Stadia & Google TV: Googles Spieleplattform kommt endlich auf dem Fernseher an & senkt Einstiegshürden

google 

Googles Spieleplattform Stadia hat in den letzten Monaten so manchen Stolperstein überwinden müssen und kann nun wieder voll angreifen: Es zeichnet sich ab, dass Google die Spieleplattform endlich auch wieder in der Breite wachsen lassen möchte, denn mit dem bevorstehenden Start auf dem Fernseher kommt man endlich da an, wo man eigentlich seit der ersten Ankündigung hin wollte.


stadia google tv

Google hatte bei der Präsentation von Stadia vor mittlerweile weit über zwei Jahren angegeben, das Zocken von seinen Fesseln befreien und das Spielen immer und überall wo es technisch machbar ist möglich zu machen. Zwar stand Stadia tatsächlich von Beginn an auf allen großen Plattformen zur Verfügung, doch zum Teil war dies stark eingeschränkt: Zu Beginn konnte nur auf Pixel-Smartphones oder am Computer im Browser gezockt werden. Der Fernseher wird lediglich per Cast versorgt – und das bis heute.

Stadia kommt zu Google TV
Nun hat Google endlich angekündigt, Stadia zu Google TV und damit nativ auf den Fernseher zu bringen. Damit lässt sich die Stadia-App auch ohne zusätzliches Gerät auf dem Fernseher nutzen, der bisher nur per Google Cast versorgt werden konnte. Der Startschuss soll am 23. Juni erfolgen und neben dem hauseigenen (neuen) Chromecast die folgenden Geräte unterstützen:

  • Chromecast with Google TV
  • Hisense® Android Smart TVs (U7G, U8G, U9G)
  • Nvidia® Shield TV
  • Nvidia® Shield TV Pro
  • Onn™ FHD Streaming Stick and UHD Streaming Device
  • Philips® 8215, 8505, and OLED 935/805 Series Android TVs
  • Xiaomi® MIBOX3 and MIBOX4

Damit hat Stadia endlich den Schritt getan, den man von Anfang an in Aussicht gestellt hat: Die klassische Spielekonsole zu ersetzen. Deren Rolle übernimmt der hinter dem Fernseher schlummernde Chromecast bzw. die streamenden Google-Server.


Was ist Stadia? Google erklärt die Spieleplattform und stellt die größten Stärken in den Vordergrund (Video)




stadia bridge mode controller smartphone tv

Stadia-Controller nicht mehr notwendig
Aber nicht nur die Notwendigkeit für ein weiteres Gerät fällt in Kürze weg, sondern auch der Stadia-Controller soll ab diesem Zeitpunkt vollständig überflüssig werden: Man möchte viele weitere Controller unterstützen und sogar das Smartphone in einen Controller verwandeln. Alles was es dann zum Start mit Stadia noch braucht ist also ein Smartphone und ein Chromecast. Das ist eine gewisse Grundausstattung, die ohnehin viele Nutzer zu Hause haben dürften, die in der Google-Welt unterwegs sind und sich für das Streaming interessieren.

» Stadia: Googles Controller bald nicht mehr notwendig – Smartphone und weitere Controller für Zocken auf TV

Hunderte neue Spiele
Damit es nicht langweilig wird, bringt Google in kurzen Abständen immer neue Spiele auf die Plattform und hat nach Angaben von Beginn dieses Jahres aktuell 400 neue Titel in der Pipeline.

Aktuelle Aktionen
Schlussendlich wollen wir auch nicht die Werbeaktionen vergessen, mit denen man neue Spieler anlocken möchte. Als Erstes die Dutzenden Gratis-Spiele sowie Werbeaktionen mit Star Wars und das Gratis Starterpaket für alle OnePlus-Käufer.

amazon music 4 monate gratis

[Stadia Community Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket