Google+ bekommt mehrere Streams: Weitere Features deuten auf eine Neuausrichtung des Netzwerks hin

+ 

Es gibt wieder eine neue Version der Google+ App, die zwar an der Oberfläche keine sichtbaren Verbesserungen mitbringt, aber unter der Haube zwei sehr interessante Hinweise auf zukünftige Funktionen enthält, die großes vermuten lassen. Die Rede ist von alternativen Streams, die das letzte Puzzlestück auf dem Weg zu einem Neustart des Netzwerks sein könnten.


Google+ wird von Außen immer wieder als Geisterstadt beschrieben, aber die aktiven Nutzer wissen, dass das bei weitem nicht der Fall ist. Doch Google hat auch sehr lange Zeit nicht unbedingt viel dafür getan, das Image des Netzwerks zu pflegen, es weiter voranzutreiben oder geschweige denn, es wieder ins Gespräch zu bringen – sogar ganz im Gegenteil. Das könnte sich aber möglicherweise bald ändern, denn eventuell steht ein kleiner Neustart vor der Tür.

googleplus logo

In einem Teardown der Version 10.15 der Google+ Android-App sind jetzt sehr interessante Hinweise auf zwei Neuerungen aufgetaucht, die dem Netzwerk eine neue Richtung geben könnten. Das erste sind die Custom Streams. Worum es sich dabei handelt, ist völlig unklar, aber aus den wenigen verräterischen Zeilen geht hervor, dass der Nutzer mehrere Streams anlegen und diesen sowohl einen Titel als auch eine Beschreibung verpassen kann.

Statt einem einzigen großen Stream, dürfte es also in Zukunft wieder mehrere Streams geben, in denen der Nutzer die einzelnen abonnierten Kanäle und Seiten ablegen kann. Das hat es zwar zum Start des Netzwerks mit dem Kreise-Konzept schon einmal gegeben, wurde aber irgendwann fallen gelassen. Gut möglich, dass man nun endlich wieder Ordnung hereinbringen möchte, die auch mit den Collections und einigen weiteren Standardfunktionen noch nicht eingekehrt ist.

Dass Google+ überhaupt eine solche Kategorisierung benötigt, dürfte für alle Außenstehenden ein gutes Indiz sein, dass innerhalb des Netzwerks doch einiges Los ist 😉



Die zweite Neuerung ist sehr simpel, aber vielleicht essenziell: An irgendeiner Stelle soll dem Nutzer angezeigt werden, wie viele ungelesene Beiträge es derzeit noch im Stream gibt. Da dieser nicht chronologisch, sondern per Algorithmus sortiert ist, ist das eine wichtige Info, die dem Nutzer dabei hilft nichts zu verpassen. Außerdem ist ein guter Gradmesser dafür, ob es sich noch lohnt, den Stream mit den vielen vorgeschlagenen Beiträgen noch weiter nach unten zu scrollen.

Eine alternative chronologische Sortierung wäre natürlich auch sehr nett, dürfte aber wohl eher nicht den Weg in das Netzwerk finden. Beide Funktionen für sich sind schon recht vielversprechend, ergeben zusammen mit einigen anderen Entdeckungen der vergangenen Wochen und Monate aber das Bild, dass hier ein kleiner oder vielleicht auch größerer Neustart bevorsteht. Im Folgenden eine kurze Auflistung der weiteren Neuerungen, auf die wir schon seit längerer Zeit warten.

» Formatierung von Beiträgen
» Beitragstitel & Google Drive-Anhänge
» Google+ als PWA
» Interne Bookmark-Verwaltung

Auf jeden Fall für alle Google+ Fans ein sehr gutes Zeichen, dass das Netzwerk noch lange nicht zu den Zombie-Produkten gehört und hoffentlich eine große und lange Zukunft vor sich hat.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.