Stadia: Google zeigt Bewertungen der ersten Tester der Spieleplattform & hier möchten sie spielen (Video)

google 

Google hat in dieser Woche kräftig die Werbetrommel für Stadia gerührt und hat interessierten Spielern auf der gamescom die Möglichkeit geboten, die Spieleplattform erstmals selbst auszuprobieren. Im Anschluss hat man einige Spieler nach ihrer Meinung zu Stadia befragt und diese nun in Form eines kurzen Werbevideos veröffentlicht. Außerdem geben die Spieler darüber Auskunft, wo sie Stadia am liebsten spielen würden – was vielleicht zu einer zentralen Frage der Spieleplattform werden könnte oder sogar muss.


Der Start von Stadia ist noch immer einige Monate entfernt und wird „irgendwann“ im November erfolgen, auch in Deutschland, aber natürlich wird Google nicht müde, immer wieder häppchenweise neue Informationen zur Spieleplattform zu veröffentlichen. In dieser Woche wurde verkündet, dass der Bestand der Founders Edition langsam knapp wird und auf dem zweiten großen Stadia Connect-Event, das ihr hier ansehen könnt, wurden noch einmal neue Spieletitel vorgestellt, die von Beginn an bei Stadia zur Verfügung stehen werden. Die Liste findet ihr in diesem Artikel.

stadia booth title

Neben den vielen Informationshäppchen, die immer wieder veröffentlicht werden, gibt Google in seltenen Fällen auch mal die Controller aus der Hand und lässt Journalisten oder interessierte Spieler die ersten Schritte in der virtuellen Welt unternehmen. Wir haben euch bereits zwei sehr ausführliche Hands-Ons präsentiert und nun legt Google mit einer vermutlich stark aufgehübschten Version nach. Die Besucher der gamescom wurden nach ihrem ersten Eindruck befragt. Die Antworten seht ihr hier:

Natürlich finden sich in dieser Mini-Werbung keine negativen Punkte, die es laut den ersten Testern aber durchaus noch gibt. Der Tenor ist, dass kein Unterschied zu den klassischen Spieleplattformen festzustellen ist. Außerdem wird die Frage in den Raum gestellt, warum nicht auch Spiele gestreamt werden sollen, wenn ohnehin heute jedes Medium nur noch gestreamt wird. Den Vorteil der nicht benötigten Hardware spricht eine Testerin ebenfalls noch einmal an.



Die zweite Fragerunde ist fast noch interessanter, denn es wird nach den ungewöhnlichsten Orten gefragt, an denen die Menschen gerne Stadia spielen würden. Als Antwort kamen die Universität, (vermutlich sehr häufig) der Arbeitsplatz und ein Nutzer würde es sogar im Kino spielen – natürlich auf der meterlangen Leinwand als Bildschirm. Das wäre natürlich ein Wahnsinn und grundsätzlich natürlich möglich, wenn Google den Kinos entsprechende Möglichkeiten zur Verfügung stellen würde. Kündigt sich da etwa ein neues Geschäftsmodell der Gamer-Kinos an? 🙂

Tatsächlich könnte die zweite Frage noch sehr interessant werden, denn ein Google-Manager hatte kürzlich verkündet, dass das Unternehmen mit Stadia eine Milliarde Spieler erreichen will und man sich nicht mit Kleinvieh von etwa 200 Millionen Spielern zufriedengeben würde. Um das zu erreichen, soll das Spielen Bereiche und Menschen erreichen, die bisher nicht in der Zielgruppe waren. Die eine Milliarde Spieler müssen also nicht unbedingt von Xbox und PlayStation kommen (wenn diese überhaupt kombiniert so viele Spieler haben).

» Stadia Hands-On: So schlägt sich Googles neue Spieleplattform im ersten Test in Deutschland

Mehr zu Stadia
» Zwischen Größenwahn und gigantischem Optimismus – Google peilt für Stadia eine Milliarde Spieler an

» Google auf der gamescom: Fotos vom Messestand rund um Stadia und YouTube Gaming (Galerie)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.