Bingen nach Google: Microsofts Suchmaschine wird vor allem zur Suche nach Googles Suchmaschine genutzt

google 

Die Google Websuche ist mit sehr großem Abstand die weltweit meistgenutzte Suchmaschine und die allermeisten Nutzer dürften nicht vorhaben, eine andere zu verwenden. Nun hat man im Zuge eines Kartellverfahrens in der EU einen sehr interessanten Fakt veröffentlicht, der einem der größten Konkurrenten kaum gefallen dürfte: Der häufigste Suchbegriff in Microsofts Bing ist Google.


google bing

Google hat je nach Region Marktanteile von weit über 90 Prozent im Suchmaschinen-Bereich und steht durch diese Dominanz natürlich unter ständiger Beobachtung. Weltweit laufen eine Reihe von Kartellverfahren, die sich auch gegen die Suchmaschine richten. Immer wieder wird dem Unternehmen vorgeworfen, die Nutzer zur Verwendung der Google Websuche zu nötigen – zumindest durch die Blume. Mit einem neuen Fakt kann man das nun sehr eindrucksvoll widerlegen.

We have submitted evidence showing that the most common search query on Bing is by far Google. People use Google because they choose to, not because they are forced to. Google’s market share in general search is consistent with consumer surveys showing that 95% of users prefer Google to rival search engines.

„Google“ soll wohl mit großem Abstand der meistgenutzte Suchbegriff bei Bing sein. Das bedeutet, dass die Menschen die Microsoft-Suchmaschine nur dafür verwenden, um zu Google zu gelangen. Die sehr hohe Popularität dieses Suchbegriffs ist für mich keine Überraschung, dass es aber noch vor Klassikern wie etwa dem Wetter liegt, dann doch schon. Microsoft dürfte dieser Fakt wohlbekannt sein, aber dennoch ist man sicherlich noch froh darüber, dass das nun ans Licht kam.

» Google Chrome & Google Drive: Vorschläge aus dem Cloudspeicher kommen auf die Neuer Tab-Seite

» Google Lens: Großes Update kommt – Objekterkennung wird mit zusätzlichen Suchanfragen kombiniert (Video)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Bingen nach Google: Microsofts Suchmaschine wird vor allem zur Suche nach Googles Suchmaschine genutzt"

  • „Der häufigste Suchbegriff in Microsofts Bing ist Google. […] Das bedeutet, dass die Menschen die Microsoft-Suchmaschine nur dafür verwenden, um zu Google zu gelangen.“

    Was mich wieder nur darin bestätigt, dass eine sehr große Anzahl Benutzer – um nicht zu sagen die meisten – einfach unfähig ist die gewünschte Domain/URL einfach ins Adressfeld zu tippen. Bei derart verbreiteter Unfähigkeit bin ich dafür, dass wir einen „Berechtigungsschein“ brauchen um das Internet nutzen zu dürfen.
    Man muss sich nicht wundern, wenn bspw. irgendwelche Kameras frei via Internet erreichbar sind, wenn solche Leute die Dinger mit irgendeiner im Netz gefundenen fragwürdigen Anleitung einfach irgendwie ins Netz hängen. Eigentlich wünsche ich denen ja, dass mal Bilder vom Nacktschwimmen im eigenen Pool irgendwo veröffentlicht werden oder die Heizung im Winter mitten in der Nacht auf Sommerbetrieb umschaltet während gleichzeitig die Waschmaschine alles nur noch mit Kochwäsche macht und die Küchenmaschine auf Hochtouren läuft.

    • „Was mich wieder nur darin bestätigt, dass eine sehr große Anzahl Benutzer – um nicht zu sagen die meisten – einfach unfähig ist die gewünschte Domain/URL einfach ins Adressfeld zu tippen.“

      Das stimmt, sehe ich auch ständig. Und selbst wer Domains tippen kann, gibt sie bei Google in das Suchfeld ein.

    • Wundert mich nicht.ich denke das liegt daran dass in den Standardbrowsern das Adressfeld auch gleich das Suchfeld ist. Also tippen die Leute (ich auch) natürlich nur den Domainnamen wo sie hinwollen also in diesem Fall einfach nur google anstelle von https://www.google.de Funktioniert genauso und erspart tipparbeit. Wenn dann im Browser Bing als Standardsuchmaschine eingetragen ist geht’s halt über Bing. Wir dürfen ja nicht vergessen dass er hier um gesamtzahlen geht und ich behaupte die meisten Leute wissen 1. nicht das das Adressfeld auch das Suchfeld ist 2. wie man die Standardsuchmaschine wechselt…oder es interssiert sie einfach nciht…weil: funktioniert ja

  • Warum beschweren sich so viele Leute darüber, dass die Menschen das Suchfeld nutzen, anstatt das Adressfeld. Das hat für mich nichts mit „unfähig“ zu tun.
    1. Der Textcursor ist doch bereits auf dem Suchfeld wenn Bing geöffnet ist.
    2. Dadurch übernimmt die Suchmaschine im Zweifel die Autokorrektur für mögliche Tippfehler.
    3. Es ist genauso schnell:
    „Google“ ins Suchfeld eintippen und auf den ersten Eintrag klicken, fertig. Ansonsten erst ins Suchfeld Klicken, „google.de“ eingeben. Genauso viele Klicks, genauso viel Zeit. Man kann sich sogar das „.de“ sparen.

    • Weil es einfach falsch ist. Es gibt durchaus URLs die Google nicht kennt. Etwa weil sie von jemandem kurzerhand gerade eben generiert wurden. Oder weil Suchmaschinen von der Indizierung ausgeschlossen wurden. Oder weil man Crawler vom entsprechenden Webserver fern hält. Vielleicht ist es auch eine Adresse bei der anstelle von HTTP/HTTPS ein anderen Protokoll Verwendung findet.
      Alles Beispiele bei denen die Suchmaschine deiner Wahl kein Ergebnis zeigen wird das du klicken könntest.

Kommentare sind geschlossen.