Android Q: Googles neue Gestensteuerung wird auf allen Smartphones zum Standard – Alternativen erlaubt

android 

Mit Android Pie hat Google erstmals offiziell eine Gestensteuerung in das Betriebssystem gebracht und die klassische Hauptnavigation mit den drei Buttons abgelöst. Android Q wird diese Umsetzung erweitern und perfektionieren, sodass sie aus Googles Sicht nun wohl bereit für den ganz großen Einsatz ist. Smartphone-Hersteller müssen ab Android Q beide Versionen vorinstallieren und dem Nutzer zur Auswahl anbieten.


Vor knapp einer Woche hat Google die Android Q Beta 3 veröffentlicht und jede Menge Neuerungen in das Betriebssystem gebracht. Neben dem systemweiten Dark Mode gehört auch die optimierte Gestennavigation zu den wichtigsten Verbesserungen. Diese soll aber nicht nur den Nutzern der Pixel-Smartphones angeboten werden, sondern zu einem Android-Standard werden, der langfristig wohl die Einzellösungen der Smartphone-Hersteller verschwinden lassen wird.

android q gesture control

Die Android-Entwickler haben nun angekündigt, dass Google die Smartphone-Hersteller ab Android Q verpflichtet, sowohl die neue Gestensteuerung als auch die klassische Lösung mit den drei Buttons anzubieten. Der Nutzer soll während des Einrichtungsprozesses des Smartphones seine Methode auswählen und natürlich auch später in den Einstellungen ändern können. Dass Google auch langfristig weiter an den drei klassischen Button festhält, hat mehrere Gründe.

Buttons haben sich etabliert und die Nutzer benötigen Zeit für die Umstellung, die man ihnen auch geben möchte. Außerdem ist die Gestennavigation nicht barrierefrei und kann für einige Menschen zu einer großen Hürde werden. Das dritte Argument ist es, dass Google beide Lösungen im gesamten Ökosystem etablieren möchte, da die Hauptnavigation ein sehr wichtiger Bestandteil ist. Allein der Zurück-Button wird durchschnittlich 120x pro Tag gedrückt, sodass der Nutzer nicht lange rätseln sollte, wie diese Aktion ausgelöst wird.

Smartphone-Hersteller dürfen auch weiterhin ihre eigenen Systeme anbieten, allerdings nur „zusätzlich für Power-User“. Das wird sich durch Googles Standardisierung der eigenen Methode aber kaum noch lohnen, sodass die Hersteller-Systeme früher oder später verschwinden werden. Einen Zwang zur Gesten-Nutzung, sowie auf den Pixel 3-Smartphones, soll es nicht geben.

Siehe auch
» Notification Bubbles: Die neuen Android-Benachrichtigungen bleiben ein Experiment (Video)

» Android Q Beta 3: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der dritten Beta-Version des Betriebssystems

» Android Q Beta: So nutzt ihr den Dark Mode in ALLEN Android-Apps – auch wenn dieser nicht unterstützt wird

[Android Authority]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.