Android: Backups auf das Google Drive lassen sich in Zukunft manuell anstoßen

android 

Googles Betriebssystem Android verfügt seit vielen Jahren über eine Backup-Funktion, die die wichtigsten Einstellungen in der Cloud speichert, sodass sie sich auf einem anderen Gerät oder nach einem Reset wiederherstellen lassen. Allerdings ist diese Funktion vollautomatisch und kann vom Nutzer nicht manuell aktiviert werden. Wie die Entwickler nun verraten haben, wird sich das mit einer der kommenden Android-Versionen ändern.


Ein Wechsel des Handys oder Smartphones war früher mit viel Aufwand verbunden, da alle Einstellungen, installierten Anwendungen und teilweise auch Kontakte aufwendig wieder eingepflegt werden mussten. Wer erinnert sich nicht daran, stundenlang Telefonnummern von einem auf das andere Handy übertragen zu haben, weil sie nicht auf der SIM-Karte gespeichert waren? Das ist heute natürlich längst nicht mehr notwendig und wird viel bequemer gelöst.

android pie figur

Die von Google zertifizierten Android-Versionen speichern automatisch regelmäßig ein Backup der wichtigsten Nutzer-Variablen des Betriebssystems in der Cloud und sorgen somit dafür, dass alle installierten Apps und Einstellungen nach einem Gerätewechsel wieder vorhanden sind. Dieses Backup ist im Google Drive zu finden und wird automatisch im Hintergrund erstellt und dann hochgeladen, wenn das Smartphone geladen wird und WLAN aktiviert ist.

Jetzt haben Googles Entwickler sehr schnell auf die Anfrage eines Nutzers reagiert, der diesen Prozess gerne manuell anstoßen würde. Nur wenige Stunden nach der Anfrage hieß es, dass es diese Funktion „in einer kommenden Android-Version“ geben wird. Ob damit ein eventuelles Android 9.1 oder Android Q gemeint ist, wurde offen gelassen. Dennoch darf man sich schon jetzt darüber freuen, ein solches Update endlich vor einem Reset anstoßen zu können, um sicher zu sein, dass alle Daten aktuell sind.

Gerade erst konnte Google übriges eine Einigung mit WhatsApp verkünden, nach der die WhatsApp-Backups nicht mehr vom Google Drive-Kontingent abgezogen werden. Die Android-Backups sind zwar deutlich kleiner, aber vielleicht wird man auch für diese irgendwann eine hausinterne Sonderregelung finden.

Siehe auch
» Achtung! Möglicher Datenverlust: Android-Backups werden nach wenigen Wochen automatisch gelöscht
» Google Drive & WhatsApp: Die Chat-Backups werden nicht mehr vom Drive-Kontingent abgezogen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.