Stadia: Google kündigt neue Features und neue Spiele für die Spieleplattform an – Stadia Base verschoben?

google 

Googles Spieleplattform Stadia ist nun seit bald zwei Monaten online und hat in den wenigen Wochen seit dem Start schon viele Verbesserungen erhalten, mit denen weitere Versprechen gehalten werden konnten. Das Stadia-Team hat nun 120 neue Spiele angekündigt, blickt auf die vergangenen zwei Monate zurück und gibt einen Ausblick auf einige Neuerungen, auf die sich die Spieler in den kommenden drei Monaten freuen dürfen.


Google selbst hat die Messlatte für Stadia sehr hoch gelegt, denn es wurden schon im Frühjahr 2019 bei der ersten Ankündigung sehr viele Features gezeigt und Versprechen gemacht, die zum Start nicht gehalten werden konnten. Vieles davon wird im Laufe des Jahres nachgerüstet, einiges könnte aber auch erst 2021 oder sogar noch später auf die Spieler warten. Soweit blickt Google aber leider nicht in die Zukunft, sondern beschäftigt sich erst einmal mit den nächsten drei Monaten.

stadia logo

Steam für Chrome OS: Google will die Spieleplattform auf Chromebooks bringen – trotz Stadia (Bericht)

In der Stadia Community hat Google gestern 120 neue Spiele angekündigt, aber auch einen Ausblick darauf gegeben, worauf sich alle Spieler in den kommenden drei Monaten freuen können. Dabei geht es weniger um echte Neuerungen, sondern viel mehr darum, bestehende Einschränkungen zu lockern und die Plattform somit für immer mehr Spieler attraktiv zu machen. Hier die Neuerungen im Detail, über die leider kein exakter Zeitplan bekannt ist.

  • 4K-Spiele im Browser: Bisher erreicht Stadia kein echtes 4K, sondern höchstens eine hochgerechnete Bildqualität. Das soll sich in den nächsten drei Monaten ändern.
  • Neue Google Assistant-Funktionen: Der Google Assistant ist mit etwas Verspätung gestartet und soll nun schon bald neue Funktionen erhalten. Welche das sein werden, ist noch nicht bekannt.
  • Unterstützung weitere Android-Smartphones: Bisher lässt sich Stadia offiziell nur auf den Pixel-Smartphones verwenden. Diese Einschränkung wird schon bald fallen und lässt sich schon jetzt umgehen.
  • Stadia-Controller ohne Kabel: Bisher muss der Stadia-Controller physisch mit dem Rechner verbunden sein, wenn im Browser gespielt wird. Auch diese Einschränkung soll in den nächsten drei Monaten fallen.
  • 120 neue Spiele: Die Spieleauswahl wird stark wachsen. Mehr Detail dazu in diesem Artikel.



stadia logo

Interessant an dieser Auflistung ist es, dass mit keinem Wort die Rede von der Stadia Base-Option ist. Wenn die Spieleplattform für alle Nutzer geöffnet wird und die Probephase verlässt, soll es das Base-Abo geben, das den Nutzern vollkommen kostenlos zur Verfügung steht und die Massen zur Spieleplattform locken soll. Die Öffnung wird für Stadia ein sehr großer Meilenstein werden, vermutlich der wichtigste in der gesamten Geschichte der Spieleplattform, sodass man das vermutlich noch einmal gesondert zelebrieren wird.

Dass es jetzt nicht Teil dieser Auflistung ist, ist zwar merkwürdig, muss aber nicht heißen, dass Stadia auch in den kommenden drei Monaten nicht geöffnet wird. Schon in der Ankündigung heißt es, dass diese und weitere Neuerungen in den kommenden drei Monaten und darüber hinaus kommen werden. Alles ein wenig vage, aber das könnte auch daran liegen, dass es intern schon seit Beginn an immer wieder Verzögerungen gibt und man offenbar teilweise an der Grenze des technisch möglichen arbeitet.

Nicht ohne Stolz verkündet man außerdem, dass Stadia ganz ohne Update aktualisiert werden kann und die Nutzer somit einfach immer wieder von neuen Features profitieren können – so wie bei jedem anderen Cloudangebot auch.

» Stadia: Google kündigt 120 neue Spiele für das Jahr 2020 an – darunter zehn zeitlich begrenzte Exklusivtitel


Stadia: Ist das Abo für Googles Spieleplattform wirklich zu teuer? Preisgestaltung & Leistung unter der Lupe

[Stadia-Community]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket