Stadia: Google setzt auf große Marken und Exklusivtitel für die Spieleplattform – Stadia vs. Xbox & PlayStation

google 

Mitte November wird Googles neue Spieleplattform Stadia die Pforten öffnen und dn ersten Vorbestellern, längst nicht allen, die Möglichkeit geben, die verfügbaren Titel zu spielen. Google wird sich aber nicht nur auf die Drittanbieter verlassen, sondern hat sehr große Pläne mit der eigenen Plattform, die in Zukunft mit vielen Exklusivtiteln glänzen soll. In einem sehr interessanten Interview hat Stadias Spiele-Chefin nun viele Einblicke in die Pläne gegeben, die natürlich auch das frisch eröffnete Game Studio in Kanada umfassen.


In den letzten Wochen hat Google wieder sehr aktiv die Werbetrommel für die Spieleplattform Stadia gerührt und dabei sowohl positive als auch weniger positive Nachrichten im Gepäck gehabt. Weil die Founders Edition mittlerweile ausverkauft ist und auch nicht alle Spieler zum Start dabei sein können, verlagert sich die PR-Arbeit nun wohl etwas von der Spieleplattform hin zu den exklusiven Titeln, die Google selbst entwickeln möchte.

stadia logo

Erst gestern hat Google die Eröffnung des ersten Stadia Games Studio in Kanada verkündet und nun hat sich die Produkt-Chefin der gesamten Spieleabteilung, Jade Raymond, in einem längeren Interview zu Wort gemeldet. Darin wird sehr schnell deutlich, dass Google ein sehr großes Interesse daran hat, große Marken im Spielebereich aufzubauen und viele Ressourcen in die Entwicklung von eigenen Titeln zu investieren. Man möchte also nicht nur nette Casual Games entwickeln, sondern sprichwörtlich mit den ganz großen der Branche mitspielen und konkurrieren.

Google Stadia wird zum Publisher
Angesprochen auf den vielleicht nicht ganz so optimalen Zeitplan zur Eröffnung des ersten Games Studios, hat Raymond einiges zu verkünden. Natürlich weiß Google, dass die Entwicklung eines AAA-Titels gut und gerne drei bis vier Jahre in Anspruch nimmt und Stadia aber schon in drei Wochen an den Start geht. Deswegen wird Google bzw. die Stadia Games Studios zunächst als Publisher aktiv sein und auch Titel von kleineren Indie-Entwicklern veröffentlichen. Natürlich nur exklusiv für Stadia.

Exklusive Titel und große Marken
Viele große Titel hatten ihren Ursprung bei Indie-Entwicklern und wurden dann von den großen Publishern aufgeblasen und Google hofft wohl, auf diesem Weg ähnliche Erfolge feiern zu können. Erklärte Ziel ist es, langfristig viele große Marken und Titel im Programm zu haben, die die Nutzer auf die Spieleplattform Stadia ziehen. Und diese sollen dann auch mit „mehr und mehr Titeln jedes Jahr“ ausgeschlachtet werden.



Google wird viele Games Studios eröffnen
Beim ersten Games Studio in Kanada wird es nicht bleiben, denn Google möchte weitere Studios eröffnen, die an vielen neuen Titeln arbeiten sollen. Raymond erhofft sich einen jährlichen Output von mehreren Titeln, die im Lauf der Jahre immer zahlreicher werden. Schon jetzt sollen sich viele interessante Titel und Konzepte in Entwicklung befinden, es ist also nicht so, dass die Stadia Games Studios erst nächste Woche komplett bei Null beginnen. Google-intern dürfte da schon sehr viel Vorarbeit geleistet worden sein.

Die Google-Spiele sollen die Möglichkeiten von Stadia aufzeigen
Die Google-Titel sollen sich vor allem dadurch auszeichnen, dass die in der Form nur bei Stadia möglich sind – womit man die Exklusivität gleich wieder rechtfertigen würde. Ins Detail geht Raymond in diesem frühen Stadium noch nicht, aber es sind vor allem die technischen Möglichkeiten, mit denen die Stadia-Exklusivtitel glänzen sollen. Der Rechenpower sind nun endlich keine Grenzen mehr gesetzt und die Entwickler müssen nicht mehr mit den Möglichkeiten der Konsolen oder PCs der Spieler haushalten, sondern könnten theoretisch auch darüber hinausgehen, da Google die Performance von Stadia im Hintergrund nahezu beliebig aufdrehen kann.

Googles Stärken für Stadia
Aber auch Stärken wie die tiefe YouTube-Integration, das Streaming, der Google Assistant oder die Augmented Reality und im speziellen sogar die Google Duplex-Stimme könnten bei den Spielen eine große Rolle spielen. Wir dürfen sehr gespannt sein, was die Stadia Games Studios in den nächsten Jahren präsentieren werden. Ein Zeitplan wurde nicht genannt, aber ich würde fest davon ausgehen, dass wir schon 2020 die ersten Titel aus dem Hause Google sehen werden.

Siehe auch
» Stadia: Mit Exklusivtiteln gegen Xbox & PlayStation – Google eröffnet Games Studio für innovative Spiele

» Pixel 4: Neues Easteregg erweckt den Karton der neuen Smartphones mit Google Lens & AR zum Leben (Video)

[Games Industry]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.