Google+ wurde eingestellt: Die wichtigsten Fragen & Antworten nach dem Aus des Social Networks

+ 

Gestern Abend hat Google endgültig den Stecker gezogen und das Social Network Google+ eingestellt. Alle in der Vergangenheit dort aktiven Nutzer dürften davon nicht ganz überrascht sein, aber dennoch bleiben weiterhin einige Frage offen, die in diesem Artikel noch einmal abschließend geklärt werden sollen. Tatsächlich ist es sogar noch möglich, auf das Netzwerk zuzugreifen und auch alle Daten weiterhin zu sichern.


Normalerweise wartet die Netzgemeinde stets auf Ankündigungen, Leaks oder Produktstarts, aber gestern Nachmittag und Abend war es genau andersherum. Es wurde gemeinsam, sowohl bei Google+ selbst als auch bei Twitter, darauf gewartet, wann das Netzwerk NICHT mehr erreichbar ist. Dieser Zeitpunkt war um etwa 19:30 deutscher Zeit gekommen, denn dann sahen alle Nutzer der Webversion plötzlich nur noch einen Hinweis auf die Einstellung, so wie ihr ihn auf folgendem Screenshot sehen könnt.

googleplus eingestellt

Wir haben bereits Wochen vor der Einstellung die wichtigsten Fragen zum Ende von Google+ beantwortet und dieser Artikel ergänzt das nun mit aktuellen Fragen und Antworten, die jetzt erst nach der Einstellung auftreten. Einen kurzen Nachruf auf das Netzwerk sowie einen Überblick über alles Wissenswerte rund um das Ende findet ihr in diesem Artikel.

Zuerst einmal die beiden „persönlichen“ Verabschiedungen des Google+ Teams, die trotz einfacher Übersetzung auf Deutsch den Wert des Netzwerks nichts so sehr unterstreichen. Im deutschen wird sich nur bedankt, im englischen wird das Netzwerk ebenfalls als „special place“ bezeichnet.

Wir, das Google+ Team, möchten uns herzlich bei dir bedanken. Vielen Dank, dass du Teil von Google+ warst!

From all of us on the Google+ team, thank you for making Google+ such a special place.

Warum wurde Google+ eingestellt?
Der offizielle Grund für die Einstellung war ein großes Datenleck im Netzwerk, das wenige Wochen später erneut aufgetreten ist und für ein beschleunigtes Ende des Netzwerks geführt hat. Möglicherweise war dies tatsächlich der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, aber die wahren Gründe für die Einstellung liegen sehr viel tiefer. Eine sehr ausführliche These für den Grund lest ihr in diesem Artikel. Kurzfassung: Es war Google 2.0.

Offiziell heißt es zu diesem Thema:

Eine Plattform wie Google+ zu schaffen, zu verwalten und sicherzustellen, dass sie den Erwartungen der Nutzer entspricht, ist mit einigen Herausforderungen verbunden. Daher haben wir uns dazu entschieden, die Privatnutzerversion von Google+ einzustellen. Wir konzentrieren uns nun auf Google+ für Unternehmen und führen neue Funktionen ein, die speziell für die geschäftliche Nutzung entwickelt wurden.



Ist Google+ noch erreichbar?
Tatsächlich ist Google+ (Stand 7:00 Uhr) noch über die Android-App erreichbar und sogar vollständig nutzbar. Das dürfte aber nicht mehr lange so bleiben. Zwar wird der Nutzer in der App ständig auf das Ende hingewiesen, aber nutzbar ist es nach wie vor.

Was ist von der Einstellung betroffen?
Tatsächlich hatte Google den gesamten Prozess der Einstellung so schlecht kommuniziert, dass viele Nutzer dachten – und denken – dass Google eingestellt wird. Das ist natürlich nicht der Fall, es wird nur das Netzwerk Google+ eingestellt. Auf der offiziellen Gedenkseite heißt es:

Andere Google-Produkte wie Gmail, Google Fotos, Google Drive und YouTube werden nicht eingestellt. Du kannst sie auch nach der Einstellung von Google+ für Privatnutzer weiterverwenden. Auch dein zum Anmelden bei diesen Diensten verwendetes Google-Konto bleibt erhalten. Hinweis: Fotos und Videos, die du in Google Fotos gesichert hast, werden nicht gelöscht.

Kann ich meine Daten noch exportieren?
JA! Wer den Export tatsächlich bis zum heutigen Tag verschlafen hat, sollte sich nun ranhalten. Google hat nach eigenen Angaben bereits mit der Löschung alle Daten begonnen, aber diese wird sich über mehrere Monate hinziehen. Vielleicht sind DEINE Daten also jetzt schon gelöscht, vielleicht aber auch erst in einigen Monaten. Die inoffizielle App Google+ Exporter kann nach dem Aus leider nicht mehr genutzt werden und auch das Internet Archive muss sein Backup einstellen, aber über den offiziellen Weg von Google Takeout ist der Export so lange möglich, bis die Daten tatsächlich weg sind.

» So exportierst du deine Google+ Daten

Wird es einen Google+ Nachfolger geben?
Aktuell ist in diese Richtung nichts bekannt und in den kommenden Monaten sollte man nicht damit rechnen, ein ähnliches Produkt von Google zu Gesicht zu bekommen. Langfristig ist es aber gut möglich, dass Google einen erneuten Einstieg wagt und den Markt nicht vollständig der Konkurrenz überlässt. Gute Alternativen unter den bestehenden Produkten gibt es bereits.

Was ist Google+ für G Suite?
Für G Suite-Nutzer steht das Netzwerk weiterhin wie gewohnt zur Verfügung und kann als Plattform zum Teilen von Inhalten innerhalb von Organisationen verwendet werden. Aktuell sieht es danach aus, dass dies auch auf längere Sicht so bleiben wird. Weitere Informationen dazu gibt es im englischsprachigen Blogpost



War Google+ eine Geisterstadt?
Da das ein subjektives Empfinden ist, lässt sich das nicht so einfach mit Ja oder Nein beantworten. Aktive Nutzer werden sagen, dass es ein sehr gut besuchtes und mit interessanten Inhalten gefülltes Netzwerk gewesen ist. Spötter, die nur 1x im Jahr vorbeigeschaut haben, sagen das Gegenteil. Aber wer niemandem folgt, der kann eben auch nichts sehen – das ist bei Facebook, Twitter, Instagram und selbst im Feedreader eben so.

Offizielle Zahlen hat Google so gut wie nie genannt, aber es sollen wohl mehr als 100 Millionen Nutzer zur Hochzeit gewesen sein. Kein Vergleich zum Giganten Facebook, aber genau das war auch der Faktor, der das Netzwerk so besonders gemacht hat. Ohne Hinz und Kunz und pseudowitzige Memes.

Unsere letzten Auswertungen vor dem Ende von Google+ hatten gezeigt, dass das Netzwerk selbst drei Tage vor dem Aus noch sehr gut besucht war. Außerdem gab es selbst in den letzten Stunden vor dem Aus noch viele Abschiedsbeiträge, die noch einmal gezeigt haben, dass das Netzwerk, obwohl sich sehr viele Nutzer bereits verabschiedet hatten, noch ein beliebter Anlaufpunkt gewesen ist.

Wo kann ich GoogleWatchBlog jetzt folgen?
Die wichtigste aller Fragen zum Schluss 🙂
GoogleWatchBlog ist bereits seit einigen Monaten auf MeWe vertreten, kann aber natürlich auch bei den üblichen Verdächtigen Facebook sowie Twitter abonniert werden. Weitere Möglichkeiten von Flipboard bis Google News findet ihr in unsere Auflistung im folgenden Artikel:

» GoogleWatchBlog auf den sozialen Netzwerken folgen

Mehr zur Google+ Einstellung
» Ein Nachruf auf Google+
» Ein Blick zurück auf die Geschichte von Google+
» Auf der Suche nach dem wahren Grund für die Einstellung

rip google plus


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket