Android auf der Nintendo Switch: Projekt Switchroot steht in den Startlöchern (Screenshots & Hands-on)

android 

Schon seit einigen Monaten arbeitet ein Team von Bastlern daran, Android auf die Nintendo Switch zu portieren und konnte sehr schnell große Fortschritte machen – und nun steht man kurz vor dem ersten Release. Mittlerweile läuft das Betriebssystem stabil, die größten Probleme sind behoben und selbst die Installation ist vergleichsweise zum Kinderspiel geworden. Am Montag soll nun das switchroot betitelte Projekt zum Download angeboten werden.


Android kann sowohl in der Standardversion als auch mit den Ablegern auf sehr vielen Geräten und Hardwareplattformen eingesetzt werden. Immer wieder machen es sich Bastler zum Sport, das Betriebssystem auf nicht dafür vorgesehenen Geräten zu installieren und diesen dadurch in einigen Fällen neue Möglichkeiten beizubringen. Da es trotz mehrerer Anläufe keine echte portable Spielekonsole mit Android-Betriebssystem gibt, haben sich einige Bastler vor einigen Zeit für die Nintendo Switch entschieden und stehen nun kurz vor der Vollendung der ersten Version.

Nintendo Switch Android

Android auf der Nintendo Switch: Download ab sofort verfügbar

Das Projekt switchroot will Android auf die Nintendo Switch bringen und es somit ermöglichen, deutlich mehr Spiele auf die populäre Nintendo-Konsole zu bringen und diese auch zur Ausführung von beliebigen Apps zu nutzen. Im XDA-Forum wurde am Donnerstag angekündigt, dass das Projekt innerhalb der nächsten fünf Tage freigegeben wird – am Wochenende wird es also wohl noch den letzten Feinschliff geben und am Montag kann es dann losgehen.

nintendo switch tomb raider

Nun wurden erste Bilder veröffentlicht, die Android auf der Konsole zeigen und erneut beweisen, dass die Portierung gelungen ist. Zum Einsatz kommt Lineage OS 15.1, das auf Android 8.1 Oreo basiert und somit zwar nicht mehr ganz frisch ist, aber die für Beginn einfachste Möglichkeit für die Portierung war. Die Bastler haben es sich zum Vorteil gemacht, dass die Nintendo Switch eine sehr ähnliche Hardware-Architektur wie die NVidia Shield aufweist, womit die passenden Treiber genutzt werden und nicht erst aufwendig selbst entwickelt werden mussten.



nintendo switch twrp

Die Installation auf der Nintendo Switch soll zum Zeitpunkt des ersten Release recht einfach sein, aber dennoch muss man Nutzern mit wenigen Kenntnissen natürlich davon abraten, denn ein Fehler kann dazu führen, dass die gesamte Konsole nicht mehr nutzbar ist. Grundlegend muss einfach nur der in wenigen Tagen angebotene Download auf die SD-Karte kopiert und die Konsole dann mit dieser gebootet werden. Auch das bekannte Google Apps-Paket lässt sich in einem Zug mit installieren. Eine ausführliche Anleitung wird dem Download wohl beigelegt.

Weitere Details und Probleme

  • LineageOS 15.1 – Android 8.1 Oreo
  • Based on the Nvidia Shield TV trees
  • TWRP pre-installed
  • CPU and GPU performance profiles
  • Works in handheld and docked mode
  • Audio is supported
  • Joycons connect via Bluetooth, also in handheld mode

Things that do not work:

  • Deep sleep, so battery life is not great
  • Auto rotation as we haven’t figured out how to talk to the sensor yet
  • Screen off in dock
  • Charging is not detected, but console still charges
  • Some apps don’t handle joycon inputs correctly
  • The touchscreen sometimes detects touches even when your finger is just floating over the screen

Wer sich für das Projekt interessiert, findet unter folgendem Link ein ausführliches Hands-On inklusive vieler Details und Tests.

» Android auf der Nintendo Switch: Hands-on zeigt die Möglichkeiten der Konsole von YouTube bis Netflix

Android auf der Nintendo Switch: Download ab sofort verfügbar

Siehe auch
» Stadia: Google beantwortet viele offene Fragen & nennt neue Details rund um die Spieleplattform (Reddit AmA)

[XDA Developers Forum]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.