Android TV: Google zeigt alle Neuerungen bis 2021 – neue TV-Hardware, Stadia-Integration & mehr kommen

android 

Android TV gehörte für einige Zeit zu den weniger beachteten Android-Ablegern – was auch daran lag, dass die Plattform Google-intern wohl keine hohe Priorität eingeräumt wurde. Aber das hat sich mittlerweile geändert, denn es stehen nicht nur große Veränderungen vor der Tür, sondern auch langfristig haben die Entwickler nun wieder einige Pläne. Vor wenigen Tagen hat das Android TV-Team eine interessante Roadmap veröffentlicht, in der auch von einer neuen Google-Hardware die Rede ist.


Android TV hat schon eine sehr lange Geschichte hinter sich und ging aus dem vor vielen Jahren gefloppten Google TV hervor, das weder von den TV-Herstellern noch von den Nutzern gut angenommen wurde. Mit Android TV sieht das ein bisschen anders aus, aber dennoch konnte man es bisher nicht unbedingt als Fokus-Produkt von Google bezeichnen. Das dürfte vor allem an der Konkurrenz aus dem eigenen Hause liegen, nämlich der Cast-Plattform und dem Chromeast-Stick. Doch nun bekommt Android TV wieder seinen großen Auftritt.

android tv ambient photos

Bei Android TV wird es in den kommenden Monaten einige große Veränderungen geben, die sich in erster Linie durch ein neues Design des Play Stores, der YouTube-App sowie des Homescreens zeigen werden. Aber auch an anderer Stelle geht es mit Android TV weiter – das wurde am vergangenen Wochenende halboffiziell angekündigt. Halboffiziell deswegen, weil alle Informationen aus einer offiziellen Google-Präsentation stammen, die aber nur vor Vertreten aus der TV- und Medien-Branche abgehalten wurde.

Vorab wurde bereits bekannt, dass sich die Nutzer von Android TV ab 2020 auf die Spieleplattform Stadia freuen dürfen, wobei von einer „Integration“ und nicht nur von einer einfachen App die Rede ist. Möglicherweise ist Stadia auch mit einer der Gründe, warum Android TV nun wieder in den Fokus rückt, weil es wohl das passendste Vehikel für die Verbreitung der Spieleplattform ist. Immerhin sieht man sich auch als Konsolen-Ersatz, die eben bisher am Fernseher angeschlossen war.

Zum Beginn der Woche gab es auch ein Foto einer neuen Android TV-Hardware, die allerdings nicht für den Verkauf oder den Endnutzer gedacht ist, sondern als Referenz-Design für die TV-Hersteller konzipiert ist. Dennoch zeigt es, wohin die Richtung gehen kann.



Die Android TV-Roadmap bis 2021

Das Android TV-Team hat aber noch sehr viel tiefer blicken lassen und hat eine Roadmap mit den wichtigsten Punkten von Android 10 im Jahr 2019 bis zu Android 12 im Jahr 2021 veröffentlicht. Weil das TV-Betriebssystem stets auf der neuesten Android-Version aufsetzen soll, dürfte stets für den Herbst des jeweiligen Jahres mit den größten Neuerungen zu rechnen sein. Insbesondere die neue Android TV-Hardware, die schon mehrfach zwischen den Zeilen angekündigt würde, ist wohl vor ‚Made by Google 2020‘ nicht zu erwarten. Made by Google 2019 wird am 15. Oktober stattfinden.

2019 – Android 10

  • Assistant for Operators EAP (Early Access Program)
  • Play Store refresh, subscriptions & discovery
  • Single build programs & turnkey OTT (Over-the-top) device
  • Pilot homescreen and instream ads
  • Performance test suite
  • 5.0k Apps

2020 – Android 11

  • Assistant for Operators GA (General Access) more partners & i18n (internationalization.)
  • Assistant farfield reference designs, improved x-device targeting
  • Hero device advancing next-gen smart home UX, e.g. Lens, Camera
  • Expand homescreen and instream ads offering
  • Stadia integration
  • Reference video broadcast
  • 8.0k Apps?

2021 – Android 12

  • Assistant for Operators: continuously improve quality, i18n (internationalization), and operator integrations
  • Hero device program advancing next-generation
  • Continue to lower TTM/TCO (time to market/total cost of ownership) & expand monetization options
  • Less fragmentation in HW (hardware) + SW (software) solutions, fewer builds
  • Hold the line on memory & power, critical user journeys
  • Continuous performance monitoring of production devices
  • 8.0-10k Apps?

Da sind doch einige interessante Details mit dabei, wobei auch die Anzahl der Apps im Play Store ein wichtiger Indikator ist. Offenbar rechnet man aber nicht damit, dass die App-Sammlung für den Fernseher wirklich abhebt, denn 10.000 Apps im Jahr 2021 im Vergleich zu weit über zwei Millionen Apps für das Smartphone sind dann kaum der Rede wert. Aber es eben noch immer ein TV-Betriebssystem, das hauptsächlich zum Medienkonsum verwendet wird.



Die Android TV ‚Hero‘ Hardware

Der Android TV-Manager hatte in der Vergangenheit schon mehrfach durchblicken lassen, dass es „bald“ eine neue Android TV-Hardware geben wird. Bald ist dann wohl erst im Herbst 2020, aber dafür dann offenbar nicht als Me-Too-Gerät, sondern hoffentlich mit einigen Innovationen und Killer-Features. Details zur neuen Hardware gibt es nicht, aber ein „Hero-Device“ lässt dann doch vermuten, dass es die Plattform endgültig voranbringen und interessanter gestalten soll. Offenbar wird es nach sechs Jahren den lang ersehnten Nachfolger des Nexus Player geben, über den als Pixel Player schon einige Spekulationen im Raum standen.

Interessant dabei ist, dass Google auch weiterhin auf ein externes Gerät setzen wird, statt auf Partnerschaften mit den TV-Herstellern und integrierten Systemen zu setzen. Das ist sicherlich der richtige Ansatz, weil ein Fernseher normalerweise nicht ganz so häufig ausgetauscht wird – aber eben auch nicht ewig mit Software-Updates unterstützt wird. Was vielleicht noch interessanter ist: Schon für das darauffolgende Jahr 2021 wird ein verbessertes Hero-Device in Aussicht gestellt. Das ist etwas merkwürdig und dürfte den Verkaufszahlen der ersten Generation nicht unbedingt helfen, aber es zeigt Googles langfristiges Bekenntnis zu Android TV.

OnePlus als Testballon?
Möglicherweise ist der kommende OnePlus TV ein Testballon für das ’neue‘ Android TV, denn der Gründer des Smartphone-Herstellers hat in der Vergangenheit immer wieder mal durchblicken lassen, dass man sehr eng mit Google zusammengearbeitet hat und das Betriebssystem gemeinsam voranbringen möchte. Vielleicht wird ein „Hero Device“ auch aus dem Hause OnePlus stammen – ausgeschlossen ist es nicht.

Siehe auch
» Stadia: Das ist die neue Premiere Edition für Googles Spieleplattfom & alle Unterschiede zur Founders Edition

» YouTube: Die TV-Oberfläche Leanback wird in wenigen Tagen eingestellt – Probleme für ältere Smart TVs?

Android Auto: So unterscheidet sich das neue Android Automotive von Googles bekannter Auto-Oberfläche

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.