Chrome: Google bringt neue Produkte in den Browser – Google Fotos, Lens, Drive und Journeys (Screenshots)

chrome 

Google Chrome ist sowohl auf dem Smartphone als auch am Desktop der weltweit meistgenutzte Browser, was von Google bisher allerdings nur für wenige Produkte ausgespielt wurde. Doch nun zeichnet sich ab, dass einige wichtige Produkte etwas tiefer in den Browser integriert und deren Position somit weiter gefestigt werden soll. In den letzten Tagen wurden Google Fotos, Google Drive, Google Lens sowie eine tiefer integrierte Websuche gesichtet.


chrome logo swoosh

Viele Google-Produkte sind untereinander vernetzt, was nicht nur für die Nutzer in einigen Fällen sehr praktisch sein kann, sondern auch die Position der Produkte im Markt festigen kann. Ein erfolgreiches Produkt zieht das andere mit. Das sieht man vor allem an Android, das von Google nicht ohne Grund kostenlos angeboten wird – wenn zahlreiche Apps aus eigenem Hause vorinstalliert sind. Bei Google Chrome könnte sich eine ähnliche Situation ergeben, an der man aktuell fleißig arbeitet.

Von der Verbreitung und globalen Bedeutung kann Chrome mit Android verglichen werden, sodass es eher verwunderlich ist, dass Google dieses Potenzial so lange ungenutzt gelassen hat. Bisher war vor allem die Websuche der große Profiteur, denn diese ist fest (aber änderbar) in die Adressleiste integriert und dürfte einen gewaltigen Anteil an weitergeleiteten Suchanfragen haben. Abgesehen davon gab es keine nennenswerte Integration in den Browser.

Nun hat man die Chrome-Startseite als Vehikel zur Integration weiterer Produkte entdeckt, das schon unter Android unter anderem für den Discover Feed genutzt wird. Am Desktop hielt man sich damit bisher zurück, denn abseits der Suchleiste, der meistbesuchten Webseiten sowie vielleicht einiger Doodles gab es dort keine speziellen Inhalte. Das wird sich ändern, wie in den letzten Wochen durch Ankündigungen und Leaks bekannt geworden ist.




google chrome ntp fotos memories

Google Fotos
Die von Google Fotos bekannten Erinnerungen im Stories-Format kommen schon bald auf die Neuer Tab-Seite des Chrome-Browsers. Dort werden sie ähnlich wie in der Android-App dargestellt, nämlich durch eine seitlich scrollbare Liste der verfügbaren Erinnerungen-Stories. Wer das schon jetzt testen möchte, muss einfach nur unter chrome://flags den Eintrag #ntp-photos-module aktivieren und sollte dieses Widget in Chrome 94 sehen können.

» Mehr Informationen zum Fotos-Widget

Google Drive
Eine sehr ähnliche Integration wie bei Google Fotos wird es auch mit Google Drive geben. Nicht nur, dass die wichtigsten Dateien direkt über die Adresszeile aufgerufen werden können – sie kommen auch auf mit einem Widget auf die Neuer Tab-Seite. Dieses wird die laut der integrierten KI wichtigsten Dateien auflisten, die der Nutzer möglicherweise benötigen könnte. Das gilt sowohl für Dokumente als auch für hochgeladene Dateien und wird inklusive einer Begründung aufgelistet.

» Mehr Informationen zum Drive-Widget

Google Lens
Die Bilderkennung von Google Lens wird in den Brower integriert. Dort sollen alle Nutzer die Möglichkeit haben, einzelne Teile oder mehrere Elemente einer Webseite auszuwählen und für den Scan zu Lens zu übertragen. Wie das genau funktioniert, ist allerdings noch nicht bekannt, denn es wurde lediglich ohne echte Ankündigung entdeckt. Sobald es verfügbar ist – zuerst sicherlich in der Canary-Version – könnt ihr nach dem Flag Search with Google Lens suchen und dieses aktivieren.

» Mehr Informationen zur Google Lens-Integration




chrome journeys

Google Websuche
Die Google Websuche ist seit jeher fester Bestandteil des Chrome-Browsers, soll aber noch tiefer integriert werden – und das mit gleich zwei Experimenten. Als Erstes wird die Websuche schon bald in einer Seitenleiste zur Verfügung stehen, die als eine Art Navigation fungieren soll. Von dort kann zwischen den einzelnen Suchergebnissen gewechselt werden, deren verlinkte Webseiten im großen Tab dargestellt werden.

Das zweite Experiment ist Chrome Journeys, das mittlerweile offiziell angekündigt wurde und in der Canary-Version bereits nutzbar ist. Dabei handelt es sich um eine intelligente Gruppierung der letzten Suchanfragen mit verwandten Themen, besuchten Webseiten und weiteren Recherchen rund um das Thema, die von Chrome als zusammengehörig erkannt wurden. Vorerst soll die Gruppierung nur lokal stattfinden, könnte später aber auch mit der Cloud synchronisiert werden.

» Google Chrome: Neues Feature wird getestet – Chrome Journeys soll Browserverlauf aufbereiten (Screenshot)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket