Google Fotos: Backup sorgt für Probleme – bearbeitete Videos werden derzeit nicht gespeichert (H.265)

photos 

Google Fotos erfreut sich dank der Auto Backup-Funktion großer Beliebtheit und dürfte sehr vielen Nutzern dabei helfen, alle ihre Fotos und Videos vom Smartphone in der Cloud zu sichern. Der Cloudspeicher unterstützt eine große Bandbreite von Formaten, sodass praktisch alle gängigen Medienformate unterstützt und dank Konvertierung auch auf anderen Plattformen angesehen werden können. Aktuell sorgt allerdings ein Bug für Aufregung, der das Speichern eines modernen Formats verhindert.


Mit Google Fotos lassen sich dank vieler Automatismen sehr leicht Massen an Fotos in der Cloud sichern und auch organisieren. In einigen Fällen muss man kreativ´werden und Tricks anwenden, aber insgesamt ist die Plattform eine sehr gute Lösung für das erste Backup und auch einfache Bild- und Videobearbeitungen. Ein modernes Format sorgt allerdings derzeit für Probleme, die sehr ärgerlich sein können.

google fotos logo

Stadia: Google kündigt viele neue Produkte und Präsenz auf der Game Developers Conference an + Livestream

Einige Smartphones unterstützen für die Aufnahme von Videos den H.265 Codec, der bei gleicher Qualität etwas weniger Speicherverbrauch als das etablierte H.264 verspricht. Auf den allermeisten Smartphones ist dieses Format allerdings nur optional verfügbar und nicht standardmäßig eingestellt, sodass vermutlich nur wenige Nutzer von dem folgenden Problem betroffen sind. Dennoch sollte man darüber Bescheid wissen, dass Videos möglicherweise nicht gespeichert werden.

Google Fotos unterstützt das H.265-Format, hat aktuell aber Probleme mit dem Speichern, sobald ein solches Video bearbeitet wurde. Das Bearbeiten ist noch problemlos möglich, aber gespeichert wird die bearbeitete Version nicht. Beim Versuch des Speicherns wird eine Fehlermeldung angezeigt, „speichern nicht möglich…“ und die App bietet keine weiteren Möglichkeiten. In der eigenen Fotosammlung findet sich anschließend ein neues Video mit einem schwarzen Vorschaubild und einer Länge von 0 Sekunden.

Vermutlich ist es ein nur ein kleiner Bug bei der Codierung des Videos, der von Google recht schnell behoben werden kann. Ein ähnliches Problem gab es schon im vergangenen Jahr mit den Pixel-Smartphones, dieses wurde aber schnell gelöst. Diesmal sind auch Nutzung von Samsung, OnePlus, Xiaomi und wohl allen weiteren Herstellern betroffen, die dieses Format unterstützen.



amazon music hd stream

Using Google Photos to edit any video created with my new Pixel 4. When I press ‚Save copy‘ at the top right of the screen I get a toast message a few seconds later… „Unable to save changes“. Then, after exiting google photos and re-opening I can see that a video was created but it is 0 seconds in length and just a white/grey icon in colour.
 
Editing does work on MP4 tester clips which I have downloaded from the internet.
 
So it seems something is up with video made with the phone itself!

Google dürfte dieses Problem sicherlich mit einer der nächsten Versionen lösen – möglicherweise auch direkt per serverseitigem Update. Bis es soweit ist, solltet ihr einfach auf ein anderes Videoformat umsteigen oder die Videos einfach nicht bearbeiten bzw. zumindest nicht in bearbeiteter Form bei Google Fotos speichern.

» Googles Kampf gegen die URL: So stellt sich ein Googler die neue Chrome-Adressleiste vor (Screenshots & Video)

» Google Chrome & Microsoft Edge: Microsoft bringt fragwürdige Verbesserung & Google will es umsetzen


Google Chrome: Missbrauch bei den kostenpflichtigen Erweiterungen entdeckt – Google zieht die Notbremse

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket