Google Chrome: Immer mehr Google-Produkte kommen in den Browser – neue Seitenleiste & neue Startseite

chrome 

Der Chrome-Browser hat es innerhalb weniger Jahre an die Spitze geschafft und ist bis heute auf allen wichtigen Plattform der dominierende Browser. Bislang hat Google diese enorme Verbreitung aber nur zur Stärkung der Websuche genutzt, doch diese Zeiten scheinen vorbei. In jüngster Zeit ist zu beobachten, dass viele Google-Produkte in den Browser integriert und fest mit diesem verzahnt werden.


chrome logo swoosh

Bundle-Produkte kommen bei den Wettbewerbsbehörden aus nachvollziehbaren Gründen niemals gut an – vor allem dann nicht, wenn die Verknüpfung eines oder mehrere dominierende Produkte umfasst. Bisher war die Bündelung von Google Chrome mit der Websuche nach meinen Informationen kein großes Problem und so ist es kein Wunder, dass man nun die Strategie verfolgt, das Ganze auszubauen. Wir haben euch vor wenigen Tagen gezeigt, wie einige Google-Produkte in den Browser integriert werden und das ist vielleicht nur der Anfang.

Die Integration bezieht sich nicht nur auf die Startseite des Browsers mit den zusätzlichen Widgets, sondern kann in einigen Bereichen auch sehr viel tiefer gehen. Gemeinsam mit den neuen Chrome Journeys ist erst vor wenigen Tagen die neue Seitenleiste mit integrierter Websuche aufgetaucht, die einen schnellen Wechsel zwischen den Suchergebnissen ermöglicht. Und tatsächlich ist es diese Seitenleiste, die in Zukunft noch eine sehr große Rolle spielen könnte.

Weil viele Webseiten längst nicht mehr die volle Displaybreite einnehmen, kann eine Leiste am linken oder rechten Rand des Browsers sogar sehr praktisch sein und für eine gut gefüllte Darstellung sorgen. Es ist daher zu erwarten, dass man darauf setzen wird, dass die Nutzer diese Leiste sehr häufig und vielleicht sogar dauerhaft einblenden werden. Das macht es zu einer enorm attraktiven Fläche.




google chrome seitenleiste

Bisher wurden in dieser Seitenleiste Features wie eine Leseliste oder die Bookmarks entdeckt (die damit am oberen Rand des Browsers wieder Platz schaffen könnten. Doch mit der Integration der Websuche findet sich dort ein echtes Produkt, das bekanntlich sehr gut monetarisiert ist. Nutzer können ihre Surf-Session dort fortsetzen, zwischen den Ergebnissen wechseln und natürlich auch mal auf die dort sicherlich eingeblendeten Werbebanner klicken.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch weitere Google-Produkte dort integriert werden. Der Google Assistant wäre vielleicht ein großes Thema, um diesen endlich sinnvoll auf den Desktop zu bringen. Aber auch Produkte aus den Web-Seitenleisten wie Google Keep, der Kalender, Google Tasks und andere Produkte könnten dort zu finden sein. Ein recht deutlicher Hinweis ist, dass sich die Seitenleiste über ein Klick auf das Google-G in der Adressleiste aufrufen lässt. Das stellt direkt klar, wer die Kontrolle darüber hat und dass es sich nicht unbedingt um einen nativen Browserbereich handelt.

Ich gehe davon aus, dass sich Google Chrome in den nächsten ein bis zwei Jahren zu einem echten GOOGLE Chrome entwickeln wird, denn die Integrationen sind an immer mehr Stellen zu sehen. Wer ohnehin tief im Google-Ökosystem lebt, kann davon aber sicherlich profitieren.

» Google Chrome 95 ist da! Tabgruppen lassen sich nun speichern & FTP-Unterstützung wurde endgültig entfernt


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket