Android-Smartphone ohne Google-Dienste? Huawei sucht für Europa nach Lösungen für das Mate 30

android 

Das kommende Huawei Mate 30 könnte das erste Huawei-Smartphone ohne Google-Dienste sein, das außerhalb von China verkauft wird. Weil Google es aufgrund des noch immer bestehenden US-Banns und der nahezu wertlosen Ausnahmegenehmigung nicht lizenzieren kann, wird das seit langer Zeit erwartete Flaggschiff eine Feuerprobe bestehen müssen. Vorerst soll die Markteinführung aber wohl verschoben werden.


Sowohl Google als auch Huawei haben immer wieder betont, dass sie die Partnerschaft gerne fortsetzen und weiterhin Smartphones mit Android auf den Markt bringen möchten, aber die politischen Umstände machen das eben leider unmöglich. Was in den ersten Monaten der Krise eher theoretischer Natur war, wird mit dem ersten neu vorgestellten Modell nun erst. Denn die gewährte Frist zur weiteren Abwicklung von Geschäften gilt nicht für neue Produkte – somit kann Google das kommende Smartphone gar nicht lizenzieren.

android huawei logo

Laut Insidern soll Huawei nun überlegen, die Markteinführung des Huawei Mate 30 außerhalb von China zu verschieben. Damit möchte man Zeit gewinnen, um an Lösungen zu arbeiten, Alternativen zu finden oder auch einfach auf ein Wunder aus dem Weißen Haus zu hoffen. Letztes wird so schnell wohl nicht passieren, also müssen andere Lösungen her. Natürlich kann Huawei das Smartphone einfach ohne Google-Dienste auf den Markt bringen, aber diese gelten eigentlich schon jetzt als kaum verkaufbar.

Eine nachträgliche Installation der Google-Dienste ist zwar machbar, kann der Masse an Kunden aber kaum zugemutet werden. Außerdem sind das eher Workarounds von Privatnutzern, die ein Unternehmen wie Huawei seinen Kunden nicht offiziell empfehlen oder sogar dazu anleiten kann. Bliebe noch Harmony OS, über das es sehr widersprüchliche Aussagen in puncto Smartphone-Einsatzfähigkeit gibt. Und selbst wenn das Betriebssystem kommt, wäre der fehlende Play Store das deutlich größere Problem.

Die endgültige Entscheidung ist womöglich noch nicht gefallen, doch das Smartphone soll schon in drei Wochen offiziell vorgestellt werden. Und zwar in München. Hoffentlich bleibt es nicht das einzige Mate 30, das seinen Weg nach Europa findet.

» Google und Facebook dürfen 400 Millionen Dollar-Kabel zwischen USA & China womöglich nicht in Betrieb nehmen

Niemand weiß, was Trump will: US-Behörden sind im Fall Huawei gelähmt & ‚haben Angst vor Entscheidungen‘

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.