Android: Huawei könnte Smartphone-Produktion schon bald einstellen – Ausstieg hätte auch Folgen für Google

android 

Bis vor wenigen Wochen hätte man es nicht für möglich gehalten, doch in dieser Woche sind erstmals ernsthafte Gerüchte über einen Ausstieg von Huawei aus dem Smartphone-Markt aufgekommen. Sollte es tatsächlich dazu kommen, könnte das auch für Google und das gesamte Android-Ökosystem sehr große Auswirkungen haben. Auch wenn offiziell noch nichts entschieden oder gar verkündet ist, sollte man sich über die Folgen Gedanken machen.


Auf dem Smartphone-Markt herrschte in der Boomzeit eine sehr große Konkurrenz. Zwar sehr früh mit einem klaren Marktführer (Samsung), aber mit vielen starken Marktteilnehmern, die heute kaum noch eine Rolle spielen: Motorola, Sony, HTC aber auch Hersteller mit alternativen Plattformen wie RIM (BlackBerry), Nokia oder Apple. Bis auf Apple sind heute global alle bedeutungslos geworden und konnten mit den aufstrebenden chinesischen Unternehmen nicht mithalten.

android huawei logo

Im Frühjahr 2019 wurde der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei mit dem US-Bann belegt und hat seitdem theoretisch keine Möglichkeit mehr, mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten bzw. US-Unternehmen ist es untersagt, mit Huawei Geschäfte zu machen. Viele Beobachter hielten dies für einen temporären Zustand, der schon nach wenigen Wochen wieder beendet werden würde – so wie einige Monate zuvor im Fall ZTE. Doch damit lagen sie allesamt falsch.

Zwar gab es ständig neue und verlängerte Ausnahmegenehmigungen, die die Kooperation von US-Unternehmen mit Huawei für bereits am Markt befindliche Produkte möglich machte, aber auch diese hatten nun ein Ende. Die letzte Genehmigung ist ausgelaufen und spätestens Mitte September herrscht ein absolutes Huawei-Verbot für US-Unternehmen. Jegliche weitere Ausnahmen wurden bisher nicht erteilt oder sind vermutlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit nur unter schwierigen Bedingungen umsetzbar.

Nun zeichnet sich tatsächlich ab, was niemand für möglich gehalten hätte, aber in der Wahrscheinlichkeit immer weiter steigt: Huawei könnte die Smartphone-Produktion einstellen und die gesamte Branche als Marktführer verlassen. Dass das nicht ohne Folgen bleiben wird, dürfte jedem Beobachter klar sein. Auch für Google könnte das sehr problematisch werden.

Aktion bei Amazon: Drei Monate Comeback-Musik für nur neun Euro & Echo Dot Smart Speaker reduziert




Huawei & Google
Google darf bereits seit Frühjahr 2019 keine neuen Geschäftsbeziehungen mehr mit Huawei eingehen, sondern durfte nur die bestehenden Kanäle pflegen – darunter die Möglichkeit zur Auslieferung von Android-Sicherheitsupdates für bereits verkaufte Smartphones. Alle seit diesem Zeitpunkt neu vorgestellten Huawei-Smartphones kamen entweder vollständig ohne Google-Produkte oder waren lediglich Umbauten bereits zertifizierter Smartphones, um etwas Zeit zu gewinnen. Doch auch diese Phase ist nun beendet.

Huawei zeigte sich vom Verlust der Google-Dienste bisher global unbeeindruckt und hat es trotz aller Umstände an die Smartphone-Spitze geschafft. Und das nicht trotz des US-Banns, sondern gerade wegen des Banns. Während Huaweis Marktanteile in vielen Teilen der Welt sanken, schossen sie in China durch die Decke – was aufgrund der gigantischen Größe des Marktes zur Marktführerschaft gereicht hat. Doch während es für die Google-Dienste Ersatz gibt bzw. diese in China nicht benötigt werden, sieht das bei der Hardware anders aus.

Huawei erhält keine Komponenten mehr
Der Smartphone-Hersteller kann keine Hardware-Komponenten mehr für seine Smartphones beziehen, weil alle Lieferanten entweder in US-Besitz sind oder auf US-Lizenzen angewiesen sind. Und weil man nicht im Vorbeigehen selbst Chips in dieser Qualität und Größenordnung fertigen kann, gibt es kaum einen anderen Ausweg als die Smartphone-Produktion einzustellen – zumindest für einige Jahre. Wenn kein Wunder passiert, wird daran kaum ein Weg vorbeiführen. Das soll laut Gerüchten auch schon an die zahlreichen Huawei-Partner kommuniziert worden sein.

Ein Gigant geht, neue steigen auf
Sollte Huawei als weltweit größter Smartphone-Hersteller plötzlich verschwinden, ergibt sich eine gigantische Lücke, die gefüllt werden will. Viele weitere chinesische Hersteller von Xiaomi über OnePlus bis Oppo und Vivo (die zum Teil miteinander verbandelt sind) stehen bereit und könnten ihrerseits sehr schnell zum weltweit größten Smartphone-Hersteller aufsteigen. Die aktuellen Smartphone-Marktanteile lassen noch keinen eindeutigen Gewinner prognostizieren.

Genau das könnte für Google zum Problem werden: Bisher saß man als Android-Lieferant am längeren Hebel, doch wenn sich die Macht im Smartphone-Markt auf immer weniger Unternehmen konzentriert und diese aufgrund des riesigen chinesischen Marktes auch noch mehr oder weniger von Google unabhängig sind, könnten sie auch im Rest der Welt auf die Google-Diktatur (nicht wertend gemeint) verzichten und die Verhandlungsposition schwächen. Aufgrund der immer weiter eskalierenden Situation zwischen den USA und China ist das kein Fantasie-Szenario, sondern sehr realistisch.




Wenn man die chinesischen Unternehmen aus den aktuellen Marktanteilen abzieht, bleiben nur zwei Unternehmen übrig: Apple und Samsung. Über Apple müssen wir in puncto Android natürlich nicht reden. Global bliebe nur Samsung als wichtiger Partner für Google übrig, was man wohl auch in Mountain View bereits bemerkt hat. In jüngster Vergangenheit wurde die Zusammenarbeit mit Samsung wieder verstärkt, das Unternehmen könnte ohne die Konkurrenz dann aber ebenfalls mehr Macht einfordern. Dass ein Sony, Motorola, HTC oder Nokia plötzlich als starker Gegenpol aufsteigen könnte, ist Stand heute kaum zu erwarten.

Auch wenn Google das Android-Geld außerhalb Chinas verdient, spielt der chinesische Markt die entscheidende Rolle und bestimmt die Marktführerschaft – das haben wir spätestens in diesem Jahr gesehen. Man täte also gut daran, die Beziehungen zu den großen chinesischen Herstellern gut zu pflegen, was wiederum die Machtposition Googles im Android-Geschäft schwächt. Wie man es dreht und wendet, würde Google an Einfluss verlieren und kann somit an einem Verlust von Huawei kaum interessiert sein.

Zwar ist noch nichts entschieden, aber in den nächsten Tagen und Wochen dürften einige Weichen gestellt und Entscheidungen getroffen werden. Ich halte einen Ausstieg Huaweis aus dem Smartphone-Markt genauso realistisch, wie den US-Bann im Frühjahr 2019. Kaum jemand sah es kommen bzw. konnte es sich vorstellen und dann wurden innerhalb weniger Tage Fakten geschaffen. Huawei würde es überleben und könnte auf ein Comeback hoffen, wenn sich die politische Situation irgendwann wieder beruhigt.

» Wear OS: Ein Hingucker am Handgelenk – Watch Face bringt auffällige Block-Darstellung auf die Smartwatch


Microsoft Flight Simulator: Bing Maps mit Schwächen – Modder rüsten die Flugsimulation mit Google Maps auf


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android: Huawei könnte Smartphone-Produktion schon bald einstellen – Ausstieg hätte auch Folgen für Google"

  • Haltet dich Mal eure Spekulations Klappe, Huawei hat gesagt wird nicht eingestellt fertig.was wollt ihr mehr wissen? Nix

Kommentare sind geschlossen.