Android 11: Google integriert Drucker-Anbindung nativ in das kommende Betriebssystem – Share-to-Print

android 

In wenigen Wochen wird die erste Beta-Version von Android 11 erscheinen und aller Wahrscheinlichkeit schon in der ersten Ausgabe sehr viele Neuerungen mitbringen, die dann in den meisten Fällen auch den Weg in die finale Version des Betriebssystems finden werden. Viele Neuerungen sind schon jetzt bekannt und nun gibt es wieder interessante Hinweise auf eine Funktion, die auf dem Smartphone nicht unbedingt alltäglich ist – zumindest noch nicht. Eine tiefere Integration der Druckfunktion.


Android 11 rückt immer näher und könnte schon im März in der ersten Beta erscheinen. Weil Google es aber jedes Jahr etwas eiliger hat ist auch ein erste Freigabe im Februar nicht ausgeschlossen. Sehr sehr unwahrscheinlich, aber ausschließen möchte ich es nicht. In den vergangenen Tagen sind bereits Informationen über neue Testfunktionen für Entwickler bekannt geworden und wir konnten auch schon einen ersten Blick auf die zahlreichen neuen und vielleicht auch umstrittenen Android 11 Emojis werfen.

android 11 logo

Android soll länger durchhalten: Google arbeitet am neuen Ultra Low power mode für die Pixel-Smartphones

Dokumente oder Bilder ausdrucken gehört nicht unbedingt zu den alltäglichsten Aufgaben auf dem Smartphone, auch wenn es grundlegend schon seit vielen Jahren möglich ist – wenn man spezielle Apps installiert hat. Weil das Drucken nicht zu den nativen Funktionen von Android gehört, ist es dementsprechend auch nicht wirklich tief im Betriebssystem oder in den Apps integriert – aber das wird sich ändern. Die Umsetzung dafür soll zentral vom Betriebssystem übernommen werden.

Android 11 wird eine neue „Share-to-Print“-Funktion erhalten, die das direkte Teilen eines Bildes oder PDF-Dokuments an einen Drucker ermöglicht. Grundsätzlich ist es also nur eine neue Verknüpfung, die aber aufgrund der mangelnden Unterstützung zahlreicher Apps sehr praktisch sein kann. Im Hintergrund soll das Feature aber auch dafür sorgen, dass die geteilten Daten in das Format umgewandelt werden, das von der installierten Drucker-App benötigt wird.

Das Feature kommt natürlich zu einer Unzeit, denn Google hat erst vor wenigen Wochen die druckende Zunft damit verschreckt, dass Google Cloud Print bald eingestellt wird und eine von vielen Nutzern als Standardlösung verwendete Funktion bald nicht mehr verfügbar ist.

Android: Schwere Bluetooth-Sicherheitslücke entdeckt – so könnt ihr euch schützen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket