Lästige Android-Updates: Das sind die vorbildlichsten Smartphone-Hersteller & so schnell kamen die Updates

android 

In wenigen Tagen steht der Release von Android 10 Queens Cake auf dem Plan und einige Hersteller haben bereits verkündet, welche Smartphones das Update erhalten werden. Weil Smartphones mittlerweile länger verwendet werden als noch vor einigen Jahren, ist die Update-Thematik zu einem immer wichtigeren Kaufgrund geworden. Eine neue Studie zeigt nun, welche Hersteller dabei am besten abscheiden und wie viel Zeit sie sich für die Updates lassen.


Google hat in den vergangenen Jahren viele Schritte unternommen, um den Smartphone-Herstellern die Anpassung und Bereitstellung von Android-Updates so leicht wie nur möglich zu machen. Dafür wurden mit dem Project Treble sowie dem noch recht jungen Project Mainline tiefgreifende Änderungen in der Architektur des Betriebssystems vorgenommen – doch schlussendlich kommt es noch immer auf den Willen der Hersteller an.

android pie logo

Die Liste der Smartphones mit Update-Garantie ist zwar in jedem Jahr eine kleine Wundertüte mit Überraschungen, aber dennoch haben sich im Laufe der Zeit die Hersteller herauskristallisiert, die sehr zuverlässig arbeiten. Und eben auch die, bei denen die Kundenbindung bereits nach dem Verkauf des Geräts endet. In folgener Infografik seht ihr sehr ausführlich, wie gut die Smartphone-Hersteller in den letzten 12 Monaten gearbeitet haben.

android pie update global

Obige Infografik zeigt, dass 96 Prozent aller in den letzten 12 Monaten Nokia-Smartphones mit dem aktuellen Betriebssystem Android Pie ausgestattet sind. Bei Samsung sind es auch noch sehr gute 89 Prozent und auch Xiaomi und Huawei haben über 80 Prozent ihrer neuen Geräte bereits mit Android Pie verkauft oder darauf aktualisiert. Danach wird es schon bitter. Lenovo kommt nur noch auf die Hälfte der chinesischen Kollegen, OPPO hat immer noch jedes dritte Smartphone aktualisiert.

Das Mittelfeld ist schon sehr unschön, aber alles was danach kommt, passt nur noch in die Kategorie inakzeptabel: Vivo, LG, Alcatel, Tecno und die „anderen“.



android pie update line

Aber nicht nur der aktuelle Stand, sondern auch der Update-Verlauf ist sehr interessant. Wie schnell sind die Hersteller mit dem Rollout des Android-Updates? Wie man sieht, hat Nokia auch diese Statistik von Beginn an angeführt und hat kontinuierlich immer wieder Smartphones mit Android Pie versorgt. Einige Hersteller hatten wenige Wochen lang einen guten Lauf und haben danach wieder nachgelassen, andere haben erst sehr spät begonnen. Lenovo und Xiaomi gehören zur ersten Gruppe, OPPO hat erst neun Monate nach dem Start von Android Pie überhaupt mit den ersten Updates begonnen.

In diese Statistiken sind nur die 10 global größten Smartphone-Hersteller eingeflossen, deswegen sind andere vorbildlichen Hersteller wie OnePlus, Essential oder auch Google selbst nicht zu finden. Beachtet wurden außerdem nur die Geräte, die in den vergangenen 12 Monaten verkauft wurden. Zwar hat Nokia auch dann ein extrem gutes Ergebnis, aber ein Samsung oder ein Huawei würden für alle am Markt befindlichen Geräte niemals solche Werte erreichen.

Es sind solche Statistiken, die für die Kaufentscheidung immer wichtiger werden – das merken hoffentlich auch die Hersteller und nehmen sich am derzeitigen guten Lauf von Nokia ein Beispiel.

» Android 10 Q: Diese Smartphones bekommen das Update auf Googles neues Betriebssystem (Übersicht)

Premium statt Mittelklasse: Die Deutschen geben immer mehr Geld für weniger Smartphones aus


iPhone-Nutzer wurden jahrelang bespitzelt: Googles Forscher entdecken schwere Sicherheitslücken in iOS


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Lästige Android-Updates: Das sind die vorbildlichsten Smartphone-Hersteller & so schnell kamen die Updates"

  • „Essence“ durch „Essential“ ersetzen, dann passt es. Weil Essential ist da extrem schnell und vorbildlich. Sicherheits Update und Versions Update am gleichen Tag wie die Veröffentlichung durch Google verdienen besondere Anerkennung.

  • .. und in die gleiche Richtung geht es bei Oneplus. Denn die wollen Android Q, äh … 10 am selben Tag für seine 7/plus freischalten, wie Google fürs Pixel. 😉

  • Das Nokia mit an erster Stelle steht, liegt maßgeblich an dem nahezu unveränderten Android. Genau wie OnePlus. Das es aber auch funktioniert sieht man beispielsweise an Xiaomi. Trotz stark angepasster UI kommen gerade in der Beta sehr regelmäßig die monatlichen Google Sicherheitsupdates und auch sehr zeitnah Majorupdates. Für mich mit ein Grund, dass ich Xiaomi kaufe.
    Lange, genau bis zum Nexus 6, war ich Google Fanboy.
    Der Gerätepreise wegen bin ich zu LG gewechselt. Die schlechteste Entscheidung die ich je getroffen habe. LG hat die schlechteste Update-Politik aller Geräte die ich kenne. Nicht umsonst ist LG eigentlich weg vom Fenster.
    Samsung versorgt regelmäßig eigentlich nur die Flaggschiffe und die obere Mittelklasse. Genauso wie Huawei auch. Das ist eben ein Tribut an die Massen an Geräteklassen die man in den Markt drückt.
    Meine Meinung jedenfalls steht fest…die Update Situation wird sich nicht ändern. Egal was Google an Möglichkeiten vorgibt. Primär ist es den Herstellern wichtiger halbjährlich neue Modelle in den Markt zu pressen, als Garantien für die monatlichen und Majorupdates zu geben!

  • Ist ja alles schön und gut aber mich würde viel eher interessieren, wie gut die hersteller bei den Android SIcherheitsupdates sind. Gibt es da irgendwo irgendwelche Statistiken?
    Ich habe ein Nokia 8 und da kommen die Sicherheitsupdates zuverlässig jeden Monat mit 2- 4 Wochen verzögerung zwar aber immerhin.

    Xiaomi baut tolle Hardware aber bei der Software bin ich mir unsicher.
    Die Beta wurde ja inzwischen auch eingestellt bzw. wird nur noch für manche Modelle die nicht älter als 1 Jahr sind, abgeboten.

    Ich will einen Hersteller, der zuverlässig jeden Monat Sicherheitsupdates bereitstellt und auch die Hauptversionen in angemessener Zeit (4 Monate sind da schon zu lang) bereitstellt.
    Wer bleibt da, außer Nokia und Google? und die haben nur unattraktive Hardware.

    • Für mich kommen aufgrund der Updates (und der oft schlechten Software-Modifikationen der Hersteller) nur noch Google- oder AndroidOne-Devices in Frage. Die „Einschränkungen“ sind halt leider, das Google-Devices teuer sind, und die AndroidOne-Devices mit ihrer Hardware oft eher in der unteren Mittelschicht angesiedelt sind.
      Deshalb hab ich zur Vereinfachung meine Anforderungen angepasst: Möglichst lange Updates, eine akzeptable Kamera (kein High-End) und ein flüssig bedienbares Betriebssystem.
      So komm ich in der Regel mit ca. 400.- pro Smartphone aus. Und wenn alles gut geht, reicht das dann locker zwei Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.