Seit Google Talk erfolglos: Google spielt im Messenger-Markt seit vielen Jahren keine Rolle mehr (Video)

talk 

Googles Messenger-Strategie besteht seit vielen Jahren darin, ständig neue Projekte zu starten, auszubauen, einzustampfen und dann von vorn zu beginnen – was sich bisher nur als wenig erfolgsversprechend herausgestellt hat. Ein neues Video zeigt nun, dass Google im Messenger-Markt niemals einen Fuß auf den Boden bekommen hat und die bisher größten Erfolge tatsächlich noch mit Google Talk feiern konnte. Eine traurige Geschichte.


Der Messenger-Markt war lange Zeit ein Hobby der großen Plattformen und hatte abseits von Kundenbindung und Marketing keine große Bedeutung. Das galt für Microsoft, AOL, Yahoo! und viele weitere Messenger, die im Laufe der Jahre gekommen und auch wieder gegangen sind. Heute hat sich das grundlegend verändert, denn Messenger spielen in der Kommunikation vieler Menschen eine tragende Rolle und werden für weit mehr als nur ein kurzes Pläuschchen verwendet.

google-talk-logo

Google spielt am Messenger-Markt keine Rolle, das dürfte vielen Menschen bekannt sein. Der Betreiber des weltweit meistverbreiteten Smartphone-Betriebssystems, der weltweit meistgenutzten Suchmaschine und des weltweit führenden E-Mail-Dienstes hat es auch im Jahr 2020 noch nicht geschafft, einen vernünftigen und populären Messenger zu entwickeln. Gefühlt hat Google in den letzten Jahren sehr viele Sympathien im Messenger-Bereich verspielt, aber streng genommen hat man die niemals gehabt.

messenger aufstieg 2009 google talk

Auf obiger Statistik seht ihr Googles erfolgreichste Zeit auf dem Messenger-Markt. Mit Google Talk. Mit 6,4 Millionen Nutzern. Im Jahr 2009. Das ist nicht nur verdammt lange her, sondern auch eine extrem geringe Nutzerzahl, denn schon damals war es ein Markt mit mehr als einer Milliarde Nutzer. Kleines Detail am Rande übrigens, das viele sicherlich nicht auf dem Schirm hatten: WhatsApp existierte bereits, als Google Talk auf dem Zenit seiner Verbreitung gewesen ist. Danach ging es für Google nur noch abwärts.




Glaubt man den Quellen des obigen Videos, der Kanal ist normalerweise sehr gut informiert und setzt auf verlässliche Quellen, hat es Google nie wieder unter die zehn meistgenutzten Messenger geschafft. Auch nicht mit Google Hangouts und dessen Ableger, Vorgänger und Nachfolger. Selbst in der absoluten Android-Boom-Zeit, die Google viele Hundert Millionen neue Nutzer beschert hat, lässt sich am unteren Ende der Statistik kein weiterer Google-Messenger blicken.

Aus Google-Sicht lässt sich also nicht viel verfolgen und ich könnte darauf wetten, dass Google auch im Jahr 2030 nicht in dieser Statistik zu finden sein wird. Ob Facebook weiterhin die ersten beiden Plätze belegt, würde ich zwar auch nicht unterschreiben, aber bei Googles Abstinenz kann man gar nicht so sehr daneben liegen. In der Betrachtung werden übrigens nur Messenger aufgelistet und keine Business-Tools wie Google Chat, Google Meet, Microsoft Teams, Zoom und Ähnliches. Sonst sähe die Statistik vielleicht schon etwas anders aus.

Schaut euch das Video und die vielen weiteren Beispiele dennoch an. Der ganze Kanal ist sehr interessant und beleuchtet immer wieder den Aufstieg und Abstieg einzelner Produkte auf den wichtigen Märkten. Weitere Statistiken findet ihr hier: GMails Aufstieg | Chromes Aufstieg | Androids Aufstieg.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket