Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Google legt überraschend schnell nach – Fingerabdrucksensor, Akku & Phantom-Anrufe

pixel 

Es ist nicht ungewöhnlich, dass bei neuen Produkten Kinderkrankheiten auftreten. Kleine Probleme, die zu spät entdeckt werden und später vom Hersteller ausgebessert werden müssen. Auch Google hat immer wieder damit zu kämpfen und musste bei den Pixel 6-Smartphones bereits nachlegen. In diesem Jahr zeigt man sich überraschenderweise besonders vorbildlich und lässt keine Zeit verstreichen.


pixel 6 colors 1

Es gab bisher keine Pixel-Generation, bei der nicht schon wenige Tage nach dem Verkaufsstart oder gar in der Review-Phase erste Probleme auftauchen. Doch bisher ist es Google in den allermeisten Fällen gelungen, diese durch zeitnahe Software-Update zu beheben, sodass man sich als Käufer der ersten Stunde eher wenig Sorgen machen muss. Bei den Pixel 6-Smartphones gibt es gefühlt weniger Probleme als bei den Generationen zuvor, doch zwei Komponenten sorgen für Ärger: Fingerabdrucksensor und Akku. Wir haben euch das bereits vor einigen Tagen zusammengefasst.

Normalerweise hätte man nicht vor Anfang Dezember mit entsprechenden Bugfixes gerechnet, doch bei den Pixel 6-Smartphones macht man besonders viel Druck und geht die Probleme direkt an. Und aus meiner Sicht sollte das bei schwerwiegenden Problemen auch genau so sein, statt die in der Schublade liegenden Lösungen für den Beginn des Zyklus zurückzuhalten.

Google Assistant Phantom-Anrufe
Schon wenige Tage nach den ersten Meldungen der Google Assistant Phantom-Anrufe hat Google das Problem bestätigt und sehr zeitnah einen Fix ausgerollt. Mittlerweile soll es nicht mehr vorkommen, dass der Assistant wahllos Personen aus dem Telefonbuch anruft. Alle Details dazu findet ihr in diesem Artikel.




pixel 6 akku aufladen

Akku-Probleme erklärt
Ein umfangreicher Akku-Test des Pixel 6 hatte für viel Wirbel gesorgt, denn das Smartphone lädt nicht mit den erwarteten 30 Watt, sondern höchstens mit 22 Watt und im Durchschnitt sogar nur mit 13 Watt. Google hat diese extreme Schwankung und den Abfall der Ladeleistung wenige Tage später ausführlich erklärt und mit dem Adaptive Charging begründet. Außerdem wurde nun deutlich, dass man niemals 30 Watt-Laden für die Pixel 6-Smartphones versprochen hat. Es war nur die Rede davon, dass das Ladegerät soviel schafft… Greift dann wohl frühestens bei der nächsten Generation. Alle Infos zum Akku-Statement findet ihr in diesem Artikel.

Pixel 6-Update für den Fingerabdrucksensor
Der neue Fingerabdrucksensor litt unter besonders vielen Problemen, die man tatsächlich mit einem außerplanmäßigen Pixel-Update ab dem 15. November angegangen ist. Weil das ein vergleichsweise großer Aufwand ist, könnten die Probleme doch größer gewesen sein als bisher gedacht. Offiziell hat man die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit erhöht und vielleicht auch das Problem des Verlusts bei Akku-Entladung in den Griff bekommen. Von der Entsperrung durch Fremde war keine Rede, genau diese würde aber ein solches Update rechtfertigen. Mehr Informationen findet ihr in diesem Artikel.


Man kann Google wirklich keine Untätigkeit vorwerfen und es bleibt zu hoffen, dass man die Pixel-Nutzer auch in Zukunft mit schnellen Reaktionen beglücken wird.

» Pixel 6a: Umfangreicher Leak zeigt Googles neues Budget-Smartphone + Spezifikationen (Galerie & Video)

» Pixel 6: Vorbesteller erhalten endlich ihre Smartphones – O2 erklärt Verzögerungen und verlängert Bose-Aktion


Pixel Fold: Google begräbt die Pläne für das faltbare Smartphone – schlechte Chancen und keine Zukunft?


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Google legt überraschend schnell nach – Fingerabdrucksensor, Akku & Phantom-Anrufe"

Kommentare sind geschlossen.