Files Go Beta: Googles smarter Dateimanager heißt jetzt ‚Files‘ und erstrahlt im neuen weißen Design

google 

Google hat mittlerweile eine relativ große Auswahl an Go-Apps im Sortiment, die sich eigentlich an die Nutzer des Betriebssystems Android Go richten und die alltäglichen Aufgaben mit weniger Ressourcen erledigen. Der Star der gesamten Go-Kollektion ist eindeutig der Dateimanager Files Go, der nun seinen ersten Geburtstag feiert und anlässlich dessen sowohl ein neues Design als auch einen neuen Namen bekommt.


Vor ziemlich genau einem Jahr hat Google ohne große Ankündigung Files Go veröffentlicht und möchte damit erreichen, soviel Speicherplatz wie möglich auf den Smartphones der Nutzer freizuräumen. Laut den offiziellen Statistiken funktioniert das sehr gut und es wurden bereits viele Millionen Gigabyte an Daten eingespart. Doch das ist längst nicht die einzige Stärke von Files Go.

files go symbol

Files Go hat sich im Laufe dieses Jahres vom starken Cleaning-Tool hin zu einer doch recht passablen Anlaufstelle für alle Datei-Operationen entwickelt. Es gibt einen Dateimanager, eine starke Suchfunktion, eine Anbindung zu Google Drive und Google Photos sowie seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, Dateien ganz ohne Internetverbindung auszutauschen. All das trägt dazu bei, dass die App nicht mehr wirklich in das Go-Universum passt – was sie eigentlich noch nie getan hat.

Die Beta-Version der App heißt deswegen jetzt nur noch „Files“ bzw. „Google Files“ und hat das Wörtchen Go auf der Strecke gelassen. Die stabile Version heißt noch immer Files Go, aber mit ziemlicher Sicherheit dürfte diese Namensänderung bei einem der nächsten Updates auch dort vollzogen werden. Da alle anderen Go-Apps normalerweise einen großen Bruder haben, was bei Files (Go) nicht der Fall ist, war die Umbenennung längst überfällig.

Damit reiht sich die App nun in eine Reihe mit praktischen Tools wie z.B. auch Datally ein, das ebenfalls aus der Go-Initiative heraus geboren wurde, aber den Namenszusatz niemals getragen hat.



Aber nicht nur die Bezeichnung wurde geändert, denn natürlich haben auch die Google-Designer den Weg in das Files-Büro gefunden und alle Farben von der Oberfläche der App gesaugt. Der markante blaue Farbverlauf ist nun verschwunden, stattdessen gibt es die üblichen weißen Karten mit dünnem hellgrauen Rahmen auf einem weißen Untergrund. Lediglich in der Speicherplatz-Übersicht hat man das Blau belassen, ansonsten musste es an allen Stellen weichen.

google files new design

Details dazu seht ihr auf den Screenshots. Da alle aktualisierten Google-Apps nun exakt gleich aussehen, ist eine weitere Beschreibung wohl nicht notwendig.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.