Pixel 6 & Google Fotos: Magischer Radierer kommt auf alle Pixel-Smartphones – Exklusivität schon beendet?

pixel 

Gemeinsam mit den Pixel 6-Smartphones wurde vor wenigen Tagen der Magische Radierer angekündigt, der als exklusives Feature innerhalb von Google Fotos zur Verfügung steht. Dass diese Exklusivität nicht von Dauer ist, war zu erwarten, aber dass sie so schnell endet ist dann doch eine Überraschung: Seit gestern können viele weitere Nutzer die Funktion zum Entfernen von Elementen verwenden.


google fotos pixel 6 magischer radierer

Jede Pixel-Generation hat neue Kameratricks im Gepäck, die in den meisten Fällen nach einigen Monaten der Exklusivität für viele weitere Pixel-Smartphones angeboten werden und in einigen Fällen mit weiterer Verzögerung für alle Smartphone-Nutzer ausgerollt werden. Das scheint nun auch beim magischen Radierer der Fall zu sein, denn das Feature zeigt sich gestern bei allen Pixel-Nutzern und sogar bei einigen Nutzern anderer Smartphones.

Das ist gleich in mehrfacher Hinsicht eine Überraschung, denn immerhin hatte die Exklusivität damit gerade einmal einen Tag (!) Bestand und Google hat unter anderem dieses Feature als eine Stärke des Tensor-Chip angepriesen. Doch nun ist klar, dass es auch ohne Tensor funktioniert und die Algorithmen keinen Unterschied machen, ob nun ein Google- oder ein Qualcomm-Chip zum Einsatz kommt. Laut den zahlreichen Rückmeldungen der Nutzer gibt es keine sichtbaren Qualitätsunterschiede zwischen dem Feature auf einem Pixel 6 und einem Pixel 4.




Versehen oder Absicht?
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Freischaltung für alle Nutzer ein Versehen gewesen ist und dass man es eigentlich mit dem gestrigen Stichtag nur für das Pixel 6 aktivieren wollte. Doch nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und es würden sich viele Pixel-Nutzer ärgern, wenn man diesen vermeintlichen Fehler korrigiert. Immerhin ist nun klar, dass es für dieses Feature keinen Tensor-SoC benötigt, sondern lediglich die richtige Smartphone-Bezeichnung.

Probiert es einfach einmal aus, ob ihr den Magischen Radierer nun nutzen könnt. Die Ergebnisse sind zwar noch nicht ganz so überzeugend wie es die Werbung verspricht, aber der Anfang ist gemacht. Weil man diese Funktion schon vor über dreieinhalb Jahren erstmals für alle Nutzer angekündigt hat, wäre eine lange Pixel 6-Exklusivität gleich doppelt enttäuschend. Aber auch die Tatsache, dass man zahlenden Google One-Abonnenten zusätzliche Features bei Google Fotos verspricht und ihnen dann etwas vorenthält, ist eher unglücklich.

Wer sein Glück versuchen möchte, kann möglicherweise mit einer modifizierten APK-Datei nachhelfen. Diese sorgt dafür, dass Google Fotos denkt, dass ihr ein Pixel 6 nutzt. Verwendung auf eigene Gefahr!

» Pixel 7 & Tensor 2: Jährliche Updates für den Google-Chip – Pixel 6-Nachfolger bringt wohl neues Google-SoC

» Google Fotos: So lassen sich Zeitstempel und Orte vieler Fotos gleichzeitig verschieben & Alben-Chaos vermeiden


Aktion im Google Store: Pixel 6 Smartphone + Pixel Buds A Kopfhörer kaufen und 30 Euro Rabatt erhalten

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Google Fotos: Magischer Radierer kommt auf alle Pixel-Smartphones – Exklusivität schon beendet?"

  • Ich hab auf meinem Pixel 4a die Version 5.64.0 und diese Möglichkeit ist bei mir noch nicht vorhanden? Vll nur ein Fehler bei ältere Photos-Versionen?

    • Es handelt sich hier um eine modifizierte App, die man über Telegramm herunter laden kann. Ausgerollt wurde da gar nichts und da kam auch nichts von Google offiziell.

Kommentare sind geschlossen.