Google TGIF: Viele Leaks und wenig Interesse – CEO Sundar Pichai schafft ein echtes Google-Relikt ab

google 

Google veranstaltet seit mehr als zehn Jahren das wöchentliche TGIF-Meeting, das in diesem Jahr schon einmal für großes Aufsehen gesorgt hat, weil die Google-Gründer plötzlich wieder aus der Versenkung aufgetaucht sind. Jetzt sorgt dieses eigentlich nur intern abgehaltene Meeting wieder für Diskussionen, denn Google will es nicht nur deutlich seltener veranstalten, sondern zukünftig wohl auch weniger Informationen vermitteln.


Google ist bereits kurz nach der Gründung zu einem großen Unternehmen gewachsen und wächst auch heute noch rasant. Viele Jahre lang wurde versucht, die Unternehmenskultur zu bewahren und sogar ein gewisses Startup-Feeling zu bewahren – aber mit zunehmender Unternehmensgröße wurde das immer schwerer. Jetzt verabschiedet man sich möglicherweise von einem weiteren Relikt der Boomjahre des Unternehmens – den TGIF-Meetings.

googleplex logo

In vielen größeren US-Unternehmen finden, gerade in der Technologiebranche, große Meetings statt, in denen sich hochrangige Manager den Fragen der Mitarbeiter stellen und Ausblicke auf die Erfolge und Pläne der letzten Wochen und Monate geben. Bei Google nennen sich diese Meetings TGIF (Thank God It’s Friday) und finden jeden Donnerstag Nachmittag statt (ja, wirklich). Auf diesem ist sehr häufig auch Google-CEO Sundar Pichai anwesend und spricht über die Entwicklung des Unternehmens.

Doch während die Meetings für einige Mitarbeiter interessant sind, sind sie vor allem auch der Auslöser vieler Leaks. Die dort besprochenen Informationen sind normalerweise nicht für die Öffentlichkeit gedacht, doch bei einem Meeting mit potenziell 100.000 Mitarbeitern ist es unmöglich zu verhindern, das Informationen nach Außen dringen. Außerdem scheint das Meeting nicht mehr sonderlich viele Googler zu interessieren, denn während vor gut zehn Jahren noch 80 Prozent aller Mitarbeiter zugesehen haben, sind es heute nur noch 25 Prozent.

Aus all diesen Gründen soll das Meeting in Zukunft nur noch einmal im Monat stattfinden und gleichzeitig ganz neu aufgebaut werden. Viele Details dazu gibt es nicht, aber man wird wohl weniger sensible Informationen verkünden wollen.



Sundar Pichai

Die Ankündigung, dass dieses Meeting ab 2020 nur noch einmal im Monat stattfindet, kam von Google-CEO Sundar Pichai höchstpersönlich per E-Mail bei allen Mitarbeitern an. Kurioserweise wurde auch diese E-Mail geleakt, in der sich Pichai zwischen den Zeilen auch über die vielen Leaks der Vergangenheit beschwert. Und so weiß nun auch der Rest der Welt, dass sich Google-intern mal wieder etwas tun wird.

Wer sich für die E-Mail interessiert, findet sie hier im Volltext.

Subject: TGIF and internal forums

[TL;DR – We’re going to make changes to TGIF and offer a new mix of internal forums in 2020. We’ll solicit your feedback along the way.]

Hi Googlers,

The last month has made me proud to be a Googler in so many ways: we’ve substantially improved our core Search product thanks to our advances in ML. And we’ve made an incredible breakthrough in quantum computing that will give us an entirely new way of solving computational problems in the years ahead. Both of these milestones show how our scale allows us to invest in long-term technology problems to drive significant improvements.

But in other places — like TGIF — our scale is challenging us to evolve. TGIF has traditionally provided a place to come together, share progress, and ask questions, but it’s not working in its current form. Here are some of the biggest challenges:

First, people come to TGIF with different expectations. Some people come to hear more about Google’s product launches and business strategies, others come to hear answers on other topics. By splitting the difference every week, we’re not serving either purpose very well.

Second, we’re unfortunately seeing a coordinated effort to share our conversations outside of the company after every TGIF. I know this is new information to many of you, and it has affected our ability to use TGIF as a forum for candid conversations on important topics.

Third, as the company has scaled up and spread out geographically, the audience has steadily declined. Only about 25% of us watch TGIF any given week, compared to 80% a decade ago. In contrast, Googlers are more engaged in local and PA all-hands.

This engagement in product and functional area meetings is a natural and positive evolution for us. When we know the people in a discussion and understand their context, we can have more substantive and richer conversations focused around the work we do for our users. We’re going to keep investing in our PA and functional all-hands and make sure that Google leaders (including me) make more regular appearances there. Of course, we still need some company-wide moments to share product and business strategy, celebrate great work, learn from our failures, and ask tough questions. So we’re going to try something different for 2020:



TGIF will become a monthly meeting focused on product and business strategy, with Q&A on the topics being discussed.

We’ll keep holding regular Social TGIFs in offices around the world (this is really important, and is how the original concept of TGIF began).

We’ll continue to hold town halls on important workplace issues.

And, we’ll keep exploring new ways to communicate at scale to a global company of 100,000+ people across multiple timezones. One specific thing we’d like to do is share more videos (like this one on quantum computing) to give insight into the work our teams are doing.

We’re hoping this mix of forums will provide a better experience for Googlers. We know you have only so much time to attend meetings and we want to spend it well. We also have to account for how we spend our time as a company. In fact, we owe it to our users to be relentlessly focused on our mission and our goal to build a more helpful Google for everyone.

Since we’re trying something new, we’ll get your feedback as we roll these forums out. The TGIF team will set up some small group discussions to hear from Googlers across the company. If you want to share input, visit go/internal-forums.

We have become the company we are today by creatively tackling important problems head on — it’s how we evolve. We now have the opportunity to shape the kind of company we want to be in the future by investing in better ways to communicate at scale. Look forward to working with you all to do this.

– Sundar

Auch wenn es “uns” Nutzer nicht betrifft und eigentlich auch egal sein könnte, ist es doch sehr schade, dass ein weiteres Relikt aus der glorreichen Google-Vergangenheit weichen muss und sich das Unternehmen weiter an viele andere große Konzerne annähert. Aber wie bereits erwähnt, ist das bei einem börsennotierten Unternehmen mit über 100.000 Mitarbeitern wohl einfach nicht anders möglich. Der Preis des Erfolges.

» Fitbit: Googles Wearable-Übernahme wird wohl holprig – schwierige Zusammenarbeit & Fitbit in der Sackgasse


Google Store: Das sind alle Google-Angebote für die Black Friday-Woche – Pixel 4, Nest, Smart Home & mehr

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket