Pixel 6 Pro: Kommt Googles neues Smartphone später nach Deutschland? Oder exklusiv im Google Store?

pixel 

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Präsentation der Pixel 6-Smartphones, die von Google vermutlich schon wenige Tage später in den Verkauf gebracht werden. Mittlerweile gibt es viele Informationen zum Verkaufsstart inklusive Vorbesteller-Aktion, doch genau das wirft eine neue Frage auf: Wird das Pixel 6 Pro erst später erhältlich sein oder sogar nur exklusiv über den Google Store vertrieben?


pixel 6 pro

Die allermeisten Google-Smartphones kamen im Duo, was bis auf wenige Ausnahmen auch für die Pixel-Smartphones galt. In diesem Jahr wird man das Pixel 6 sowie den großen Bruder Pixel 6 Pro ins Rennen schicken, über die in den letzten Wochen praktisch alles bekannt geworden ist. Die Informationen zum Verkaufsstart und den möglichen Verkaufspreisen stammen tatsächlich direkt von Saturn und auch dessen Schwestermarke Media Markt hat sich bereits auf das neue Smartphone vorbereitet. DAS Smartphone, nicht DIE Smartphones.

Seitdem es Informationen von deutschen Händlern gibt, ist nur vom Pixel 6 die Rede – und das auch nur in einer einzigen Farbe. Wir wissen, dass das Smartphone 649 Euro kosten wird und ab dem 19. Oktober vorbestellt werden kann. Vom Pixel 6 Pro ist keine Rede. Es gibt keine Listung, keine Informationen zum Preis, keine bisher bekannte Vorbesteller-Aktion und auch auf allen deutschen Marketing-Bildern ist stets nur der kleine Bruder zu sehen.

Das lässt vermuten, dass zumindest Media Markt und Saturn zu Beginn KEIN Pixel 6 Pro im Portfolio haben werden. Auch bei der Farbauswahl des Pixel 6 könnte man es den Nutzern mit nur einer einzigen Variante sehr leicht machen. Weil man auch keinen späteren Termin für ein Pixel 6 pro nennt, könnte diese Situation für etwas längere Zeit anhalten.




pixel 6 aktion

Kommt das Pixel 6 Pro später nach Deutschland?
In diesem bewirbt Google erstmals die beiden Smartphones ein wenig getrennt voneinander. So gab es schon Plakate für das Pixel 6 und für das Pixel 6 Pro. Diese nutzen zwar das gleiche Motiv, aber dass beide Geräte separat genannt werden, hat es bisher bei den Pixel-Smartphones nach meiner Erinnerung nicht gegeben. Eine solche Trennung kann natürlich auch bedeuten, dass die Geräte nicht zwangsweise im Duo auf den Markt kommen müssen. Zumindest nicht am Anfang. Gerade in der aktuellen Chip-Knappheit muss der Vertrieb vielleicht ein wenig Haushalten.

Im deutschen Google Store ist seit jeher von “Pixel 6 und Pixel 6 Pro” die Rede. Gut möglich, dass es das Pro-Modell aufgrund eventueller Engpässe nur exklusiv im Google Store geben wird. Eine solche Exklusivität für gewisse Modelle oder Farben gab es bei Google immer wieder und wäre nichts Besonderes. Schon mit dem Pixel 5a hat man gezeigt, dass man ein Smartphone nicht zwangsweise weltweit gleichzeitig (oder überhaupt) auf den Markt bringen muss.

Ob und wann und wie es das Pixel 6 Pro in Deutschland geben wird, werden wir spätestens am Dienstag erfahren. Hoffentlich ohne böse Überraschung… Update: Siehe Link.

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Saturn verrät die deutschen Preise – sind beide Smartphones ab morgen erhältlich?


YouTube Music für Wear OS: Die Streamingplattform kommt nun auf viele weitere Smartwatches


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 6 Pro: Kommt Googles neues Smartphone später nach Deutschland? Oder exklusiv im Google Store?"

  • Auch das 4XL war bei den beiden nicht verfügbar. Daraus, dass in einer ersten geleakten Anzeige keine Rede vom Pro ist, gleich zu schließen, dass es in Deutschland nicht, später oder nur exklusiv bei Google erhältlich sein wird, halte ich für sehr gewagt.
    Aber gut, auf diesen Seiten sind die Artikel ja ohnehin nur das Klebzeug zwischen den Werbungen, um die es ja in erster Linie geht. Klicks generiert man halt am besten durch reißerische Schlagzeilen und das Streuen von Gerüchten, wie die Blödzeitung ja schon seit Jahrzehnten erfolgreich vormacht.

Kommentare sind geschlossen.