Würfeln mit Google: Die Würfel-Funktion in der Google Websuche wurde kräftig aufgebohrt – so nutzt ihr sie

google 

Die Google Websuche kann die Nutzer nicht nur mit Informationen zu allen nur denkbaren Themen versorgen, sondern enthält auch einige praktische oder teilweise witzige Zusatzfunktionen. Erst kürzlich haben wir euch gezeigt, wie ihr mit der Google Websuche würfeln oder auch Zufallszahlen erzeugen könnt. Jetzt wurde die Würfel-Funktion komplett überarbeitet und mit vielen Neuerungen ausgestattet, die es tatsächlich zu einem ersten Würfel-Konkurrenten machen.


Es gibt Dinge in der Offline-Welt, die nicht unbedingt durch eine digitale Variante ersetzt werden müssen, aber Google probiert es dennoch. So hat man etwa einen Metronom und einen Trainer für Atemübungen in die Websuche gebracht, bietet darin viele Spiele an und kann sogar den klassischen Würfel ersetzen. Bisher war die in der Websuche enthaltene Würfel-Funktion allerdings nur ein optisch aufgehübschter Zufallsgenerator – den die Websuche natürlich ebenfalls anbietet.

google-icon-logo

Die Würfel-Funktion in der Websuche erreicht ihr sehr einfach über den Aufruf roll a dice und könnt damit nun sehr viel mehr als bisher anfangen. Statt nur einem einzigen klassischen Würfel mit sechs Seiten, bietet das Tool nun sechs verschiedene Würfel zur Auswahl an. Diese enthalten vier, sechs, acht, zehn, zwölf oder 20 Seiten mit entsprechender Augenzahl an und sind in unterschiedlichen Formen und Farben gehalten.

google websuche würfeln

Ihr könnt aber nicht nur einen einzigen Würfel auswählen, sondern nahezu beliebig viele Würfel miteinander kombinieren und auf das Spielfeld bringen. Mit einem Druck auf die Würfeln-Taste werden dann alle Würfel geworfen und zeigen nach einer netten kurzen Animation den jeweiligen Wert an. Wer also für ein bestimmtes Spiel mehrere Würfel gleichzeitig werfen muss, muss nun nicht mehr mehrfach die Google-App betätigen, sondern kann dies in einem Zug durchführen.



google websuche würfeln 2

Doch damit endet der Funktionsumfang noch nicht: In der rechen untern Ecke wird die Summe aller Augen dargestellt, was dem Nutzer das Zusammenrechnen ersparen kann – gerade bei mehr als drei bis vier Würfeln sehr praktisch. Tatsächlich lassen sich Hunderte Würfel gleichzeitig werfen, wobei Summen weit über 1000 herauskommen können – da gibt es viel zu rechnen. Hat man zu viele Würfel auf dem Feld, lassen sie sich durch einen einfachen Klick wieder entfernen. Die Reihenfolge lässt sich leider nicht anpassen und lediglich durch die Reihenfolge des Hinzufügens bestimmen.

Wer möchte, kann auch noch weiter Einfluss nehmen: Neben den sechs Würfeln besteht die Möglichkeit, eine beliebige definierte Zahl zum Endergebnis hinzuzufügen. Würfelt ihr also eine 5 und eine 6 und fügt noch 8 dazu, erscheint als Summe in der rechten unteren Ecke 19 statt 11. Auch das wird mit einer netten Animation durchgeführt, sodass ihr erst die 11 und kurz darauf die 19 seht. Wirklich praktisch, gerade für Fans von Brettspielen.

Die neue Würfel-Funktion sollte ab sofort allen Nutzern in der Websuche zur Verfügung stehen und kann auf allen Plattformen vom Desktop, mobiles Web bis hin zu Android und iOS genutzt werden.

» Der Zauberer von Oz: Neues Easteregg in der Google Websuche zum 80-jährigen Jubiläum des Kinofilms

» Schon gewusst? Die Google Websuche kann Würfeln, Münzen werfen und Zufallszahlen erzeugen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Würfeln mit Google: Die Würfel-Funktion in der Google Websuche wurde kräftig aufgebohrt – so nutzt ihr sie"

  • Wer ist bei euch für die geschalteten Werbeanzeigen zuständig? Findet ihr es in Ordnung euch durch Anzeigen fanatischer rechter Christen zu finanzieren?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.