Android Auto: Googles neues Betriebssystem Android Automotive kommt – zuerst im Volvo XC40 (Galerie)

android 

Google drängt mit Android Auto schon seit einigen Jahren in die Fahrzeuge der Nutzer und konnte bereits erste Erfolge feiern, die Android und einige Google-Apps im Auto bereits etabliert haben. Mit Android Automotive soll schon bald der nächste Schritt folgen, der Googles Plattform deutlich tiefer im Auto verankert. Gestern Abend wurde das erste Fahrzeug vorgestellt, das das Betriebssystem an Bord haben wird: Der Volvo XC 40 Recharge.


Der gesamte Auto-Markt ist derzeit an vielen Fronten im Umbruch und die Hersteller tun sich teilweise schwer damit, zwischen Zukunft und Wunschdenken zu unterscheiden. Den Wandel vom Verbrennungsmotor zum Elektroauto haben die meisten mittlerweile eingeleitet, bei den autonomen Fahrzeugen sind viele nach wie vor skeptisch und auch im Fahrzeug selbst spielt eine Kategorie eine immer wichtigere Rolle: Das Infotainment und die Daten – und an dieser Stelle kommt Google mit dem neuen Betriebssystem Android Automotive ins Spiel.

Volvo XC40

Volvo und Google haben bereits in der vergangenen Woche offiziell angekündigt, dass der Volvo XC40 Recharge das erste Fahrzeug mit dem neuen Betriebssystem Android Automotive sein wird. Im Rahmen der Ankündigung gab es viele Informationen, einiges an Bildmaterial und auch schon das erste Werbevideo mit dem Google Assistant. Heute, eine Woche später, konzentriert man sich nun auf das Fahrzeug selbst und hat das erst reine Elektrofahrzeug aus eigenem Hause offiziell vorgestellt.

Weil hier oben auf der Seite „GoogleWatchBlog“ und nicht „AutoWatchBlog“ steht, gibt es in diesem Artikel nur sehr wenige Details zum Fahrzeug selbst, aber als das erste Auto mit Googles neuem Betriebssystem darf die Vorstellung an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Lassen wir auch einfach die Bilder des Fahrzeugs für sich sprechen, das sich äußerlich kaum von seinem bereits am Markt befindlichen Bruder mit Verbrennungsmotor unterscheidet.

Volvo will bis zum Jahr 2025 jährlich mindestens ein Elektrofahrzeug auf den Markt bringen und sich mittelfristig vom Verbrennungsmotor verabschieden. Der Antrieb hat zwar absolut nichts mit dem Infotainment-System zu tun, aber man kann wohl davon ausgehen, dass auch zukünftige Volvos auf Googles Android Automotive setzen werden und der Hersteller kein eigenes System nebenher entwickeln wird.

Google Maps: Meldung von Blitzern, Baustellen, Staus und anderen Verkehrsstörungen wird global ausgerollt




Volvo XC40 Recharge

Volvo XC40 2

Volvo XC40 3

Volvo XC40 4

Volvo XC40 5



Einige Eckdaten
Das Fahrzeug in SUV-Bauweise besitzt einen 78 kWh-Akku, mit dem eine Reichweite von 400 Kilometern ohne Aufladen drin sind. Der Akku lässt sich mit bis zu 150 kW laden und soll in 40 Minuten wieder auf 80 Prozent Kapazität sein. Zwei Motoren sorgen für den Allradantrieb und kommen gemeinsam auf eine Leistung von 300 kW. Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs soll bei 180 km/h liegen, die Beschleunigung von 0 auf 100 soll der Volvo XC40 Recharge in weniger als fünf Sekunden schaffen.

Der Volvo XC40 soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen, wobei derzeit noch kein konkretes Datum und auch kein Verkaufspreis genannt wurde. Wer sich für das Fahrzeug interessiert – und das könnten aufgrund der Betriebssystem-Premiere vielleicht auch Google-Fans sein – wird diese Informationen aber sicherlich zeitnah erhalten. Weitere Informationen zum Fahrzeug findet ihr auf der Volvo-Webseite sowie den einschlägigen Auto-Portalen.

» Android Auto: Volvo XC40 – das erste Fahrzeug mit Googles neuem Android Automotive (Galerie & Video)

» Android Auto: Diese Features bringt Android Automotive – Googles neues Betriebssystem im Hands-on (Videos)

» Android Automotive: Die Zukunft von Android Auto – Googles Oberfläche im Vergleich zum Tesla UI (Video)


Google Maps: Meldung von Blitzern, Baustellen, Staus und anderen Verkehrsstörungen wird global ausgerollt


Datally: Google hat App zur Überwachung & Optimierung des Smartphone-Traffics überraschend eingestellt


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.