Android 12: Unerwartete Herausforderungen – Googles neues Betriebssystem macht wohl einige Probleme

android 

Das neue Betriebssystem Android 12 ist nun schon seit einigen Wochen auf dem Markt, doch trotz sehr langer Beta-Phase scheint es sowohl für Google als auch externe Entwickler einige Stolpersteine zu geben. Vieles bekommt man als Endnutzer gar nicht mit, doch in den letzten Wochen gab und gibt es gleich zwei sehr weitreichende Fälle, die bisher nicht ausreichend erklärt wurden.


android 12 statue 3

Google bringt mit jeder Android-Version viele Neuerungen in das Betriebssystem, die längst nicht nur die Oberfläche und die vom Nutzer verwendeten Bereiche betreffen, sondern auch unter der Haube stattfinden. Diese Änderungen sollen für eine erhöhte Performance, mehr Sicherheit für den Nutzer und andere Dinge sorgen. Tiefgreifender Anpassungen werden normalerweise sehr frühzeitig kommuniziert und durchlaufen vollständig die Developer Previews und Betas, damit sich Entwickler und Partner vorbereiten können.

Doch in diesem Jahr scheint irgendwas anders zu sein, denn gleich zwei sehr große Unternehmen haben ganz offensichtlich Probleme mit Android 12, die sie trotz all ihrer Ressourcen nicht rechtzeitig oder gar nicht lösen können: Die Rede ist von Amazon und Samsung, die ohne Frage jegliche Ressourcen hätten, um Probleme frühzeitig zu erkennen und gar nicht erst auf den Geräten der Nutzer auftreten zu lassen.

Amazon
Der Amazon App Store ist je nach Region der zweitgrößte App Store für Android nach dem Google Play Store. Die Bedeutung abseits der Amazon Fire-Tablets ist zwar vergleichsweise gering, aber dennoch ist es ein Produkt, das funktionieren muss. Doch in den ersten Wochen nach dem Android 12-Release ließ sich der App Store nicht verwenden. Weder zur Recherche noch zur Installation und auch nicht zum Update bestehender Apps. Amazon hat das Problem nach eigenen Angaben erst vor wenigen Tagen gelöst, doch manche Nutzer berichten nach wie vor von Schwachstellen. Alle Details dazu findet ihr in diesem Artikel.




Samsung
Bei Samsung ist das Problem offenbar tiefgreifender, umfangreicher und außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens: Am Mittwoch musste man vermelden, den Rollout von Android 12 auf die eigenen Smartphones gestoppt zu haben – darunter auch so weit verbreitete Geräte wie das Galaxy S21. Es seien wohl Probleme aufgetaucht, die vorab im Beta-Programm nicht sichtbar wurden und offenbar außerhalb des Unternehmens liegen.

Man will den Rollout nun so lange zurückhalten, und damit wohl auch den Zeitplan für die anderen Geräte verschieben, bis Google das nicht näher beschriebene Problem mit den Play Services behoben hat. Klingt vernünftig, aber nicht gerade danach, dass man alles unter Kontrolle hätte. Alle Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel.


In beiden Fällen ist nicht bekannt, woran es hapert. Es scheinen aber größere Baustellen zu sein, wenn es bei diesen beiden Unternehmen so weitreichende Folgen hat. Wenn man sich Googles wacklige Updates für die Pixel 6-Smartphones ansieht, kann man den Eindruck gewinnen, dass in Googles Entwicklungsabteilung derzeit einiges schiefläuft oder wichtige Tests ausgelassen werden. Wie weit Google die „Schuld“ trägt, ist freilich nicht bekannt, aber gerade Samsung kommuniziert schon recht deutlich, dass man in Südkorea nur auf Mountain View warten kann…

Vielleicht hat man es auch ein wenig damit übertrieben, das Betriebssystem immer sicherer zu machen und die Daumenschrauben für die Entwickler anzuziehen. Zumindest das Tempo könnte manchmal etwas reduziert werden, um den eigenen und auch den externen Entwicklern eine Verschnaufpause zu bieten.

» Android 12: Diese Motorola-Smartphones werden das Update auf das neue Betriebssystem erhalten (Zeitplan)

» Android 12: Samsung stoppt Rollout von Android 12 & One UI 4 – Google Play Services machen Probleme


Fuchsia: Google nutzt das neue Betriebssystem nicht – wird die flexible Plattform gar nicht mehr gebraucht?


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Android 12: Unerwartete Herausforderungen – Googles neues Betriebssystem macht wohl einige Probleme"

  • Android 12 ist eine Katastrophe. Wenn ich könnte, würde ich wieder zu Android 11 wechseln. So viele Fehler, die einem dem Spaß verderben habe ich bei noch keiner Version gehabt.

  • Bei mir läuft alles super auf dem Pixel 6 🙂, ich mag Android 12 total 😀. Auch auf dem S21 läuft es völlig normal und macht keine Probleme 🤷🏻‍♂️.

  • Was haben denn alle für ein Problem mit Android 12? Es ist das beste Android das ich je hatte! Das sind keine Sprüche. Ich kann absolut nicht meckern. Es gibt ein paar Bugs, wie bei jedem neues System, nicht was mich aus der Bahn werfen würde. iOS 15 hatte viel mehr Bugs zum Start und hat immer noch einige. Ich kann noch nicht mal schreiben was es für Bugs es in Android 12 gibt, so selten treten die auf und sind eher in Apps vorhanden, einiges wurde mit dem letzten Patch verbessert. Das einzige was mich derzeit noch etwas mehr stört ist die Autohelligkeit, die macht manchmal echt viel zu große Sprünge, das kann nerven, alles andere läuft. Material You verstellt immer die eingestellte Farben unregelmäßig, das ist mir aufgefallen, das ist eigentlich immer seit Beginn, stelle ich eine andere Farbe ein als automatisch ausgewählt, ist sie beim nächsten Neustart zurück gesetzt. Das kann nerven ist aber eher als geringfügig zu beurteilen.

    Das ausgerechnet Amazon und Samsung Probleme haben wundert mich kein bisschen. Das sind die beiden schlimmsten was Anpassungen an Android angeht. Die vergewaltigen Android regelrecht. Bei Amazon sieht man noch nicht mal das es noch Android ist und Samsungs OneUI könnte man in RuckelUI umtaufen, ein katastrophales Android was Samsung da zusammengeschustert hat. Ich kann jedem gerne Mal mein Samsung S5e zur Verfügung stellen, das Ding hat 2 Android Versionen bekommen, Android 11 hätte man sich schon sparen können, es ruckelt und ruckelt und ruckelt. Da soll Mal einer sagen die haben es drauf. Amazon ist auch nicht viel besser, wenn man sich alleine die Amazon-Video App anschaut, lief die überhaupt schonmal richtig?

Kommentare sind geschlossen.