Google+: Beiträge können schon bald relativ umfangreich formatiert werden

+ 

Updates für Google+ haben sich in den letzten Monaten stark in Grenzen gehalten und waren weder umfangreich noch häufig. Jetzt kündigen sich mal wieder große Änderungen an, die die Nutzer vermutlich in zwei Lager spalten werden. Die einen werden es lieben, die anderen sind froh, dass es bisher nicht vorhanden war. Die Rede ist von umfangreichen Methoden zur Formatierung und Hervorhebung von Text.


Die Textformatierung in Social Networks ist seit vielen Jahren nur sehr eingeschränkt möglich – das gilt auch für Google+. Seit Anfang sind lediglich drei Formatierungen möglich, die aber auch nur von den Nutzern verwendet werden können, die von den „geheimen“ Steuerzeichen wissen. Es ist möglich, Texte *fett* zu schreiben, _kursiv_ zu schreiben oder sie auch -durchzustreichen-.

googleplus

Während die Formatierung bisher manuell mit den oben angesprochenen Steuerzeichen durchgeführt werden musste, kommt in der Android-App schon sehr bald eine neue Toolbar zum Einsatz, so wie man sie bspw. auch von GMail kennt. Diese wird neben den bisherigen drei Möglichkeiten auch sechs weitere Formatierungsmöglichkeiten mit sich bringen. Diese Formatierungen werden dann wohl unmittelbar und sichtbar durchgeführt, ohne Steuerzeichen zu benötigen.

Folgende Formatierungen sind in Zukunft möglich

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Durchgestrichen
  • Textfarbe
  • Hintergrundfarbe
  • Liste
  • Textausrichtung
  • Schriftart

Am diskussionswürdigsten ist wohl das Festlegen der Hintergrundfarbe, wobei derzeit noch nicht bekannt ist, worauf sich das genau bezieht. Entweder wird der Hintergrund des gesamten Beitrags oder nur der markierten Textzeile geändert. Ich tippe eher auf zweites, da sich auch alle anderen Formatierungen nur jeweils auf den Text selbst beziehen. Vielleicht kann ja jemand aus den Symbolen etwas mehr herauslesen.



text color

Eine freie Farbwahl wird es offenbar nicht geben, sondern nur die Wahl zwischen Schwarz, Rot, Blau, Grün, Gelb und Grau – also die bekannten Google-Farben. Während für den Text kräftige Farbtöne gewählt wurden, kommen beim Hintergrund blasse Töne zum Einsatz, so dass der Text auch weiterhin gut lesbar sein wird – natürlich abhängig davon, welche Kombination der Nutzer gewählt hat.

Bei der Auswahl der Schrift hat man nicht die Wahl zwischen verschiedenen Schriftarten, so wie man es in jeder anderen App erwarten würde, sondern kann nur zwischen drei Typen wählen: Default, Serif und Condensed. Im Sinne einer besseren Lesbarkeit ist das vielleicht auch keine schlechte Idee.

Wir dürfen gespannt sein, wann die neuen Formatierungsoptionen ausgerollt werden, lange wird es sicher nicht mehr dauern. Ob man das nun mag oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Google+: Beiträge können schon bald relativ umfangreich formatiert werden"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.