Stadia: Viele neue Spiele in der Warteschlange – Unity enthält volle Unterstützung für Googles Spieleplattform

google 

Googles Spieleplattform Stadia steht aktuell etwas unter Beschuss, denn laut Medienberichten sind viele Nutzer mit der Entwicklung und der ausbaufähigen Kommunikation unzufrieden. Hinter den Kulissen tut sich allerdings einiges und nun gibt es wieder einen kleinen Meilenstein zu verkünden, der vor allem für Entwickler sehr wichtig ist: Die neue Unity-Engine bringt nun die volle Unterstützung für Stadia mit.


Stadia soll in diesem Jahr kräftig wachsen – und zwar in allen Kategorien. Vor wenigen Tagen hat Google 120 neue Spiele angekündigt, die sich längst in Entwicklung befinden und im Laufe dieses Jahres zur Spieleplattform kommen – aber vielleicht wird die Zahl auch sehr viel höher liegen. Dank der weit verbreiteten Unity-Engine könnten nun noch mehr Entwickler auf den Stadia-Zug aufspringen und ihn schneller ans Rollen bringen.

stadia logo

Android 11: Google bringt sehr viele neue Emojis in das Betriebssystem – das sind die 117 neuen Emojis (Video)

Unity hat gestern die neueste Version Unity 2019.3 freigegeben und bringt sehr viele Verbesserungen in die weltweit populärste Spiele- und Grafikengine. Unter anderem ist nun auch der volle Stadia-Support mit an Bord, der es Spieleentwicklern erleichtern soll, ihre Titel für Googles Spieleplattform zu optimieren. Je nach Status der Partnerschaft zwischen dem Entwickler und Google stehen auch Werkzeuge für den Zugriff auf YouTube, Google Assistant und weitere Stadia-exklusive Features zur Verfügung.

Entwicklern wird es mit dieser neuen Unterstützung nun erleichtert, ihre Spiele zusätzlich auf Googles Spieleplattform anzubieten. Google begrüßt diesen Schritt natürlich und zeigt sich von Unity begeistert, verfolgt grundsätzlich aber einen anderen Ansatz. Man möchte für die hauseigene Spieleplattform vor allem Exklusivtitel, die von Grund auf für Stadia und die Möglichkeiten der Plattform konzipiert und entwickelt wurden.

Das ist nun auch mit Unity leichter als bisher möglich, aber bis die ersten großen Projekte tatsächlich ihren Weg zu Stadia finden, könnten noch Jahre vergehen.



stadia un

With the release of 2019.3 earlier today, Unity now offers production-ready support for Stadia to developers approved by Google. This build continues to expand Unity’s broad platform ecosystem and audience reach with support for everything approved developers need to create and ship their game on Stadia.

Approved developers can also find in Unity 2019.3 support for Stadia Enhanced Features like State Share and Stream Connect, as well as the Stadia Controller with YouTube and Google Assistant integration, to push the edges of what’s possible on the platform.

Unity engineers have made the process of creating Stadia games easier with a very familiar deployment experience. Feedback from developers in their Stadia Early Access Program helped shape an environment with familiar workflows and standard tools like Visual Studio to streamline development in Unity.

Die Kooperation ist nicht wirklich überraschend, denn Google hat schon vor längerer Zeit eine sehr umfangreiche Partnerschaft mit Unity abgeschlossen, die sich über die Google Cloud, Google-Werbeanzeigen bis hin zu Google Maps und nun eben auch Stadia erstreckt. Vermutlich werden wir auf der anstehenden Game Developers Conference sehr viel mehr darüber erfahren, denn Google hat ein umfangreiches Programm angekündigt.

» YouTube Music: Die Android-App zeigt jetzt alle neuen Alben und Titel in der Übersicht (Screenshots)


Google Fotos: Backup sorgt für Probleme – bearbeitete Videos werden derzeit nicht gespeichert (H.265)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Stadia: Viele neue Spiele in der Warteschlange – Unity enthält volle Unterstützung für Googles Spieleplattform"

  • 0 Kommunikation nennt ihr also „ausbaufähig“? 😂
    Ist doch nicht euer ernst.

    Ich schrieb einen Feedback, dass die mehr mit der App machen sollen. ZB Push Nachrichten via App wäre eine Möglichkeit, um die App auszubauen.
    Google führt einen externen Blog: das idt unübersichtlich und mist. Eine Timeline wäre gut, damit man sieht, was neues kommuniziert wird anstatt Kategorien, wo, wenn überhaupt einmal was gepostet wird (Siehe RoundUp: vor 2 Monaten letzter Post)
    Momentan braucht man die App nur um Spiele freizuschalten; Spiele kann man auch ohne starten.
    Chromecast am TV, einfach Controller einschalten und
    Stadia erscheint aufm TV.

Kommentare sind geschlossen.