Waymo kommt nach Europa: Die Google-Schwester verkündet Kooperation mit Renault-Nissan-Mitsubishi

waymo 

Die Google-Schwester Waymo hat in der ersten US-Stadt bereits den kommerziellen Dienst aufgenommen und bietet autonome Taxifahrten für alle Bewohner an – aber dabei soll es natürlich nicht bleiben. Langfristig möchte man auch in vielen anderen Teilen der Welt aktiv werden und hat dafür nun eine sehr interessante Partnerschaft verkündet, über die bereits seit längerer Zeit spekuliert wurde: Eine tiefere Zusammenarbeit mit Renault-Nissan-Mitsubishi.


Waymo hat im Laufe der Entwicklung und auch heute noch bereits mit vielen Autoherstellern zusammengearbeitet und hat somit beste Kontakte in die Industrie. Die ersten Versuche fanden mit Toyota-Fahrzeugen statt, danach folgte eine Partnerschaft mit Fiat Chrysler und dem Umbau von vielen Tausend Chrysler Pacifica und auch mehrere Tausend Jaguar I-Pace werden den Weg in die Waymo-Flotte finden. Mit Honda hingegen forscht man an völlig neuen Fahrzeugformen.

renault nissan mitsubish waymo

Jetzt haben Waymo und das Bündnis Renault-Nissan-Mitsubishi eine Partnerschaft verkündet, die vor allem in Frankreich und Japan aktiv werden soll – wo die Hauptmarken des Konzerns ihren Heimatsitz haben. Aber auch „der Rest der Welt“ soll später in Angriff genommen werden – und das dürfte mit einem der größten Autohersteller der Welt (man wechselt sich regelmäßig mit Toyota und VW an der Spitze ab) deutlich einfacher gehen, als ohne den großen Partner.

This is an ideal opportunity for Waymo to bring our autonomous technology to a global stage, with an innovative partner. With the Alliance’s international reach and scale, our Waymo Driver can deliver transformational mobility solutions to safely serve riders and commercial deliveries in France, Japan, and other countries.

Worin die Partnerschaft genau besteht, wurde leider nicht verraten. Es soll in erster Linie aber noch nicht um den Bau oder die Umrüstung von Fahrzeugen gehen, sondern um Forschungszwecke, das Abklopfen gesetzlicher und finanzieller Möglichkeiten und die Planung von Lösungen für den Rollout von autonomen Technologien in Frankreich und Japan. Damit ist Waymo immerhin schon einmal in einem deutschen Nachbarland angekommen – auch in Italien war man übrigens schon mal probeweise aktiv, aber bis das erste Fahrzeug des Unternehmens auch auf deutschen Straßen rollt, dürfte noch viel Zeit vergehen.

Mittlerweile beschäftigt sich Waymo übrigens auch wieder verstärkt mit der Entwicklung von autonomen Trucks.

» Vier Räder sind nicht genug: Google-Schwester Waymo schickt autonome Trucks auf die Straße (Galerie)

[Medium]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.