YouTube: Nicht überspringbare 30 Sekunden-Werbespots werden ab 2018 abgeschafft

youtube 

Es gibt auf YouTube eine ganze Reihe von Werbeformen, die sowohl für den Desktop als auch für die mobile Nutzung konzipiert sind. Dazu zählen sowohl Werbeanzeigen neben einem Video, innerhalb eines Videos oder in vielen Fällen auch direkt VOR einem Video. Jetzt hat Google gute Nachrichten für alle Nutzer die vor allem letzten Werbetyp hassen: Die nicht überspringbaren 30 Sekunden-Spots werden ab dem kommenden Jahr abgeschafft. Die Sache hat allerdings einen Haken.


Die Werbespot vor einem Video gibt es in ganz verschiedenen Ausführungen: Diese haben üblicherweise eine Länge von 20 bis 30 Sekunden und können in den meisten Fällen nach 5 Sekunden vom Nutzer übersprungen werden. Allerdings gibt es auch Spots mit dieser Länge die eben nicht übersprungen werden und den Nutzer dann mit einer 30-sekündigen Werbung „quälen“, bis er endlich sein Video zu Gesicht bekommt. Aber damit ist nun schon bald schluss.

youtube

Ein YouTube-Sprecher hat gegenüber einem Magazin nun verkündet, dass die 30-sekündigen Spots vor einem Video nicht gerade zu den beliebtesten gehören und diese aus diesem Grund schon bald abgeschafft werden. Die Spots selbst werden allerdings nicht abgeschafft, sondern diese können dann wie gewohnt übersprungen werden. Leider gilt das aber nicht für 20 Sekunden-Spots, die ebenfalls teilweise nicht übersprungen werden können. Diese werden auch weiterhin bestehen bleiben.

As part of that, we’ve decided to stop supporting 30-second unskippable ads as of 2018 and focus instead on formats that work well for both users and advertisers.

Zwischen den Zeilen kann man auch lesen, dass wohl nicht wenige Nutzer das Video und auch den Werbespots gar nicht mehr angesehen haben. Außerdem dürfte dieser Typ auch unter den Inserenten nicht ganz so beliebt sein, da diese natürlich mehr kosten und aufgrund der Unbeliebtheit auch kaum zu einem positiven Image beitragen dürften.



Erst im vergangenen Jahr hat YouTube die sogenannten 6-sekündigen Bumper-Ads angekündigt, auf die man nun ebenfalls sehr stark setzen möchte. Mit 6 Sekunden kann eigentlich noch jeder Nutzer leben und diese eine Sekunde mehr im Vergleich zur Überspringen-Funktion nach 5 Sekunden macht dann auch keinen Unterschied mehr.

Mit ein Grund für die Abschaffung der 30 Sekunden-Spots soll auch YouTubes Respekt vor Facebook sein. Das Social Network steckt seit längerer Zeit sehr viel Energie in Videos und möchte unbedingt zur größten Videoplattform aufsteigen – was es je nach Messtechnik teilweise auch schon geschafft hat. Da die Videos bei Facebook (noch) keine Werbung enthalten, hat YouTube in diesem Punkt natürlich die schlechteren Karten.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “YouTube: Nicht überspringbare 30 Sekunden-Werbespots werden ab 2018 abgeschafft

  • Wenigstens 90% der Videos bei denen ich durch Verlinkung erstmal bei der Werbung lande, schaue ich mir tatsächlich wegen dieser gar nicht an. Leider ist das bei aktuellen Smartphones für die Mehrheit auch nicht abschaltbar durch Blocker.
    Ich selbst habe das nur auf alten gerooteten Geräten und beim PC in Chrome mit der entsprechenden Adblock for Youtube Erweiterung.

    Irgendwie scheint bei Vielen vergessen, was Youtube etc. mal war. Auf keinen Fall eine Werbeplattform.

Kommentare sind geschlossen.