Pixel 6: Akku lässt sich nicht mit 30 Watt laden – Google erklärt den Ladezyklus; Missverständnis um den Charger

pixel 

Google hat für die Pixel 6-Smartphones an vielen Stellschrauben gedreht und sowohl bei Leistung als auch der Ausstattung ordentlich draufgelegt – unter anderem beim Akku. Doch es stellte sich sehr schnell heraus, dass die erwarteten 30 Watt niemals erreicht werden, was für viel Kritik gesorgt hat. Jetzt geht man in die Offensive, erklärt den Ladezyklus und stellt unmissverständlich klar, dass es keine 30 Watt geben wird.


pixel 6 colors 4

Die Pixel 6-Smartphones haben in diesem Jahr einen größeren Akku als bei den Generationen zuvor spendiert bekommen, sodass man beim Pixel 6 Pro sogar die Marke von 5.000 mAh knacken konnte. Doch je größer der Akku dimensioniert ist, desto länger benötigt er natürlich auch zum Aufladen – das sollte niemanden überraschen. Daher hat Google auch in diesem Bereich nachgelegt und die Ladeleistung nach oben geschraubt. Erwartet wurden bis zu 30 Watt.

pixel 6 akku laden

Sehr schnell wurde klar, dass die Smartphones sich nicht mit 30 Watt aufladen lassen und umfangreiche Tests ergaben, dass die Smartphones im Durchschnitt sogar nur mit 13 Watt aufladen. Der Peak liegt bei 22 Watt und ist damit weit hinter den Erwartungen. In obiger Grafik könnt ihr sehen, was die Testläufe mit Googles eigenem Ladegerät ergeben haben. Genau dieser ist allerdings auch das „Problem“, denn die technischen Angaben sind irreführend. Man verkauft zwar ein 30 Watt-Ladegerät und bewirbt dieses auch in den Pixel 6-Spezifikationen, aber es war nie davon die Rede, dass die Smartphones dann auch mit 30 Watt aufladen. Also alles ein Missverständnis.




pixel 6 akku aufladen

Regardless of available power coming from the wall plug, the actual power delivered through a full charge cycle varies over the course of a single charge. The charge rate at any moment is based on factors such as battery cell and system design, temperature, system usage, and state of charge.

  • 1-50%: [U]p to 50% in around 30 minutes (with Google’s 30W USB-C Power Charger)
  • 50-80%: Quickly reaches up to 80% in about an hour, depending on device usage and temperature
  • 80-100%: As the battery gets closer to full, charging power is gradually reduced in order to improve battery longevity.” Adaptive Charging and the “Charging temporarily limited” is also leveraged

Nun hat man obige Animation veröffentlicht und spricht vom Adaptive Charging, dass die Ladeleistung stets an die Gegebenheiten anpasst, wobei sehr viele Faktoren einfließen. Für wichtig hält man, dass sich die ersten 50 Prozent des Akkus innerhalb von 30 Minuten aufladen, während man das Tempo danach deutlich drosselt, um den Akku zu schonen.

Es sind interessante Einblicke, aber grundsätzlich ist das alles bekannt. Hätte man die Spezifikationen etwas anders formuliert, wäre es niemals zu dieser Erwartungshaltung gekommen. Immerhin zeigt sich, dass Googles Ladegerät damit Fit für die nächsten Pixel-Generationen ist, die dann vielleicht eines Tages tatsächlich in der Spitze mit 30 Watt geladen werden können.

» Pixel Stand im Google Store: Smarte Ladestation für die Pixel 6-Smartphones ist jetzt für 79 Euro vorbestellbar

» Google Play Store Aktion: Diese 62 Android-Apps, Spiele, Icon Packs & Live Wallpaper gibt es heute Gratis


Pixel Flip: Neues faltbares Google-Smartphone könnte das abgesagte Pixel Fold ersetzen

[Pixel Support]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel 6: Akku lässt sich nicht mit 30 Watt laden – Google erklärt den Ladezyklus; Missverständnis um den Charger"

  • Missverständnis??? Habt ihr eigentlich keinerlei Bedenken so offensichtlich wie loyale Hündchen Google-Marketingblabla nachzukläffen? Der Name des Blogs sagt alles, aber n Fünkchen Integrität hätte ich euch schon zu getraut.

  • Sorry, ich finde die ganze Diskussion echt lächerlich. Google hat NIE! gesagt, dass mit 30 Watt geladen werden kann, das waren IMMER! die Medien, die irgendwelchen Leaks gefolgt sind. Was Google gesagt hat, dass man das Gerät in 30 Minuten von 0 auf 50% aufladen lassen kann. Und ich zitiere jetzt mal den Artikel.

    „Es sind interessante Einblicke, aber grundsätzlich ist das alles bekannt.“

    wenn man in der Schule aufgepasst hat, ist auch bekannt, dass man für eine 50% Ladung eines 5000 mAh Akkus (mit 3,7 Volt) in 30 Minuten durchschnittlich 18,5 Watt benötigt. Alleine bei dieser Angabe war doch schon klar, dass die 30 Watt, selbst wenn, nur ganz kurz erreicht werden würden.
    Das war also alles vorher grundsätzlich bekannt.

Kommentare sind geschlossen.