Wear: Google und Samsung starten neue Smartwatch-Plattform & Fitbit setzt auf Wear OS – alle Infos (Galerie)

wear 

Google ist seit vielen Jahren mit Wear OS im Smartwatch-Markt aktiv, konnte trotz großer Pläne aber niemals den ganz großen Durchbruch feiern – zumindest bis jetzt. Jetzt hat man den ganz großen Neustart angekündigt, der gemeinsam mit Samsung und der eigenen Marke Fitbit gelingen soll. Die neu geschaffene Plattform soll endlich zu Apples iOS aufschließen und verrät einiges über die zukünftige Strategie.


wear logo

Googles Smartwatch-Plattform Wear OS hat gefühlt schon mehrere Neustarts und große Updates hinter sich, die aber leider allesamt verpufft sind. Diesmal soll es anders werden und die Vorzeichen stehen wirklich sehr gut: Die Plattform erhält einen angepassten Namen und heißt jetzt nur noch Wear. Aber es ist viel mehr als das: Wear entsteht aus dem Zusammenschluss von Wear OS und Samsungs Tizen – es ist also zu einem gewissen Anteil auch ein Samsung-Produkt.

google samsung logo

Aber Wear soll nicht nur auf Google- und Samsung-Geräten eingesetzt werden, sondern auch weiterhin eine offene Plattform sein, die von allen Herstellern verwendet werden kann. Ob andere Hersteller sich von der Samsung-Beteiligung “stören” lassen oder nicht, wird die Zeit zeigen. Aber auch Google will bekanntlich eigene Wear-Hardware bauen – und dabei spielt auch der Name Fitbit eine Rolle. Fitbit soll in Zukunft Smartwatches auf Basis des Wear-Betriebssystems auf den Markt bringen. Und damit wissen wir dann auch, wie sich dieser Zusammenschluss gestalten wird.




wear play store

wear tizen animation 2

wear tizen animation




Die neue Plattform ist noch einige Monate entfernt und man gibt nur wenige Einblicke, aber es zeigt sich, dass es diesmal ein ECHTER Neustart ist, bei dem kaum ein Stein auf dem anderen bleibt. Samsung und Google versprechen eine deutlich längere Akku-Laufzeit, bis zu 30 Prozent mehr Geschwindigkeit und eine flüssigere Oberfläche. Man legt die Latte hoch. Natürlich wird auch der Play Store mit an Bord sein, der wiederum viele neue Apps verspricht. Wenn Samsung, Google und Fitbit ihre Stärken kombinieren, kann schon etwas erfolgreiches daraus werden.

Erste Produkte mit dem neuen Wear-Betriebssystem sollen schon in wenigen Monaten auf den Markt kommen, wobei diese wohl in erster Linie von Samsung stammen werden. In den letzten Tagen gab es mehrere Leaks zur kommenden Samsung Galaxy Watch mit Wear OS, die dadurch nun endgültig bestätigt ist. Aber auch Fitbit soll in Zukunft Smartwatches mit dem Wear-Betriebssystem auf den Markt bringen. Das eigene Fitbit OS wird somit beerdigt.

Fitbit bleibt bestehen & Samsung verspricht Updates
Die Marke Fitbit wird wenig überraschend bestehen bleiben und somit zukünftig auf Wear OS setzen – dann aber mit angepasster Fitbit-Oberfläche. Google verkündete, dass die Hersteller die Oberflächen nun deutlich stärker als bisher anpassen dürfen. Weil Samsung sich gleich vom gesamten eigenen Betriebssystem verabschiedet, zumindest auf Smartwatches, betont man aber dennoch, für einen gewissen Zeitraum weiterhin Updates zu liefern. Ein Upgrade von Tizen auf Wear OS für bestehende Geräte soll es nicht geben.

» Wear OS: Samsungs neue Galaxy Watch 4 soll Googles Betriebssystem nutzen – Indiz auf eine Pixel Watch?

» Wear OS: Neue Samsung-Smartwatch setzt auf Googles Plattform & bringt erstmals One UI zu Wear OS (Bericht)


Pixel 6: Kommt das neue Google-Smartphone noch vor dem Pixel 5a? Leaks deuten auf Verschiebungen

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket