Google Books: Googles große Bücher-Plattform feiert Geburtstag und bekommt ein neues Design

google 

Google war schon seit dem Beginn der Suchmaschine vor 21 Jahren mit der Mission unterwegs, alle Informationen dieser Welt zu digitalisieren und allen Nutzern zugänglich zu machen. Auf diesem Weg hat man vor mittlerweile 15 Jahren damit begonnen, Bücher einzuscannen und diese bei Google Books für alle Nutzer zur Ansicht anzubieten. Jetzt feiert die Plattform Geburtstag und bekommt ein neues Design.


Google hat in den ersten Jahren des Aufstiegs sehr viele Produkte gestartet, um die Reichweite und den Index der Suchmaschine weiter auszubauen. Da wäre zum einen natürlich die Bildersuche dank des Jlo-Kleids, dann aber auch Tools wie das längst vergessene Google Answers als Wissensdatenbank oder die jetzt Jubiläum feiernde Bücher-Suche. Letzte war das erste wirklich umstrittene Produkt aus dem Hause Google, bei dem man erstmals starken Gegenwind ins Gesicht bekam.

Die Bücher-Plattform Google Books feiert ihren 15. Geburtstag und bekommt anlässlich dessen ein neues Design. Weil die Plattform bei vielen Nutzern nicht unbedingt im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, eine kurze Beschreibung: Bei Google Books findet ihr eine riesige Datenbank an Büchern, die in vielen Fällen nach Ablauf des Urheberrechts oder mit spezieller Genehmigung vollständig Online gelesen werden können. Aber rein um den Konsum der Bücher geht es auf dieser Plattform gar nicht.

Google Books enthält zahlreiche Informationen um das Buch herum, die selbst die Datenbank von Amazon in einigen Punkten in den Schatten stellt. So gibt es Inhaltsangaben, viele Bilder und Auszüge, bekannte und offizielle Rezensionen, ähnliche Bücher, viele Informationen über den Autor und einiges mehr. Wer das Buch direkt beziehen möchte, findet Links zu Onlinehändlern, kann aber auch abfragen, in welchen Bibliotheken das Buch zu haben ist und es in einigen Fällen direkt reservieren.

Nun hat die Plattform eine neue Oberfläche erhalten und wirkt deutlich aufgeräumter, sowohl in der Detailansicht als auch in der eigenen Buch-Bibliothek, die mit Google Play Bücher synchronisiert wird.



google books screenshot

Insgesamt lädt die Plattform nun stärker dazu ein, die Bücher zu entdecken und die virtuelle Bibliothek zu betreten. Obwohl Google Books in die Websuche integriert ist, dürfte das Produkt in der öffentlichen Wahrnehmung eher eine untergeordnete Rolle spielen – völlig zu Unrecht. Aber vielleicht kommen ja bald noch weitere spannende Funktionen, mit denen man die „alten“ Bücher wieder mehr in den Fokus vieler Nutzer rückt.

» Ankündigung im Google-Blog

Siehe auch
» Die Marke Google ist 167 Milliarden Dollar wert: Nur Apple ist wertvoller als Google und Amazon (Interbrand)

» Blogger: Das erste große Update seit vielen Jahren wird ausgerollt – Googles Plattform vor dem Comeback?


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.