Google Fotos: Fotostream erhält haptisches Feedback – erweiterte Scrollfunktion lässt sich nun einfacher nutzen

photos 

Rund um die Fotoplattform Google Fotos hat es in den letzten Monaten große Veränderungen gegeben und nun dürfen sich alle Nutzer der Android-App auch mal wieder über ein neues Feature freuen. Die Android-App erhält erstmals ein haptisches Feedback, das beim Scrollen durch das Fotoarchiv zum Einsatz kommt und dabei helfen soll, Jahre und Monate noch schneller ansteuern zu können.


google fotos logo

Der Google Fotos Fotostream kann nach jahrelanger Nutzung und bei aktiviertem automatischen Backup nahezu endlos lang sein, sodass man mit normalem Scrollen nicht mehr an das Ziel kommt – im wahrsten Sinne des Wortes. Doch Google Fotos bietet auch eine Schnell-Scrollen-Funktion, die vielen Nutzern möglicherweise gar nicht bekannt ist, mit der sehr schnell zwischen den Jahren und Monaten des Streams gewechselt werden kann. Das Finden des gewünschten Zeitpunkts wurde bisher nur visuell unterstützt.

Haptisches Feedback
Nun erhält die Android-App ein Update, das auch ein haptisches Feedback hinzufügt. Durch kaum spürbare, aber dennoch wahrnehmbare, Vibrationen werden Jahre und Monate haptisch gekennzeichnet, sodass sie leichter zu finden sind und das Scrollen schneller beendet ist. Es ist nur ein sehr kleines Detail, doch die Nutzer zeigen sich begeistert und können ihren über die Jahre gewachsenen Fotostream nun tatsächlich schneller durchforsten und zum gewünschten Zeitpunkt springen.

Die iPhone-App von Google Fotos soll dieses Feature schon seit langer Zeit besitzen und nun hat man es endlich zu Android portieren können. Voraussetzung für eine perfekte Funktionalität ist allerdings, dass im Smartphone ein guter Vibrationsmotor verbaut ist. Das sollte aber bei fast allen Smartphones der letzten 2-3 Jahre der Fall sein.

» Google Fotos: So lässt sich der gesamte Fotostream teilen – wahlweise nur mit abgebildeten Personen

» Google Fotos: Automatisches Backup kann auch GMail verstopfen – achtet auf euren verfügbaren Speicherplatz


Google Keep: Notizen lassen sich nun mit ausgewählten Hintergrundbildern einzeln hervorheben (Galerie)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket