst. Im Laufe der Jahre ist die Uhrzeit von einer Neben-Info zur Hauptinformation angewachsen und hat eine fast schon gigantische Größe erreicht. Weil das nicht wirklich notwendig ist, gibt man den Nutzern ab Android 13 die Möglichkeit, die Größe der Darstellung anzupassen sowie festzulegen, ob es einzeilig oder zweizeilig dargestellt werden soll.

TARE

android 13 tare

TARE steht für „The Android Resource Economy“ und ist eher eine Geschichte, die hinter den Kulissen abläuft. Man beschreibt es als eine Art „Währung“ für Apps, die ihre Credits in Abhängigkeit vom Akku-Stand einsetzen können. Wer mehr Credits hat, bekommt mehr Rechenpower. Wie das Ganze genau funktioniert und ob das nicht der nächste Bereich ist, bei dem große Probleme vorprogrammiert sind, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall scheint man auch bei Android 13 stark auf das Ressourcen-sparen zu setzen.




Panlingual

android 13 sprachen

Android 13 wird die Möglichkeit bieten, einzelnen Apps eine Sprache unabhängig von der Systemsprache zuzuweisen. Dadurch wird es möglich, die eine App in Englisch, die andere auf Deutsch und die nächste auf Spanisch zu verwenden – wenn man das denn möchte.

Bluetooth Audio LE

Google arbeitet schon seit längerer Zeit an der Unterstützung von Bluetooth Low Energy Audio, mit dem der Energieverbrauch beim Abspielen von Musik auf kabellose Kopfhörer stark gesenkt werden kann. Mit Android 12 hatte man es allerdings nicht geschafft, sodass die Technologie erst ab Android 13 Einzug in das Betriebssystem halten soll. Erst dann dürfte sich diese Technologie auch bei den Kopfhörern durchsetzen, die den recht neuen Standard bisher kaum unterstützen.

Phantom Process Killer

Mit Android 12 hat Google den „PhantomProcessKiller“ eingeführt, der eigentlich nur nicht benötigte Hintergrundprozesse beenden sollen, es aber manchmal ein wenig übertreibt. Das kann dazu führen, dass manche App-Entwickler und deren Nutzer Probleme bekommen. Mit Android 13 wird man wohl einen Schalter in die Entwicklereinstellungen bringen, der diesen Prozess stoppen kann. Ob das Ganze damit vollständig deaktiviert wird oder im Laufe der Zeit weitere Feineinstellungen möglich sein werden – am besten natürlich nicht versteckt in den Entwicklereinstellungen – ist noch nicht bekannt. Beschrieben wird es erst einmal damit, dass das Monitoring, also die Beobachtung, dieser Prozesse damit deaktiviert wird.




Wann kommt Android 13?
Google verschiebt das Datum zwar jedes Jahr um einige Wochen, aber grundsätzlich folgt man einem festen Schema: Noch vor Frühlingsbeginn die erste Developer Preview, gefolgt von einigen weiteren Vorschauversionen und einer langen Beta-Phase. Über den Sommer dann Finalisierungen, viele Ankündigungen und irgendwann im Herbst erwartet uns die finale Version. Weil derzeit noch Android 12L den Beta-Channel „verstopft“, ist von einer ersten Beta nicht vor März auszugehen. Developer Previews, die nicht über diesen Kanal verbreitet werden, sind aber durchaus schon Anfang Februar denkbar. Aber das ist nicht in Stein gemeißelt!

Welche Google-Smartphones erhalten das Update?
Im Folgenden findet ihr die Zielversionen der Pixel-Smartphones. Dabei zeigt sich, dass alle Smartphones ab Pixel 4 das Update garantiert erhalten werden. Hinter dem Pixel 3a ist allerdings ein Fragezeichen, denn zwar wird die Android 13 Beta vermutlich noch innerhalb des Update-Zeitraums des Pixel 3a veröffentlicht, aber die finale Version liegt einige Monate hinter dem Support-Ende. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel

  • Pixel 3: Android 12
  • Pixel 3a: Android 12L (evtl. Android 13 Beta)
  • Pixel 4: Android 13
  • Pixel 4a: Android 13 / Android 14 (siehe oben)
  • Pixel 4a 5G: Android 14
  • Pixel 5: Android 14
  • Pixel 5a: Android 14 / Android 15
  • Pixel 6: Möglicherweise Android 15

Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket