Android: System-Backups auf das Google Drive lassen sich jetzt auch manuell anstoßen

android 

Googles Betriebssystem Android verfügt seit vielen Jahren über eine Backup-Funktion, die die wichtigsten Einstellungen in der Cloud speichert, sodass sie sich auf einem anderen Gerät oder nach einem Reset sehr leicht wiederherstellen lassen. Bisher wurde dieses ständige Backup im Hintergrund aktiv und konnte vom Benutzer auf normalem Wege nicht beeinflusst werden. Jetzt bekommen aber immer mehr Nutzer die Möglichkeit, das Backup auf das Google Drive manuell anzustoßen.


Ein Wechsel des Handys oder Smartphones war früher mit viel Aufwand verbunden, da alle Einstellungen, installierten Anwendungen und teilweise auch Kontakte aufwendig wieder eingepflegt werden mussten. Diese Zeiten sind dank den vielen Backup-Möglichkeiten in die diversen Clouds längst vorüber, aber auch heute noch kann man sich nicht vollständig sicher sein, dass wirklich alles gesichert wurde. Jetzt liefert Google eine simple Lösung für dieses Problem.

android backup google drive

Android fertigt automatisch ein Backup der wichtigsten Einstellungen an und lädt diese zum Google Drive hoch, wenn drei Faktoren erfüllt sind: Das Smartphone wird geladen, es ist mit WLAN verbunden und es wurde ein Google-Konto eingerichtet. Alle drei Dinge dürften bei den meisten Nutzern mindestens einmal täglich zusammenlaufen, sodass die Backups nahezu täglich aktualisiert werden. Das ist ausreichend, aber gerade vor einem anstehenden Gerätewechsel oder Reset vielleicht doch nicht genug.

Schon seit mehreren Wochen sollen die ersten Nutzer einen neuen Button in den Backup-Einstellungen des Betriebssystems sehen, mit dem das Backup auf Google Drive direkt angestoßen werden kann. Diese neue Funktion wird über die Play Services ausgerollt und kommt somit auch vielen älteren Android-Versionen und Smartphones zugute. Am Backup selbst und der folgenden Wiederherstellung hat sich nichts geändert, dieses kann wie bisher direkt im Google Drive unter dem Punkt „Backups“ aufgerufen oder auch gelöscht werden.

Viele Nutzer dürften an dieser Stelle auch die WhatsApp-Backups finden, die sehr umfangreich sein können, aber schon in den kommenden Tagen nicht mehr auf den Google Drive-Speicher angerechnet werden.

Siehe auch
» Android: Googles Designer gestehen, dass die neuen weißen Oberflächen zu stark am Akku ziehen
» Android: Backups auf das Google Drive lassen sich in Zukunft manuell anstoßen
» Android Q: Das Teilen-Menü wird grundlegend überarbeitet

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.