Google AdSense: Die Android-App wurde nun endgültig eingestellt – Webmaster müssen Browser ohne Widgets nutzen

google 

Manchmal werden Google-Apps ohne ersichtlichen Grund eingestellt oder durch eine nicht ganz so praktische Alternative ersetzt, was bei den Nutzern häufig eher weniger gut ankommt. Nun war es mal wieder soweit, denn seit dem Wochenende lässt sich die Android-App für Google AdSense nicht mehr verwenden, wodurch unter anderem der Vorteil der Widgets verloren geht – die von Google ja eigentlich gerade erst gepusht werden.


google adsense logo

Google AdSense gehört für viele Webseiten zu einer wichtigen Einnahmequelle und kann von kleinen wie großen Autoren und Webseitenbetreibern zur Monetarisierung verwendet werden. Die Einnahmen werden mit einer Verzögerung von wenigen Minuten nahezu Live dargestellt, sodass ein Blick in die Android-App oder auf eines der Homescreen-Widgets sehr aufschlussreich sein kann – doch damit ist es nun vorbei. Die schon vor längerer Zeit angekündigte Einstellung der AdSense-App wurde zum Beginn des Wochenendes endgültig vollzogen.

google ad

Die App steht im Google Play Store nicht mehr zur Verfügung und wer sie bereits installiert hat, wird nur noch ein leeres Dashboard sowie leere Widgets vorfinden. Die Einstellung wurde mehrfach verschoben, aber dennoch hat Googles bis heute nicht geschafft, wenigstens eine Progressive Web App als Ersatz anzubieten. Stattdessen müssen Webmaster nun die mobile Webseite verwenden. Diese zeigt zwar ebenfalls alles Wichtige auf einen Blick, lässt aber eben die Widgets, so manchen schnellen Wechsel zwischen den Statistiken und die einfache Nutzung einer App vermissen.

Das gesamte AdSense-Netzwerk gehört für Google zu den wichtigsten Einnahmequellen überhaupt, sodass es schon recht überraschend ist, dass man bisher nicht die Ressourcen hatte, eine simple PWA zu entwickeln oder die Android-App einfach weiterhin zu unterstützen.

» Google Tasks: Listen werden nun als Tabs dargestellt – einfachere Navigation durch alle Aufgabenlisten

» Googles Messenger-Karussell: Das sind Googles vier (fünf) Messenger und Kommunikationsplattformen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket