Pixel 6: Googles neue Smartphones werden richtig teuer – Googler stimmt Nutzer auf echte Premium-Preise ein

pixel 

Google wird im Herbst mit dem Start der Pixel 6-Smartphones einen Neustart der eigenen Smartphone-Linie wagen, der durch die überraschende Ankündigung am Dienstag eigentlich schon jetzt begonnen hat. Nach und nach kommen immer mehr Details ans Licht und nun hat Googles Hardware-Chef Rick Osterloh höchstpersönlich angekündigt, dass die Pixel 6-Smartphones “teuer” sein werden.


pixel 6 smartphones cover

Gab es jemals ein Google-Smartphone, auf das sich viele Menschen schon Monate zuvor gefreut haben und an dem es nach wie vor eigentlich keine echten Kritikpunkte gibt? Mit jedem neuen Leak wird das Interesse immer größer, nimmt die Begeisterung zu und durch die Ankündigung am Dienstag sowie das Listing im Google Store hat man den Hypetrain endgültig auf volle Fahrt gebracht. Und das sage ich als langjähriger Beobachter, der natürlich auch nach negativen Punkten sucht.

Eigentlich gibt es nicht mehr viel, das Google noch falsch machen und den erwarteten Erfolg gefährden könnte – bis auf eine Sache: Der Verkaufspreis. Bisher gibt es keinerlei Anhaltspunkte über den Preis der beiden Smartphones, doch man muss kein Prophet sein um zu prophezeien, dass es in diesem Jahr deutlich teurer als im Vorjahr und auch im Jahr 2019 werden wird. Es wird erwartet, dass zumindest das Pixel 6 Pro in den vierstelligen Bereich vordringen wird – vielleicht aber auch “nur” 999 Euro.

In einem kurzen interessanten Interview mit Spiegel Online hat Googles Hardware-Chef Rick Osterloh sich zwar nicht in die Karten blicken lassen, aber dennoch einige interessante Aussagen getätigt, die die diesjährige Pixel-Strategie etwas mehr beleuchten und auch das deutsche Publikum schon einmal auf eine hohe Zahl auf dem Preisschild einstimmen soll.


Pixel 6a, Pixel 7 & Pixel Foldable: Android 12 Beta verrät erste Infos zu den nächstjährigen Google-Smartphones




pixel 6 colors

Wir glauben auf jeden Fall, dass wir jetzt die richtigen Produkte für ein deutliches Wachstum haben. Wir werden viel in das Marketing, den Vertrieb und die Lieferkette investieren. Wir waren neu im Markt, ein Herausforderer – und jetzt haben wir alle Kernelemente, um erfolgreich zu sein.

Wir waren in den vergangenen zwei Jahren nicht im Smartphone-Flaggschiff-Segment vertreten – und davor auch nicht so richtig. Aber das Pixel 6 Pro, das teuer sein wird, wurde eigens für Nutzer konzipiert, die die neueste Technologie haben wollen. […] Aber auch das Pixel 6 gehört ins obere Segment und kann mit den Konkurrenzprodukten mithalten. Ich würde es als »Mainstream-Premium-Produkt« bezeichnen.

Google sieht sich in diesem Jahr wohl erstmals in der Rolle des Flaggschiff-Killers und will tatsächlich eines Tages bei den ganz großen mitspielen. Gerade erst hat Xiaomi gezeigt, dass man innerhalb von zehn Jahren an die Spitze kommen kann und bei Google steht noch einmal eine riesige Geldmaschine sowie eine enorme Reichweite dahinter. Können es die Pixel 6-Smartphones in die Top 5 schaffen? Vielleicht.

» Pixel 5a: Das vergessene Google-Smartphone – kommt es nach der Pixel 6-Ankündigung überhaupt noch?

» Google Glass vor Comeback? Googles Hardware-Chef stellt neue AR-Geräte mit Pixel 6-Chip Tensor in Aussicht

[Spiegel Online]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Pixel 6: Googles neue Smartphones werden richtig teuer – Googler stimmt Nutzer auf echte Premium-Preise ein"

  • Ein zu hoher Preis würde mich ebenfalls (erstmal) von einem Kauf abhalten. Gehyped bin ich trotzdem ^^

  • Wer viel Geld verlangen möchte muss dann aber auch liefern und es gibt keinen Spielraum mehr für faule Kompromisse bei Hardware, Software, Support und Produktlebensdauer. Sonst wird das Ding ein Flop. Lediglich der Kundschaft die Kosten für die Entwicklung eigener Chips aufzudrängen reicht nicht. Google Geräte haben nicht einmal Prestigewert und sind vielen Android-Nutzern erst gar nicht bekannt. Wenn man nicht mit der Technik punktet wird das nichts.

    Trotzdem muss ich auch sagen, egal wie perfekt es sein mag 1000 € sind für ein Smartphone nicht drin, selbst nicht wenn es mehr als 5 Jahre halten würde. Wenn es kein herausragendes Feature gibt, dass das Gerät von deutlich günstigeren Geräten abhebt oder man wieder nur die Wahl zwischen einem viel zu großen Gerät und einem mit Kompromissen wählen kann, bleibt eben die Geldbörse zu.

  • Leider viel zu teuer und viel zu groß wieder,schade das Google viele Dinge immer anfängt und dann wieder alles komplett streichen tut, so kann mit den Pixel Smartphones kein Wachstum entstehen .

  • Find ich schwierig. Wenn das, was ich bspw. zum Tensor gelesene habe, stimmt und der wirklich ca. 25% langsamer ist als der SD888 (der vom letzten Jahr ist) ist das, selbst wenn man es im Endeffekt nicht bemerkt, zumindest auf dem Papier ein krasses Defizit gegenüber der Konkurrenz. Ich habe auf Twitter einen Vergleich zwischen dem S21 Ultra und den (geleakten) specs des 6 Pro gesehen: Von dem Chip Mal abgesehen hat Samsung zudem einen biometrischen Fingerabdrucksensor und 8K-Videoaufnahme voraus. Ist natürlich Meckern auf hohem Niveau, aber wenn Google die Ansage macht, sie wollen wieder einen Flaggschiff-Konkurrenten machen und dafür auch Flaggschiff-Preise verlangen, dann dürfen sie einfach nicht in mehreren Dingen Handys nachstehen, die, zum Release der 6er-Reihe, sogar schon über ein Jahr alt sind.

  • Wenn Google bei den ganz Grossen mitspielen will, dann müssen sie aber zuerst ihre Smartphones auch in der
    Schweiz und Oesterreich und weiteren Ländern anbieten.

    Wenn ich z.B. in der Schweiz immer ein paar Monate warten muss, bis ein Schweizer-Internet-Händler das Smartphone liefert, dann wird es bei den vermuteten hohen Preisen nichts.

Kommentare sind geschlossen.