Google Fotos: Kostenloser Speicherplatz wird eingestellt – das ändert sich ab 1. Juni auf der Fotoplattform (FAQ)

photos 

Auf die Nutzer der Fotoplattform Google Fotos kommen große Veränderungen zu, denn schon in weniger als zwei Monaten gelten völlig neue Speicherplatzregeln. Bereits ab 1. Juni wird der kostenlose Speicherplatz vollständig gestrichen, was für viele Nutzer auch eine Änderung der Nutzungsgewohnheit bedeuten dürfte. Hier bekommt ihr einen Überblick über alles, was sich ab dem 1. Juni ändern wird.


google fotos logo

Google Fotos hat allen Nutzern seit dem Start der Plattform kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz geboten, der sowohl für Fotos als auch Videos galt und sehr entscheidend zur schnellen Verbreitung der Plattform beigetragen haben dürfte. Damals wie heute gab es gewisse Grenzwerte, die sich aber mit nur einer Einstellung einhalten ließen und somit tatsächlich den aus Nutzersicht unendlichen Datenspeicher wahr werden ließen. Doch damit ist es sehr bald vorbei.

Die Änderungen in Kurzform
Vor einigen Monaten hatte Google angekündigt, die Notbremse zu ziehen und den kostenlosen Speicherplatz vollständig einzustellen. Das bedeutet, dass ab dem 1. Juni jedes hochgeladene Byte vom zur Verfügung stehenden Speicherkontingent abgezogen wird. Standardmäßig besitzt jedes Google-Konto 15 Gigabyte Speicherplatz, den sich Google Fotos, Google Drive und GMail teilen müssen. Dieser Speicherplatz wurde seit Jahren nicht angehoben und es ist gut möglich, dass auch gemütliche Nutzer einen großen Teil davon bereits belegen.

Doch während man bei Google Drive und GMail eine gute Übersicht hat und Daten-sparsam leben kann, ist das bei Bildern und Google Fotos nicht ganz so leicht. Insbesondere das Auto Backup sorgt dafür, dass der Speicher schneller als erwartet vollläuft und der Kauf von zusätzlichem Speicherplatz notwendig wird. Und damit ist Google Fotos dann in gewisser Weise kostenpflichtig.


Android ohne Google: Der perfekte Mittelweg – Lineage-basiertes Custom ROM ersetzt die Google Play Services




Sicherungsmodi bleiben
Google Fotos bietet die drei Qualitätsstufen “Originalqualität”, “Hohe Qualität” sowie “Express”, wobei Letztes nur in wenigen Ländern zur Verfügung steht. Bisher verhielt es sich so, dass die Originalqualität vom verfügbaren Kontingent abgezogen wird, während die Standardeinstellung “Hohe Qualität” sowohl bei Fotos als auch Videos kostenlos war. Das heißt, diese Medien haben bisher keinen Speicherplatz verbraucht, der dem Nutzer in irgendeiner Form angerechnet wurde.

Was passt mit meinen gesicherten Bildern und Videos?
Alle Bilder und Videos, die vor dem 1. Juni in “Hoher Qualität” zu Google Fotos hochgeladen werden, bleiben auch weiterhin Gratis. Erst alle nach diesem Datum hochgeladenen Medien werden vom Speicherplatz abgezogen. Wer Google Fotos also ab dem 1. Juni nicht mehr zum Upload neuer Medien verwendet, für den ändert sich gar nichts. Das bedeutet natürlich auch, dass ihr bei Bedarf JETZT noch große Datenmengen zu Google Fotos schaufeln solltet – etwa eure iCloud-Fotosammlung.

Was passiert, wenn der Speicherplatz vollläuft?
Habt ihr das Kontingent von 15 Gigabyte überschritten und keinen zusätzlichen Speicherplatz gekauft, wird es problematisch: Ihr könnt keine neuen Bilder mehr hochladen und nach einer gewissen Frist behält sich Google das Recht vor, einige eurer Daten zu löschen. Durch die Anbindung an Google Drive und GMail ergibt es sich außerdem, dass ihr keine E-Mails mehr empfangen und versenden könnt und auch Google Drive nur noch lesend verwenden könnt. Es hat also sehr große Auswirkungen.

Zusätzlichen Speicherplatz kaufen
Wer Google Fotos auch weiterhin verwenden möchte, kommt um den Kauf von zusätzlichem Speicherplatz nicht herum. Das könnt ihr sehr leicht bei Google One tun (hier eine Übersicht über die Kontingente). Google One bietet verschiedene Pakete und sowohl monatliche als auch jährliche Abos. Das bedeutet, dass ihr nicht einmalig Speicherplatz kaufen könnt, sondern diesen dauerhaft mieten müsst. Je nach Umfang der Nutzung kann das ein teures Vergnügen werden, denn mit dem beworbenen kleinsten Abo für 1,99 Euro im Monat kommt man bei reger Nutzer der Backup-Funktion nicht weit.

Gilt das auch für die Pixel-Smartphones?
Google nimmt auch den Pixel-Smartphones ihre Privilegien und macht in nächster Zeit nur wenige Ausnahmen. Eine Übersicht über die Änderungen für Pixel-Nutzer findet ihr ausführlich in diesem Artikel.


Pixel-Smartphones: Beeindruckende Effekte wie im Kino – so funktionieren die neuen Cinematic Photos (Video)




Das ändert sich bei Google Fotos

Ab dem 1. Juni 2021 werden Inhalte mit hoher Qualität und Express-Qualität auf den Speicherplatz in Ihrem Google-Konto angerechnet. Sobald Sie Ihr Speicherplatzlimit erreicht haben, können Sie entweder für zusätzlichen Speicherplatz ein Google One-Abo abschließen (wo verfügbar) oder Inhalte löschen, um den kostenlosen Speicherplatz in Google Fotos weiter nutzen zu können.

Wenn Ihr Konto Ihnen von Ihrem Arbeitgeber, einer Bildungseinrichtung, Ihrer Familie oder einer anderen Gruppe zur Verfügung gestellt wird, sind Sie möglicherweise ebenfalls von dieser Änderung betroffen. Wenn Sie Fragen zu Ihrem Speicherplatz haben, sprechen Sie mit dem Administrator Ihres Kontos.

Wichtig:

  • Fotos und Videos in hoher Qualität und Express-Qualität, die vor dem 1. Juni 2021 gesichert wurden, werden nicht auf den Speicherplatz in Ihrem Google-Konto angerechnet.
  • Fotos und Videos in Originalqualität werden auch weiterhin auf den Speicherplatz in Ihrem Google-Konto angerechnet. Weitere Informationen zu den Sicherungsoptionen für Fotos und Videos
  • Fotos, die in Originalqualität gesichert wurden und nach dem 1. Juni 2021 auf hohe Qualität komprimiert werden, werden auf Ihren Google-Kontospeicherplatz angerechnet.

Ob ihr Google Fotos auch nach dem 1. Juni nutzen wollt oder nicht, solltet ihr ziemlich bald entscheiden. Auch wenn die Änderung sehr negativ aufgenommen wurde, gibt es praktisch keine vergleichbaren Angebote, die einen solch unbegrenzten Speicherplatz wie Google Fotos bieten. Für diese Leistung müsst ihr also überall zahlen. Möchtet ihr Google Fotos weiterhin verwenden und zähneknirschend zahlen, dann nutzt noch vor dem 1. Juni die Möglichkeit, so viele Medien wie möglich in die Cloud zu schaufeln. Später ärgert man sich, dass man es nicht vorher getan hat 😉

» Google Fotos: So lassen sich fast alle Bilder und Videos von Apples iCloud zu Googles Fotoplattform übertragen

» Google Lens: Smarte Bilderkennung kommt zu Google Fotos und in die Google-Suchleiste (Screenshots)


Android ohne Google: Der perfekte Mittelweg – Lineage-basiertes Custom ROM ersetzt die Google Play Services

[Google Support]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Kostenloser Speicherplatz wird eingestellt – das ändert sich ab 1. Juni auf der Fotoplattform (FAQ)"

Kommentare sind geschlossen.