Pixel 6a, Pixel 7 & Pixel Foldable: Android 12 Beta verrät erste Infos zu den nächstjährigen Google-Smartphones

pixel 

Google hat gerade erst überraschend die Pixel 6-Smartphones angekündigt, die man in wenigen Monaten auf den Markt bringen wird. Intern haben aber schon längst die Arbeiten an den Nachfolgern begonnen, die nun erstmals in der Android 12 Beta erwähnt wurden. Und so gibt es nun recht früh die Codenamen sowie erste Informationen zu den 2022er-Smartphones, hinter denen sich Pixel 7 und Pixel 6a verstecken könnten.


pixel 6 farben

Die Pixel 6-Smartphones stehen vor der Tür und Google wird wohl schon in wenigen Tagen das neue Pixel 5a vorstellen, das sehr wahrscheinlich aber nicht in Deutschland auf den Markt kommen wird. Außerdem steht zum Ende des Jahres noch das erste faltbare Smartphone Pixel Foldable auf der Agenda, womit das Smartphone-Jahr 2021 dann schon wieder abgeschlossen ist. Insgesamt vier neue Geräte.

2022 kommen mindestens drei neue Pixel-Smartphones
In der aktuellen Android 12 Beta wurden nun gleich drei neue Codenamen entdeckt, die auf kommende Pixel-Smartphones hindeuten dürften: Whitefin, Pipit und Bluejay. Dabei hanelt es sich um einen Fisch- und zwei Vogelnamen. Und das ist dann auch schon der erste Hinweis, denn bisher setzte Google stets auf Fischnamen und wechselt erst mit dem Pixel 6, das auf den eigenen Tensor-Chip setzt, auf Vogelnamen. Es werden also wohl zwei neue Smartphones mit Tensor und eines mit einem Qualcomm-Chip kommen.

Es ist wahrscheinlich, dass es sich bei mindestens einem den Codenamen um das Pixel 7 und Pixel 6a sowie ein weiteres Smartphone handelt, über das bisher nur wenig bekannt ist. Eventuell ein Ableger eines der beiden Smartphones, vielleicht ein weiteres Foldable oder ein anderes Gerät. Aber warum sollte man beim Pixel 6a oder Pixel 7 wieder auf den eigenen Chip verzichten? Das ist noch unklar, aber für Spekulationen ist es noch etwas zu früh.




pixel 6 tensor

Whitefin
Bei Whitefin, dem einzigen Smartphone mit einem Fischnamen, dürfte es sich nur um ein Testmodell handeln. In jedem Jahr tauchen Codenamen von Geräten auf, die dann doch nicht verwendet wurden oder aus strategischen Gründen nicht produziert wurden – so wie etwa das bekannte Needlefish oder das Pixel 4 5G. Gut möglich, dass man sich eine Tür offenhalten möchte, falls der eigene Tensor-Chip doch nicht die erwartete Leistung bringen kann oder für Probleme sorgt. Konkret ist diesem Namen also derzeit kein Gerät zuzuordnen.

Bluejay
9to5 spekuliert darüber, dass es sich bei Bluejay um den endgültigen Codenamen für das Pixel Foldable handelt, das bisher intern als “Passport” bezeichnet wurde. Ich halte eine Namensänderung allerdings für recht unwahrscheinlich, vor allem zum jetzigen Zeitpunkt – gut vier Monate vor der erwarteten Präsentation. Allerdings bin ich auch deutlich weniger in der Materie als die Teardown-Experten mit ihrem Codenamen-Fachwissen. Für ein Foldable spricht, dass zusätzlich die Bezeichnung “Blueport” – ein Mix aus Bluejay und Passport – aufgetaucht ist. Ich gehe eher von einer Bezeichnung für das Pixel 7 aus, mit dessen Entwicklung man aufgrund des Tensor-Chips früher als bisher begonnen hat. Aber wie gesagt: Ist nur meine These.

Pipit
Bei Pipit soll es sich um das Pixel 6a handeln – und damit vielleicht um eines der schon jetzt spannendsten Smartphones des kommenden Jahres. Das Pixel 6 wird heiß erwartet und beim Pixel 6a müsste es sich dann um ein deutlich günstigeres und leicht abgespecktes Pixel 6 handeln. Schon jetzt kann man sagen, dass das sehr gute Aussichten auf Erfolg hat. Das Smartphone steht in einer Reihe mit den Codenamen der Geräte Pixel 3a, 4a und 5a.

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Die neuen Google-Smartphone sind bereits im Google Store gelistet & geben erste Einblicke

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: In diesen 5 Farben werden Googles neue Smartphones im Google Store erhältlich sein (Galerie)


Stadia im Google Store: Neues Starterpaket mit Google TV-Chromecast & Stadia-Controller zehn Euro günstiger


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket