Google Assistant: Der Assistent kommt in den Chrome-Browser – ersetzt die Sprachsuche; Alle Infos & Hürden

assistant 

Der Google Assistant ist unter Android schon jetzt omnipräsent und lässt sich mit vielen verschiedenen Methoden aufrufen, aber dennoch soll dessen Reichweite nun noch weiter ausgebaut werden. Im Laufe dieses Jahres wird der Google Assistant in den Chrome-Browser kommen und soll dort die bisher verwendete Sprachsuche ersetzen. Jetzt sind die Eckdaten und auch Hürden bekannt, die das Projekt bis zum Rollout meistern muss.


Im Chrome-Browser finden aktuell wieder Umbauarbeiten statt, die einige grundlegende Dinge ändern werden. Da wäre zuerst Googles neuer Umgang mit Drittanbieter-Cookies, die schon jetzt für große Diskussionen sorgen und bei denen wohl noch längst nicht das letzte Wort gesprochen ist. Gleichzeitig sollen aber wohl noch mehr Google-Produkte in den Browser integriert werden, denn auch der Google Assistant ist bereits auf dem Sprung.

google assistant logo dark

Der Google Assistant wird laut Googles aktuellem Zeitplan, ab Chrome 85 in den Browser kommen – also nicht vor Mitte September 2020. Die Vorarbeiten dafür laufen bereits auf Hochtouren und schon jetzt gibt es Anzeichen auf einen künftigen Flag, mit dem sich diese Funktion aktivieren lässt. Sobald die erste Integration zur Verfügung steht, lässt sich der Google Assistant durch das Flag #omnibox-assistant-voice-search aktivieren und standardmäßig verwenden.

google chrome sprachsuche

Damit ist dann auch schon bekannt, wie der Google Assistant in den Browser integriert wird – nämlich als Ersatz für die Sprachsuche in der Adressleiste. Diese wird über das Mikrofon-Symbol aufgerufen und sieht aktuell noch so aus, wie auf obigem Screenshot. Dabei werden lediglich die Worte des Nutzers erkannt und als Suchanfrage in die Adressleiste eingegeben. Das kann der Google Assistant auch, soll aber natürlich einen größeren Funktionsumfang bieten.



Wann mit der ersten Integration zu rechnen ist, ist aktuell noch nicht bekannt. In den Chromium Gerrits (hier und hier) scheint ein Teil der Entwickler noch nicht ganz zuversichtlich zu sein, dass das einfach umsetzbar sein wird. Zwar müsste man grundsätzlich nur den Assistenten statt der Sprachsuche aufrufen, aber die Verknüpfung mit dem Browser scheint ein Knackpunkt zu sein, der nicht so einfach zu lösen ist. Schließlich soll der Nutzer den Assistenten IM Browser verwenden und nicht extern aufrufen.

Ein Problem ist es, dass die „Google Web Server“ derzeit nicht erfahren, von welchem Gerät eine Anfrage gesendet wird – was für die Nutzung des Google Assistant aber sehr essentiell ist. Aber auch die Nutzung alternativer Suchmaschinen wird in Verknüpfung mit dem Google Assistant eine Herausforderung, von der offenbar noch gar nicht geklärt ist, wie dies umgesetzt werden soll. Die einfachste Lösung wäre es wohl, den Assistenten bei Nutzung einer anderen Suchmaschine gar nicht anzubieten.

Die nächste Hürde sind die Suchkürzel und die „Query Extraction“, die mit dem Assistenten noch nicht umsetzbar ist. Natürlich ist noch viel Zeit bis zum ersten Release, aber leider muss man sagen, dass es bei Google häufig dann Probleme gibt, wenn mehrere Abteilungen zusammenarbeiten. Das Chrome-Team ist stark vom Assistant-Team abhängig, das bekanntlich auch schon den Release von Android Auto um Monate verzögert hat und auch für den holprigen Stadia-Start verantwortlich sein dürfte.

» Android: Nutzer werden nicht mehr über aktualisierte Apps informiert – Google bestätigt Einstellung

» Pixel 4: Live Captions nicht mehr exklusiv – Untertitel jetzt auch für Pixel 2 & Pixel 3-Nutzer (APK-Download)

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Assistant: Der Assistent kommt in den Chrome-Browser – ersetzt die Sprachsuche; Alle Infos & Hürden"

  • Ich habe auf meinem Chromebook so viele Assistant Flags aktiviert dass ich schon den Überblick verloren habe. Irgendwie schlummert das alles wohl doch schon in Chrome herum, lässt sich aber nur Platform und Chrome Versions bezogen erreichen. Bin gespannt wann ich im Dev Channel loslegen kann, bisher funktioniert nämlich weder das Hotword noch der Assistant im OS und Browser…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.