Google Fotos: So lässt sich der gesamte Fotostream teilen – wahlweise nur mit abgebildeten Personen

photos 

Der Cloudspeicher der Fotoplattform Google Fotos dürfte bei sehr vielen Nutzern im Laufe der Jahre gut gefüllt worden sein und unzählige Bilder sowie Videos enthalten, auf denen mehr als eine Person zu sehen ist. Ein praktisches Feature von Google Fotos macht es möglich, die Bilder von anderen Personen automatisch mit diesen zu teilen. Alternativ lässt sich aber auch der gesamte Fotostream mit der Familie teilen, wenn man das denn möchte.


google fotos logo

Google Fotos macht das Teilen von Fotos und Alben mit anderen Nutzern sehr leicht, aber dennoch kann es bei der ständigen Fotoflut sehr aufwändig sein, diese mit den anderen Personen zu teilen. Wer zahlreiche Bilder einer Person teilen möchte, muss das entweder für jedes Foto separat tun oder ein Album erstellen. Oder ihr verwendet die in diesem Artikel vorgestellte Lösung, einfach alle Bilder automatisiert mit dem jeweils anderen Nutzer zu teilen.

Mit Google Fotos ist es seit einiger Zeit leicht möglich, das gesamte Fotoarchiv mit anderen Nutzern zu teilen. Optional lassen sich Filter für die Auswahl von Personen sowie ein Startzeitpunkt angeben. Und damit ist es dann möglich, alle Bilder von Person X automatisiert mit dieser Person zu teilen. Vorausgesetzt natürlich, dass die Gesichtserkennung korrekt arbeitet und sich nicht irrt. Weil diese Allgemein sehr zuverlässig ist, muss man sich keine großen Sorgen machen, massenhaft “falsche” Bilder zu teilen.

Auch wenn Google Fotos das Feature in der Anfangszeit beworben hat, ist es mittlerweile recht gut in den Einstellungen versteckt und dürfte daher nur wenigen Nutzern bekannt sein. Wer nach wie vor das Google Fotos Auto Backup nutzt, kann davon aber sehr profitieren. Wir zeigen euch, wie das Ganze funktioniert und wo die Grenzen dieser Funktion liegen.




google fotos teilen partner

Das Fotoarchiv mit anderen Nutzern teilen
Um eure gesamte Fotodatenbank mit einem anderen Nutzer zu teilen, muss dieser zuerst dazu eingeladen werden und diese Einladung akzeptieren. Das ist sinnvoll, denn sonst wäre es wohl ein gefundenes Fressen für Spammer und Spaßvögel, die den Fotostream aller Nutzer zerschießen würden. Um diese Funktion zu aktivieren, müsst ihr einfach nur die Google Fotos Einstellungen aufrufen und dort die folgenden Schritte befolgen.

  1. Öffnet die Google Fotos Einstellungen
  2. Wählt dort den Punkt “Mit Partner teilen”
  3. Nun müsst ihr die E-Mail-Adresse des gewünschten Partners angeben oder diesen aus einer Liste vorgeschlagener Kontakte auswählen
  4. Habt ihr eine Person ausgewählt, geht es schon in den letzten Schritt der Einrichtung – die Filter
  5. Hier könnt ihr festlegen, welche Fotos geteilt werden sollen
  6. Es lassen sich beliebig viele Personen (Gesichter) auswählen oder der Filter deaktivieren
  7. Der Datum-Filter fungiert als Startdatum, kennt aber kein Ende bzw. keine definierten Zeiträume
  8. Jetzt noch einmal überprüfen, die Einladung absenden und fertig

Habt ihr diesen Vorgang durchgeführt, erhält die eingeladene Person eine E-Mail mit der Ankündigung, dass ein anderer Nutzer Bilder und Videos automatisiert teilen möchte. Der Empfänger sieht nur die Einladung und alle Bilder, erfährt aber nicht, welche Filter angewendet worden sind. Wer den Schein wahren möchte, kann also angeben, alle Bilder zu teilen ohne das wirklich zu tun.

Die eingeladene Person wird darüber sowohl per E-Mail als auch per In-App-Benachrichtigung informiert und kann diesen zusätzlichen Fotostream abrufen. Der Einzelabruf dieser Bilder ist über den Bereich TEILEN zugänglich, in dem am oberen Rand alle Nutzer aufgelistet sind, die ihren Fotostream mit dem aktuellen Nutzer teilen. Auf folgendem Screenshot ist das zu sehen.




google fotos teilen empfaenger

Von dort kann der Nutzer festlegen, dass diese Bilder nicht nur über das TEILEN-Menü, sondern auch im eigenen Fotostream zugänglich sein sollen. Entscheidet man sich für diese Option, tauchen die Bilder wie gewohnt im Stream auf – so wie man das auch von geteilten Alben und Bildern kennt. Die teilende Person hat jederzeit die Möglichkeit, den Zugriff auf die Bilder wieder zurückzuziehen, sodass diese beim Empfänger sofort verschwinden. Das Sperren einzelner Bilder ist nicht möglich.

Die Funktion kann sicherlich sehr praktisch sein, schützt aber nicht vor Duplikaten. Gerade in der Familie schickt man sich gerne gegenseitig Bilder und wenn dann auch noch das Auto Backup aktiviert ist, kann ein Foto gerne auch doppelt oder dreifach im Stream auftauchen. Außerdem ist es leider nicht möglich, Fotos nach weiteren Kriterien zu filtern. Wünschenswert wäre vielleicht noch Fototyp oder Ort. Auch ein Negativ-Filter für den Ausschluss bestimmter Kriterien wäre doch sehr nett. So ließen sich bspw. alle Bilder teilen, aber Screenshots und Dokumente oder Ähnliches ausschließen.

Probiert das einfach einmal aus, kann in der Familie wirklich sehr praktisch sein. Wenn überhaupt genügend Bilder zur Verfügung stehen, denn laut Googles Angaben sind 70 Prozent aller Bilder Selfies.

» Google Fotos: Automatisches Backup kann auch GMail verstopfen – achtet auf euren verfügbaren Speicherplatz


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket