YouTube: Schon bald gibt es deutlich mehr nicht-überspringbare Werbespots vor den Videos

youtube 

Es gibt eine Reihe von Werbeformen auf Googles Videoplattform YouTube, die an ganz verschiedenen Stellen auftauchen: Es gibt normale Bannerwerbung auf der Startseite oder neben einem Video, aber auch Banner in einem Video – und es gibt die Werbespots VOR oder IN einem Video. Bei letztem wird es nun sehr bald eine kleine Änderung mit großen Auswirkungen geben, die für deutlich mehr nicht-überspringbare Werbespots sorgen wird.


Wenn ein YouTuber seinen Kanal monetarisiert, können YouTubes Algorithmen vollautomatisch eine Reihe von Werbeformen einsetzen. Bekannt sind vor allem die Spots vor einem Video, die sich nach 5 Sekunden vom Nutzer überspringen lassen. Diese Möglichkeit dürften die meisten Nutzer auch verwenden und sich den Werbespot nicht bis zum Ende ansehen. Das bringt dem Inserenten dann natürlich wenig und dem Kanal sowie YouTube weniger Umsatz.

youtube logo

Jetzt hat YouTube angekündigt, dass Kanalbetreiber schon bald die Möglichkeit haben werden, festzulegen, dass die vor einem Video geschalteten Werbespots nicht mehr übersprungen werden können. Diese haben eine Länge von 20 Sekunden und müssen vom Nutzer vollständig angesehen werden, ohne eine Möglichkeit sie abzubrechen und direkt zum Video zu springen. Ein solches Format hat YouTube bereits vor langer Zeit eingeführt, doch sie waren bisher eher selten und die Kanalbetreiber hatten keinen Einfluss darauf.

Da solche Werbespots natürlich für mehr Umsatz im Kanal sorgen, darf man davon ausgehen, dass die meisten Kanalbetreiber diese Option aktivieren werden. Auch an vielen anderen Stellen im Web gibt es Werbespots vor Videos, sodass die Nutzer bereits daran gewöhnt sind und es dann wohl auch bei YouTube akzeptieren werden. In der Ankündigung heißt es, dass die neue Option in der kommenden Woche für alle „berechtigten Kanalbetreiber“ ausgerollt wird.

Die YouTuber können festlegen, dass diese Spots vor allen Videos des Kanals geschaltet werden, haben aber auch die Möglichkeit, dies nur vor einzelnen Videos zu tun.

Siehe auch
» Neue YouTuber-Statistik: So viel verdienen die größten deutschen YouTube-Kanäle pro Jahr (Infografik)
» Neue Monetarisierungs-Möglichkeiten: YouTube kündigt kostenpflichtige Kanal-Abos & Live-Premieren an
» Neue YouTube-Statistik: Das sind die 10 größten YouTube-Kanäle mit den meisten Abonnenten
» Weitere Artikel rund um YouTuber

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.