Google Messages: Reaktionen von iMessage-Nutzern werden endlich unterstützt – Emojis statt Fallback-Text

google 

Der Messenger Google Messages will sich möglichst breit aufstellen, um viele Kommunikationswege unter einem Dach zu bieten: SMS, MMS, RCS und die wohl am häufigsten genutzte Variante über die Datenverbindung. Jetzt soll auch die Kompatibilität zu Apples iMessage verbessert werden, das unter anderem die Reaktionen auf einzelne Nachrichten bietet. Diese lassen sich nun von Messages übersetzen und darstellen.


google messages ende zu ende verschlüsselung

Google Messages-Nutzer können mit iMessage-Nutzern kommunizieren, hatten bisher allerdings offenbar das Problem, dass die Reaktionen auf einzelne Nachrichten nicht wie erwartet dargestellt wurden. Stattdessen gab es die Fallback-Lösung, diese Reaktionen als Textnachricht zu versenden. Das kann allerdings auf dem Android-Smartphone zu einem sehr unschönen Chatverlauf führen. Es wurde also Zeit, dass Google reagiert und Messages entsprechend aufrüstet.

google messages apple imessage

Statt langer Nachrichten werden die Reaktionen nun auch in Google Messages entsprechend mit dem vergebenen Emoji dargestellt. Das ist deutlich übersichtlicher und kann vor allem bei den Gesprächspartnern helfen, die recht viel mit diesen Reaktionen “arbeiten” statt vernünftig auf eine Nachricht zu antworten. Hierzulande ist das sicherlich kein so großes Problem wie in den USA, aber dennoch ein nettes neues Feature, das bereits für alle Nutzer ausgerollt wird.

» Google Messages: Ungelesene Konversationen sollen nun deutlicher hervorgehoben werden (Screenshots)

» Apple bestätigt goldenen Käfig: iMessage für Android wurde erwogen – Google hat die Chancen nicht genutzt

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket